1 2 3 Zurück Weiter 72 Antworten Neueste Antwort am 04.07.2019 15:36 von kgaspers Gehe zum ersten Beitrag
      Alle Antworten
      • 30. Re: Erfahrungen mit SMART IT
        metalposaunist Meister

        Dann bitte beachten, wenn man Exchange bei der DATEV mietet, dass es kein OWA / WebAccess gibt, man sicherlich für Speicher bezahlt bzw. Postfächer 5GB groß sind, danach zahlt man mehr und am iPhone muss immer ein VPN eingeschaltet werden, damit E-Mails durchkommen (kein reines SSL Push).

         

        Wie sinnvoll und praktikabel das ist, muss jeder selbst wissen.

        • 31. Re: Erfahrungen mit SMART IT
          dombrowski Aufsteiger
          Gut, ich bin 27, ITler und sehe das aus dieser Sicht. Möglich, dass sich die Anforderungen ändern, wenn man älter ist oder StB ist.

          Das am Ende trifft es sehr gut

          • 32. Re: Erfahrungen mit SMART IT
            vogtsburger Fachmann

            ..... da kann ich auch zustimmen, wie auch immer das gemeint war ....

            • 33. Re: Erfahrungen mit SMART IT
              evab Beginner

              Ich habe hier versprochen, dass ich über meine Erfahrungen zu Ende berichten werde

               

              Am 25. Februar bin ich in die Smart IT gewechselt.
              Weil ich immer wieder Pilotanwenderin bin, hatte ich mich für den Onlineassistenten zum Wechsel in die Smart IT entschieden und auch hier Pilotin zu sein.

               

              Mein Fazit: Tun Sie sich das zur Zeit  nicht an. DATEV denkt nur in DATEV-Produkten und auch dort nicht bis zu Ende. Meine Pilotbetreuerin hat mehr als 50 Fragen, Anmerkungen und fehlende Infos von mir aufgelistet,die jetzt auf "Allgemeinheit" hin überprüft werden.
              Ein großer Teil des Tsunami der mich überrollt hat, ist auf den Online-Assistenten zurückzuführen.

               

              Ich ziehe seit 1993 so ziemlich alle 3 bis 4 Jahre mit allen Daten von meinem 1 PC auf einen 1 neuen PC um. Dazu kalkulierte ich bisher jeweils 2 Tage bis ich die Software wieder komplett auf dem Rechner hatte und alle Feineinstellungen entweder eingespielt oder mühsam vom alten PC abgeschrieben hatte. Das reine aufspielen der Daten ist dabei zeitlich unwesentlich.
              DATEV sagt nicht, dass in die Cloud umziehen, genau das vorgenannte ist!
              Ich hatte alles das, was vorhanden ist, wenn Software neu aufgespielt und Datenbanken übernommen werden. Alle (individuellen Fein-)Einstellungen, die jemals einmalig gemacht wurden, sind in DATEV und Office weg. Ich habe jeweils in meiner persönlichen Checkliste gesucht, gefunden und geändert. Von flüssigem weiterarbeiten war ca. 2 Wochen lang keine Spur. Mein Terminkalender war zu voll mit unaufschiebbarem um konzentriert meine Checkliste abzuarbeiten
              Benötigen Sie jeweils Hilfe der DATEV-Hotline, muss ich hier nichts weiter ausführen....
              Ich wünsche jedem Umsteller, dass sein EDV-Berater so aufgestellt ist, dass alle auftretenden Fragen SOFORT und ohne hinterherzutelefonieren oder Mails zu schreiben, beantwortet werden.

               

              Ich habe meinen Provider fast am gleichen Tag gewechselt und nutze Vodafone Cable mit 100 Mbit. Der Performance ist mir zu langsam!
              Ich war vorher bei der Telekom mit 21 Mbit. Gefühlt bin ich in der Cloud teilweise langsamer als vorher!  Dafür zwingt mich die Cloud nicht in Hamburg an meine Schreibtisch.....  da sollte ich doch nicht über Geschwindigkeit meckern..... oder doch?

               

              Ich habe (ganz lange her) für die Reformierung des § 218 gekämpft. In der Cloud gehört der Desktop nicht mir. Auch Sperrbildschirm und kein Benutzerkonto-Bild muss ich mir ansehen. Wenn ich schon viel zu lange zwangsweise draufstarre , bis es weitergeht, dann bitte darauf, was ich zur Entspannung sehen möchte.

               

              Fast alles, was über den Arbeitsplatz DATEV zugänglich ist, läuft.
              Ein Beispiel: Ich nutze Lohn+Gehalt und versende von dort die Auswertungen automatisch per Email. Ich habe bis heute keine Antwort, ob es wiederhergestellt ist.
              Ich darf mich an 2 Hotlinepartner gewöhnen: 1) die Hotline von Smart-IT anrufen. 2) Die Antwort bekommen, das wird im Zusammenspiel mit der Fachabteilung geklärt 3) Der Fachabteilung erklären, was anders weitergegeben wurde.

               

              Excel Word kostenloser PDF-Reader
              so ziemlich das einzige, das mich nicht in den Wahnsinn getrieben hat

               

               

              DATEV hat mich massiv bequatscht, dass ich in der Cloud den IE nutzen soll, um  super geschützt als DATEV im Internet zu surfen.....
              Liebe DATEV auch an dieser Stelle > ohne Paßword-Software ist das mir zwar möglich aber völlig unnützlich!  Auf jeder Seite benötige ich ein Password.
              Beispiel: Sipgate ( mein Telefonprovider ) nicht in der Cloud  öffnen, eingegangenes Fax downloaden auf den zweiten Desktop nach  unten ziehen, die Clound öffnen, den Bildschirm mühselig auf 1 statt 2 minimieren, den Zielordner suchen, Datei ausschneiden ( obwohl es nicht geht ) Datei einfügen und Ursprungsdatei löschen. 
              Ich knirsche mit den Zähnen, dass ich mich an solche Zeitverschwendung gewöhnen soll. Paßwortspeicher auf dem Handy öffnen, Passwort suchen und eintippen ist noch nerviger.

               

              Ich arbeite seit fast 20 Jahren nur noch digital.
              Dank an den Kollegen mit dem Rat zu PDF-Exchange von Tracker Software. Die haben inzwischen ein Top-Produkt entwickelt!

               

              Nutzen kann ich es nicht in der Cloud.....
              Also Steuerbescheid ( oder anderes ) aus der eingehenden Mail ( NEIN ich will die Verantwortung für rückübertragene Bescheide nicht! Ich möchte einen eindeutigen Prüfauftrag ) auf den Desktop speichern und nach unten auf den zweiten Bildschirm schieben.
              Cloud öffnen, Bildschirm hinrücken, Arbeitsplatz öffnen, ESt öffnen

              Prüfvermerke auf den Bescheid schreiben und auf PC-Desktop speichern.

               

              Dem Mandanten die Antwortmail schreiben und dann speichere ich die Bescheide auf mühseligen Wegen für meine Mandanten in DUO und in meiner Akte.

               

              Die ganzen Umwege will ich gar nicht beschreiben.
              Outlook ist ja schön und gut, wenn frau es denn mag.  Nicht mögen und Smart IT geht bisher nicht zusammen!
              Ich brauchte etwas Erholung um nun das Thema anzugehen, wie ich meine E-Mailkonten bei @GMX.de bei @GMAIL.com bei @t-online.de und die von meiner eigenen Homepage


              ohne Outlook auf Laptop und Notebook und Smartphone immer auf 4 Geräten gleichzeitig auf dem gleichen Stand habe und gleichzeitig nur meine Kontakte in Outlook vom PC zum Smartphone von HTC aktualisiert bekomme.

               

              Liebe Kollegen, wir sind halt alle einzigartig. Das ist gut so. Und so findet jeder zu guter letzt seinen individuellen Weg

               

              Was ich nicht verstehe ist:
              Smart IT soll es seit 7 Jahren geben,
              Ich bin die erste Nutzerin, die sich massiv über das Fehlen von
              Software für Paßwordspeicher installieren
              PDF-Exchange installieren
              beschwert?.......................glaub ich nicht wirklich! sind wir zu leise?

              2 von 2 Personen fanden dies hilfreich
              • 34. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                metalposaunist Meister

                Hallo Eva Bußmann & vielen Dank für die Erfahrung. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir es schon so oder so ähnlich denken können. Ich kann Sie verstehen, möchte Ihnen aber auch einige Gründe aufzeigen, warum es genau so ist und Ihnen ggf. ein paar Alternativen an die Hand geben bw. auch Missverständnisse aufklären.

                 

                Zunächst, warum es so ist: Sie begeben sich mit Smart-IT, DATEVasp, PARTNERasp immer in eine Abhängigkeit Dritter, sodass hier Standards geschaffen werden müssen, damit es überhaupt funktioniert. Und dann haben wir solche Effekte wie "bitte den IE nutzen". Es geht nicht anders. Vor allem, da DATEV alle Installationen automatisiert hat und es somit gewisse Standards geben muss, damit diese Automatismen greifen. In Nürnberg werden die DATEV Updates nicht von Hand installiert und wenn dann ungetestete Fremdprogramme den Ablauf stören, wird wieder gemeckert, warum man nicht wie vertraglich vereinbart nicht alle SR schon drauf hat. Und jedes zusätzliche Programm muss aufwändig getestet werden.

                 

                Ich habe meinen Provider fast am gleichen Tag gewechselt und nutze Vodafone Cable mit 100 Mbit. Der Performance ist mir zu langsam!

                Ich war vorher bei der Telekom mit 21 Mbit. Gefühlt bin ich in der Cloud teilweise langsamer als vorher!

                Achtung: das bitte nicht verwechseln. Mit 100Mbits läuft DATEV in Nürnberg nicht schneller als mit 21Mbits. Theoretisch reicht sogar eine stabile 2Mbits Leitung aus, sofern Sie keine großen Datenmengen von Nürnberg zu sich lokal schieben müssen.

                 

                Denn: Die 21Mbits der Telekom wären sicherlich die besseren gewesen, denn diese sind dauerhaft immer stabil verfügbar; insbesondere nach 17h und abends. Wobei man die Pingzeiten und Bandbreite bei Kabel gerade nach 17h stark einbrechen und schwanken kann. Das merke ich bei UnityMedia, die bis 17 Uhr kann okay liefern aber dann nach 17 Uhr rund um die Kanzlei alle AN und Privatpersonen ebenfalls via UnityMedia ins Internet gehen und man sich so den Hauptknoten / Verteiler mit mehr Personen teilen muss - es wird also langsamer und die Pingzeiten im Kabelnetz sind sowieso nicht die tollsten.

                 

                Kurze Erklärung dafür, warum eine 2-spurige Autobahn dabei ausreicht: Sie schieben in der Regel keine großen Datenmengen von sich am Arbeitsplatz nach DATEV / in Smart-IT nach Nürnberg, wirklich physikalisch. Das heißt, wenn Sie bei sich auf Ihrer Tastatur den Buchstaben A eintippen, muss das Signal vom PC übers Internet bis nach Nürnberg, wo der Server sagt "Hey, Sie haben ein A getippt. Hier die Antwort." Der Server stellt das A also da und diese Information muss wieder den Weg zurück bis zu Ihnen. Das ganze zusammen sollte nicht länger als 50ms dauern, damit man "live" arbeiten kann. Denn: Wenn es schon (beispielhaft, übertrieben zum Verständnis) 500ms (eine halbe Sekunde) dauert, bis der Buchstabe A nach Ihrer Eingabe erscheint, wird alles zeitversetzt / verzögert / wie Kaugummi angezeigt / so fühlt es sich an.

                 

                Deshalb sind Pingzeiten (wie schnell ist das Auto auf der Autobahn) wichtiger als Bandbreite (wie viele Spuren hat die Autobahn). Und bei UnityMedia fühlt es sich ggf. immer so an, als wäre Stop-and-Go auf der Autobahn, weil man statt der gebuchten 100Mbits (8 Spuren) nur 80% davon real ankommen (6,4 Spuren) und man dann sich den Weg mit ganz vielen anderen Autos nach 17 Uhr teilen muss. Es wird also voll auf der Autobahn.

                 

                Das sind gute Pingzeiten und zusätzlich super regelmäßig ohne Aussetzer / Ausreißer. Wenn diese Zeiten stark schwanken, fühlt es sich an, als ob es Aussetzer gäbe.

                 

                Hier ein Beispiel zu Google DNS Server. Sie müssten diesen Test aber auch mit der IP für Smart-IT machen können. Diese wird in der blauen RDP Leiste oben angezeigt (fängt mit 10. an, wenn ich mich nicht irre). Wenn die Pingzeiten jedoch so schon, ohne Verbindung zur Smart IT nach Nürnberg schwanken, wird es mit Verbindung nach Nürnberg nicht besser werden bzw. wollen Sie dann via Stop-and-Go mit DATEV arbeiten. Keine gute Idee.

                 

                Und wenn dazu noch WLAN im Spiel ist, wo alle Daten noch verschlüsselt über die Luft und magnetische Wellen müssen, die der Witterung ausgesetzt sind und den örtlichen Gegebenheiten (Stahlbetonwände/Decken, lange Überbrückungsstrecken, ...) - das Signal wird dadurch ebenfalls nicht schneller und im schlimmsten Fall stark langsamer und vor allem instabil, weil sich die Daten nicht entlang eines Kupferkabels abgeschirmt der Umwelt bewegen können. 

                 

                Wenn es jetzt langsamer ist, dann weil DATEV im RZ einfach nicht die Hardware stehen hat, die Sie in der Kanzlei haben und sich bestellt haben. DATEV muss hier einen Mittelweg aus Standards / Performance und Preis finden. Sie können sich die neuesten Modelle kaufen und sind damit ggf. schneller als die DATEV.

                 

                Und nur Sie können sich alles so flexibel einrichten, wie Sie es brauchen. Selbst der DATEV Systempartner wird einen Standard in all seinen Kunden / Mandanten / Kanzleien haben, weil sich im besten Falle alle Mitarbeiter bei allen Kunden schnell zu Recht finden müssen und nicht erst ewig suchen müssen, weil Drucker A IP XY hat aber Drucker A in Kanzlei B ein ganz eigenes Netz ist.

                 

                Standards helfen, großen Mengen an Daten und Kunden zu bewältigen.

                 

                Dafür zwingt mich die Cloud nicht in Hamburg an meine Schreibtisch.....

                Das geht ja auch ohne Smart-IT, wenn man Ihrer Kanzlei so einrichtet, als wäre es eine Cloud. Dann können Sie vom Prinzip her so arbeiten, wie die DATEV. Man kann erstmal günstig anfangen aber wenn mehrere so arbeiten sollen, wie Sie mit Smart-IT arbeiten, verlangt Microsoft leider eine ganze Latte an höheren Lizenzgebühren.

                 

                DATEV hat mich massiv bequatscht, dass ich in der Cloud den IE nutzen soll, um  super geschützt als DATEV im Internet zu surfen.....

                Auch hier: ohne Standards geht's nicht. Sie wollen vielleicht Opera nutzen, der nächste Chrome und noch ein anderer Edge. DATEV kann nicht für alles Support leisten, was Sie "müssen", wenn sie es auf den Servern bereitstellen und gerade der Chrome, der  mal nach Webstandards arbeitet, kann ganz andere Ergebnisse liefern als der IE.

                 

                Liebe DATEV auch an dieser Stelle > ohne Paßword-Software ist das mir zwar möglich aber völlig unnützlich!  Auf jeder Seite benötige ich ein Password.

                Das heißt, speichern im Browser ist nicht möglich?

                 

                Sonst versuchen Sie mal KeePass Portable. Das benötigt keine Installation. Sie können es einfach in Smart-IT ausführen.

                 

                Beispiel: Sipgate ( mein Telefonprovider ) nicht in der Cloud  öffnen, eingegangenes Fax downloaden auf den zweiten Desktop nach  unten ziehen, die Clound öffnen, den Bildschirm mühselig auf 1 statt 2 minimieren, den Zielordner suchen, Datei ausschneiden ( obwohl es nicht geht ) Datei einfügen und Ursprungsdatei löschen. 

                Sie müssten doch Zugriff aus Smart-IT auf Ihren lokalen PC haben?

                 

                Zur Not einfach eine Freigabe erstellen, lokal auf sich selbst verbinden und schon wird das Netzlaufwerk mit nach Smart IT verbunden und Sie können sich Ihre Daten ohne großen Aufwand holen.

                 

                ohne Outlook auf Laptop und Notebook und Smartphone immer auf 4 Geräten gleichzeitig auf dem gleichen Stand habe und gleichzeitig nur meine Kontakte in Outlook vom PC zum Smartphone von HTC aktualisiert bekomme.

                Das Zauberwort heißt: Exchange. Entweder bei der DATEV bestellen. Damit werden Sie aber auch nicht glücklich, weil dann E-Mails nur am Handy ankommen, wenn Sie am Handy ein VPN zur DATEV anmachen und Sie auch ohne OWA "beschnitten" werden.

                 

                Dann würde ich mir wirklich einmal zu Office 365 schlau machen und alles in der Cloud bei MS sammeln und alle Geräte inkl. das Outlook aus Smart-IT damit verbinden.

                Geändert am 24.03.19 um 14:32 Uhr 2 von 2 Personen fanden dies hilfreich
                • 35. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                  newhere2019 Neuling

                  Hallo an alle User,

                   

                  ich bin neu hier und habe auch keine große Erfahrung mit Datev.

                   

                  Ich beabsichtige einen Datevserver und 2 ( evt. dann 3 ) Clients in die Datevcloud zu migrieren ( mit dem Starter Paket).

                   

                  Vorteile sind für mich mehr Datensicherheit mit gesicherten, belastbaren Backup, weniger Aufwand bei Windows und Datevupdates.

                  Und die für dieses Jahr notwendige Umstellung auf ein neues Windowsserver- Betriebssystem bzw neuer Maschine am derzeitigen Server fällt damit auch flach.

                   

                  Die zukünftige Nutzung des RDP Clients soll rein auf Datev beschränkt sein, alle andere Software läuft lokal oder in einem anderen externen RZ.

                   

                  Hier nun meine Fragen, es wäre nett, wenn hier jemand antworten kann. Ich sag schon mal vorab DANKE.

                   

                  1. Kann ich vom SMART IT Datev Client auf einen Drucker hier bei uns drucken ? Irgendwie muss der ja installiert werden um dann lokal drucken zu können.

                   

                  2. Ist es dann am neuen RDP Client ( ich darf ja wahrscheinlich nichts installieren) möglich in ein PDF zu drucken ?

                   

                  3. Ich nehme an, es ist möglich, ein lokales Laufwerk zu mappen, so dass ich notenwdige Dateien hin und her kopieren kann.

                   

                  4. Ich nehme an, es wird eine VPN Verbindung vom Client zu Datev gemacht, kann ich nebenbei noch andere RDP und oder Citrix Sitzungen offen haben ( bei uns ein Muss da wir noch in einen externen RZ sind)? Ich hoffe mal nicht, dass der VPN den lokalen PC mit einer Art Firewall "dicht" macht, solange der VPN zu Datev offen ist. 

                   

                  5. Ist ein flüssiges arbeiten im Datevclient möglich ( vorausgesetzt, ausreichende Internetverbindung vor Ort, was erfüllt ist) oder gibt es Erfahrungen zu Verzögerungen beim Schreiben?

                   

                  6. Wird mit Citrix oder reinem RDP gearbeitet?

                   

                  7. Ich würde nach der Migration den bisherigen Server noch stehen lassen und nur die SQL und DATEV Dienste deaktivieren und die Clients noch behalten. Wenn es die ersten Tage nicht zufriedenstellen funktioniert, gibt es ein Rollback Szeanrio ? Vertrag und Kosten?

                   

                  8. Nochmal die Frage nach anderen Erfahrungen und zwar nur auf den Umgang mit den Datevarbeitsplätzen beschränkt?

                   

                  9. Fragen: Was gibt es sonst noch zu beachten ? Irgend einen Tip noch ?

                   

                  Nochmal Danke!

                   

                  AH 

                  • 36. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                    metalposaunist Meister
                    1. Kann ich vom SMART IT Datev Client auf einen Drucker hier bei uns drucken ? Irgendwie muss der ja installiert werden um dann lokal drucken zu können.

                    Der wird von der lokalen Ebene durchgeschliffen. Was lokal an Druckern existiert, gibt es auch in DATEV Smart-IT.

                     

                    2. Ist es dann am neuen RDP Client ( ich darf ja wahrscheinlich nichts installieren) möglich in ein PDF zu drucken ?

                    Sollte mit dem Sky PDF Drucker der DATEV funktionieren.

                     

                    3. Ich nehme an, es ist möglich, ein lokales Laufwerk zu mappen, so dass ich notenwdige Dateien hin und her kopieren kann.

                    Ja geht. Darauf haben Sie Zugriff. Bitte dran denken, dass solche Kopieraktionen von Ihrer Internetleitung abhängig sind (up & download). Mehrere GB an Daten würde ich so nicht kopieren.

                     

                    4. Ich nehme an, es wird eine VPN Verbindung vom Client zu Datev gemacht, kann ich nebenbei noch andere RDP und oder Citrix Sitzungen offen haben ( bei uns ein Muss da wir noch in einen externen RZ sind)? Ich hoffe mal nicht, dass der VPN den lokalen PC mit einer Art Firewall "dicht" macht, solange der VPN zu Datev offen ist.

                    Nein, das geht. Wir haben uns gleichzeitig an der WTS inhouse Farm angemeldet.

                     

                    5. Ist ein flüssiges arbeiten im Datevclient möglich ( vorausgesetzt, ausreichende Internetverbindung vor Ort, was erfüllt ist) oder gibt es Erfahrungen zu Verzögerungen beim Schreiben?

                    Sonst würde DATEV das nicht anbieten. Ist alles flüssig, wenn man nicht lokal schon Pingzeiten jenseits der 500ms hat.

                     

                    6. Wird mit Citrix oder reinem RDP gearbeitet?

                    RDP in Verbindung mit Cisco VPN. Citrix gibt es nur bei DATEVasp.

                     

                    Zu 7.: Das weiß ich nicht. DATEV geht davon aus, dass alles easy ist und läuft.

                     

                    8. Nochmal die Frage nach anderen Erfahrungen und zwar nur auf den Umgang mit den Datevarbeitsplätzen beschränkt?

                    Den Satzbau verstehe ich nicht. Fehlt da was?

                     

                    9. Fragen: Was gibt es sonst noch zu beachten ? Irgend einen Tip noch ?

                    Viel Zeit mitbringen. Von Bestellung bis Migration & Nutzung liegen 3 Monate. Ggf. sind diese Zeiten kürzer.

                    1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                    • 37. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                      newhere2019 Neuling

                      Erstmal vielen Dank für die rasche und guten Antworten.

                       

                      Eine Frage ist mir noch eingefallen.

                      die 100 GB Storage die mit dabei ist.

                      Gehen da die SQL Datenbanken noch ab ?

                      Oder wie sind die berücksichtigt?

                      Variante a) Die Datenbankfiles wenn größer als 100 GB werden  muss ich Storage monatlich hinzukaufen

                      Variante b) Datenbankfiles sind unberücksichtigt, ich hätte 100 GB (dich ich eh nicht brauche) für andere Files ( pst, xls, doc, was weiss ich)

                       

                      zu 1: Drucker:

                      das sind bei uns Netzwerkdrucker aus dem privaten IP Kreis, aber das sollte keinen Unterschied machen, ob die lokal am hiesigen Client hängen oder über das Netzwerk angebunden sind. Das heisst für mich ich kann aus dem Datev Arbeitsplatz am Terminalserver auch ohne große Probleme  auf dem Netzwerkdrucker vor Ort drucken.

                       

                      zu 2. ok

                       

                      zu 3. Nein, es werden da keine großen Daten hin und her geschoben. Das ERP schreibt Textdateien ( wenige kb) die in Datev eingelesen werden müssen. Das muss weiterhin funktionieren.

                      Da habe ich ja dann zwei Möglichkeiten:

                      a) Datei ist weiterhin lokal an alter Stelle und ich lasse den Datev Arbeitsplatz dann über ein Netzlaufwerk die Datei einlesen ( Vorteil - keine User aktion)

                      b) Der User kopiert die Datei händisch in ein neues Importverzeichnis am Client. Nachteil zusätzlicher Aufwand durch User, dafür muss die Datei nicht über den VPN Tunnel dann während des Imports gehen.

                      Auf jeden Fall müssen dann die Pfadparameter in Datev in beiden Fällen geändert werden.

                       

                      Was noch sein kann, dass vielleicht aus Datev heraus ein Excel erzeugt wird und dann lokal kopiert werden muss. Oder für Steuerberater und Prüfer eine Datei aus Datev heraus erzeugt werden muss.

                       

                      zu 4. Ok ,wenn das geht, gleichzeitig noch eine andere Terminalserversession auf ein anderes RZ offen zu haben, dann ist ein KO Kriterium weg.

                       

                      5. Ping Zeiten zu den Terminalservern im RZ sind bei 11 -13 ms. Sollte daher kein Problem sein. Und maximal sind es nur 3 User die an Datev dann angeschlossen sind.

                       

                      6. RDP: Ok, bin jetzt nicht der RDP Spezialist, Citrix war eben optimierter und schneller RDP. (RDP Version?)

                       

                      7. Rollback Option wäre aus Planungssicht schon ganz gut wenn doch was nicht passt. hmmm.

                       

                      8. Der Punkt war so gemeint: Wir brauchen ja am TS nur hauptsächlich die Datevfunktionalität (mal vom Drucken, Auswertung aus Datev erstellen, PDF erstellen, Import und Export Funktion von Textdateien abgesehen). Im Gegensatz hat ja die Damme weiter oben im Thread noch zusätzliche Anforderungen gehabt.  Thema Mail und andere Anwendungen spielen keine Rolle. Frage war, ob noch jemand Erfahrung hat mit ähnlichem Szenario wie wir. Berät hier die Datev oder gibt Hinweise und Tips oder ziehen sie es im Starterpaket nur durch?


                      9. Ok .
                      Danke für die Antworten. Wenn noch Tips oder Erfahrungen vorhanden sind.Sollte jemand irgendwelche Checklisten in der Vorbereitungsphase haben, dann würde ich da gerne profitieren ( wenn diese jemand hier reinstellt) . Umgekehrt werde ich mir auch Gedanken machen und die Ergebnisse daraus dann hier online stellen, in der Hoffnung an alles zu denken, was vorzubereiten und zu checken ist.

                       

                      Schönen Abend an alle Forumsmitglieder.

                      Geändert am 27.03.19 um 18:12 Uhr
                      • 38. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                        metalposaunist Meister

                        Eine Frage ist mir noch eingefallen.

                        Habe ich mir nie zu Gedanken gemacht. Das einmal bei der DATEV erfragen.

                         

                        zu 1: Drucker:

                        Ja, hatten auch Netzwerkdrucker per Skript zugewiesen, auf denen wir in Smart-IT gedruckt haben.

                         

                        a) Datei ist weiterhin lokal an alter Stelle und ich lasse den Datev Arbeitsplatz dann über ein Netzlaufwerk die Datei einlesen ( Vorteil - keine User aktion)

                        Wenn DATEV das kann. Möglich, dass DATEV nur Laufwerke von der Sitzung selbst sieht und zugreifen kann und man in den Importeinstellungen keine durchgeschliffenen Laufwerke hinterlegen kann.

                         

                        6. RDP: Ok, bin jetzt nicht der RDP Spezialist, Citrix war eben optimierter und schneller RDP. (RDP Version?)

                        Na kommt auf den Client an (Windows 7/10). Smart-IT wird nach und nach auf Server 2016 migriert.

                         

                        Berät hier die Datev oder gibt Hinweise und Tips oder ziehen sie es im Starterpaket nur durch?

                        Hm, wenn Ihr StB fit ist, würde ich das mit dem klären. Der kann dann im Auftrag bei DATEV nachfragen, da Sie ja bisher weder eine eigene Beraternummer (?) noch das mitgliedsgebundene Mandantengeschäft (?) haben, in dem Sie berechtigt werden bzw. auch die DATEV direkt mit Ihnen in Kontakt zu treten.

                         

                        Andernfalls würde ich als StB der DATEV mitteilen, dass Mandant XY an Smart IT interessiert ist und noch Fragen hat. Die werden sich ja dann hoffentlich melden. Wenn nicht, wäre doof, wenn der StB auch keine fachkundigen IT-Kenntnisse hat und das Ganze schön planlos vor die Wand fährt und man nach und nach das ans Laufen bekommt, bis man glatt arbeiten kann.

                         

                        Allgemein das Vorhaben mit dem StB abstimmen und gf. Prozesse klären & darlegen, ob man diese in Smart-IT abbilden kann oder ob es noch Kniffe un Tricks zur Vereinfachung gibt.

                         

                        dann würde ich da gerne profitieren ( wenn diese jemand hier reinstellt) . Umgekehrt werde ich mir auch Gedanken machen und die Ergebnisse daraus dann hier online stellen, in der Hoffnung an alles zu denken, was vorzubereiten und zu checken ist.

                        Ich weiß nicht, in wie weit die DATEV das hier gut findet und nicht doch einige Dinge "top secret" sind und nur Betroffene angeht. Hier kann ja Hinz und Kunz mitlesen - auch ohne Anmeldung. 

                        1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                        • 39. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                          newhere2019 Neuling

                          Hallo und nochmal danke für die Hinweise.

                           

                          Drucker: geht also, nur das mit dem Skript ist nicht mir so ganz klar. Aber da hilft dann hoffentlich die Dame oder der Herr im Rahmen des STarter Pakets

                           

                          zu 6: Ich hoffe nicht, dass die Datev 9 Monate vor Ablauf von Windows 2008 Server auf die Idee kommt, dies nun für neue Kunden als Plattform aufzusetzen. Ich hoffe mal, dass es 2016 wird

                           

                          Wegen StB:

                          Der StB hat leider kein Datev.

                          Dieses Unetrnehmen hier schon.

                          Der StB bekommt die Daten immer als Datei, die er dann in seine Software einspielt.

                          Wie oben schon beschrieben, hier läuft sein langem schon ein Datev Server und derzeit 2 Clients.

                          WIr haben auch dementsprechend Zugang zu Hotline etc.

                          Allerdings hatte ich bei Anrufen mehr Kontakt zu Mitarbeitern mit "kaufmännischen" Hingtergrund und nicht mit IT Projektwissen.

                           

                          Die Maschine, auf der der Server hier läuft , muss defitiv bald ersetzt werden.

                          Daher nun der Gedanke mid dem outsourcing und der professionellen Umgebung.

                           

                          Danke wieder für die Antworten !

                          Geändert am 28.03.19 um 09:50 Uhr
                          • 40. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                            seesport Fortgeschrittener

                            Ich habe gute Erfahrungen mit SmartIT und möchte es nicht missen. Auch der Umstieg funktionierte durch unsere eigenen, guten Vorbereitungen, Prämissenfestlegungen und technisches Verständnis über die Vorgänge vollkommen reibungslos.

                            Geändert am 28.03.19 um 10:04 Uhr
                            • 41. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                              newhere2019 Neuling

                              SMART IT für Unternehmen: Hier der Link, ich hoffe es hilft.

                               

                              DATEV-SmartIT für den Einsatz bei Unternehmen

                               

                               

                              Danke für Ihre Erfahrungen. Ich denke auch, dass es gut funktionieren wird, wenn man seine "hausaufgaben" zuvor macht, es vorbereitet und weiss, was man bekommt und was nicht.

                               

                              Daher ist Erfahrungsaustausch gut. Notfalls auch mit Mitteilung.

                               

                               

                              Viele Grüße A.H.

                              Geändert am 28.03.19 um 10:07 Uhr
                              • 42. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                seesport Fortgeschrittener

                                Ja, danke! Trotzdem irgendwie schräg, wenn der StB gar nicht DATEV nutzt.

                                 

                                Gerade dieser ist der kompetente Ansprechpartner für die DATEV Anwendungen (meiner Sichtweise nach). Ohne diese Hilfe kann ich mir keinen sinnvollen Umgang mit der komplexen DATEV-Welt vorstellen, es sei denn, das Unternehmen hat eigene DATEV-Profis und/oder gibt sehr viel Geld für Schulungen aus. Mir persönlich würde es auch nicht gefallen, wenn ich gar keine Ahnung habe, was der Mandant da so mit DATEV anstellt. Aber die Welt dreht sich eben weiter...... 

                                Geändert am 28.03.19 um 10:10 Uhr
                                • 43. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                  evab Beginner

                                  Ich arbeite jetzt seit 2 Monaten mit Smart-IT.

                                   

                                  Ja, ich kann mein Büro jetzt verlassen und auch wenn ich keine LTE Verbindung habe, kann ich arbeiten. Das wollte ich erreichen. Soweit alles gut. Gut ist auch, dass ich mich im Vorruhestand befinde und keinen Vollzeitstress mehr habe....

                                   

                                  Froh bin ich, dass ich irgendwann darauf gekommen bin, Dateien zu verschieben. Kopieren, Ausschneiden, ziehen und einfügen Funktionier so unterschiedlich, dass ich zu Anfang fast verzweifelt bin.

                                   

                                  Nicht daran gewöhnen werde ich mich, dass ich in Smart-IT nur den kostenlosen Adobe Reader habe.
                                  Wer absolut papierlos arbeitet, benötigt in der Smart IT die doppelte Arbeitszeit um jeweils die Datei hin und herzuschieben nur um die Datei vollständig bearbeiten zu können.
                                  Ich würde mir wünschen, dass noch ganz viele Kollegen, so wie ich jede Gelegenheit nutzen, bei DATEV auf die Diskriminierung kleiner Kanzleien, die sich ASP nicht leisten können, hinzuweisen.

                                   

                                  Auch nicht daran gewöhnen, werde ich mich daran, dass die Performance in der SMART-IT saumäßig langsam ist. In REWE ein Auswertungspaket aufzubereiten dauert unglaubliche 2,5 Minuten. Bis digitale Belege aus DUO lesbar sind, ist Geduld gefordert.

                                   

                                  Absolut alle Programme, die ich nutze, also Kanzlei REWE, Steuern und L+G sind deutlich zu langsam.

                                   

                                  Die Klimmzüge, die bei mir notwendig sind um Outlook nutzen zu können, empfinde ich als eine Zumutung. Ich bin doch nicht die einzige Steuerberaterin, die Ihre eigene Homepage mit eigener E-Mail hat...... und dann auch noch die gleichen E-Mails auf allen vorhandenen Endgeräten bearbeiten möchte.

                                   

                                  Ja es ist gut, dass es SMART-IT gibt.
                                  In meiner Wahrnehmung ist SMART-IT im Hause ein Stiefkind, dass unbeachtet in der Ecke sitzt und die Zukunft verschläft.
                                  Ich würde es gerne aufwecken!

                                  1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                                  • 44. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                    vogtsburger Fachmann

                                    Man könnte ja auch zur Abwechslung mal den einen oder anderen Vorteil in SmartIT sehen.

                                     

                                    Sie könnten z.B. mit Ihrem Laptop aus Ihrem Garten heraus oder aus dem Hotelzimmer oder von einer Insel auf Ihre SmartIT-Cloud zugreifen, ganz flexibel und ganz ohne Klimmzüge

                                     

                                    Viele Grüße

                                    Michael Vogtsburger

                                    • 45. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                      metalposaunist Meister
                                      Auch nicht daran gewöhnen, werde ich mich daran, dass die Performance in der SMART-IT saumäßig langsam ist.

                                      Konnte ich nicht behaupten. REWE war in Smart-IT sogar schneller als unsere RDS / Serverlösung. Das war mir sehr fix und schnell. War aber auch noch die ältere 2008 R2 / Windows 7 Optik. Die DATEV zieht ja aktuell alles auf Server 2016.

                                      • 46. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                        dombrowski Aufsteiger

                                        Man könnte ja auch zur Abwechslung mal den einen oder anderen Vorteil in SmartIT sehen.

                                         

                                        Sie könnten z.B. mit Ihrem Laptop aus Ihrem Garten heraus oder aus dem Hotelzimmer oder von einer Insel auf Ihre SmartIT-Cloud zugreifen, ganz flexibel und ganz ohne Klimmzüge

                                         

                                        Viele Grüße

                                        Michael Vogtsburger

                                        Man muss das trotzdem gegeneinander abwägen. Was bringt es mir wenn ich ab und an mal aus dem Garten arbeiten kann, mich dafür aber dauerhaft mit Unzulänglichkeiten rumplagen muss. Die Performance kann ich nicht beurteilen, aber die Einschränkungen sind wirklich nicht ohne. Das muss man einfach im Vorfeldt wissen, bevor man sich für oder gegen das Produkt entscheidet.

                                        • 47. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                          vogtsburger Fachmann

                                          hinsichtlich der Einschränkungen (minimale Rechte auf Systemebene, keine Fremdsoftware etc.), unterscheiden sich SmartIT und DatevASP aus meiner Sicht aber nicht wesentlich.

                                          Allerdings ist DatevASP noch weniger flexibel in der Anbindung an die Cloud (wg. DatevNET, speziellem Router, Ortsgebundenheit).

                                           

                                          Ich selbst habe noch ein Client-Server-Netzwerk (InHouse) und hätte sicher auch Probleme mit der fehlenden Flexibilität (in der Cloud).

                                           

                                          Die Hauptunterschiede  gibt es zwischen der Cloud- und der InHouse-Lösung.

                                           

                                          Ein 'Hybrid-Betrieb' ist ja aber trotzdem möglich.

                                           

                                          Viele Grüße

                                          Michael Vogtsburger

                                          • 48. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                            uwelutz Meister

                                            Moin Herr Vogtsburger,

                                             

                                            was verstehen Sie unter "Ortsgebundenheit" bei ASP?

                                             

                                            Wir können uns jederzeit auch von unterwegs mit dem Laptop direkt auf unseren ASP-Server schalten (Zusatzmodul "Mobiler Arbeitsplatz").

                                             

                                            Mit DATEVasp online und SmartLogin können Sie sich sogar von jedem beliebigen Rechner mit Internetzugang auf den ASP-Server aufschalten.

                                             

                                            Viele Grüße

                                            Uwe Lutz

                                            3 von 3 Personen fanden dies hilfreich
                                            • 49. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                              vogtsburger Fachmann

                                              Hallo Herr Lutz,

                                               

                                              ... wusste ich nicht. Danke für die Info !

                                               

                                              Dann ist DATEVasp also doch flexibler als gedacht, jedenfalls in dieser Hinsicht.

                                               

                                              Viele Grüße

                                               

                                              Michael Vogtsburger

                                              • 50. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                kgaspers Einsteiger

                                                Das mit der Performance wundert mich aber sehr, hier läuft alles schnell und rund. Vielleicht ist da doch noch was nicht in Ordnung, richtig eingestellt... ?

                                                 

                                                Ihre Kritikpunkte an Smart-IT kann ich auch verstehen, und mir ergeht es teilweise ähnlich. Das z.B. mit dem Hin- und Herschieben von pdf usw ist wirklich sehr nervig - aber wir haben uns hier ein paar zu uns passende Workarounds gebastelt.

                                                 

                                                Und das mit den kleinen Kanzleien ist ja auch kein Geheimnis, war aber auch schon schlimmer ;-)

                                                 

                                                Aber insgesamt sind wir mit dem Produkt doch sehr zufrieden und es hat uns in einigen Bereichen sehr entlastet. Und für uns war es eine definitive Verbesserung. Das kann natürlich bei Ihnen, durch Ihre Konstellation anders sein...

                                                Geändert am 29.04.19 um 10:50 Uhr
                                                • 51. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                  vogtsburger Fachmann

                                                  Wir können uns jederzeit auch von unterwegs mit dem Laptop direkt auf unseren ASP-Server schalten (Zusatzmodul "Mobiler Arbeitsplatz").

                                                   

                                                  Hallo Herr Lutz,

                                                   

                                                  nur nochmal kurz und laienhaft wg. ASP nachgefragt:

                                                  (da man/da ich aus den vielen Beschreibungen, Neuerungen und Unmengen von Info-Dokumenten nicht immer schlau wird/werde).

                                                   

                                                  Wäre es (theoretisch) auch vorstellbar, ein 'virtuelles Büro' mit mehreren mobilen Arbeitsplätzen (Laptops) auf der Basis von DATEVasp aufzubauen (ganz ohne festen Standort, ohne DATEVnet und ohne Datev-Router ?

                                                   

                                                  Viele Grüße

                                                  Michael Vogtsburger

                                                  • 52. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                    metalposaunist Meister
                                                    Wäre es (theoretisch) auch vorstellbar, ein 'virtuelles Büro' mit mehreren mobilen Arbeitsplätzen (Laptops) auf der Basis von DATEVasp aufzubauen (ganz ohne festen Standort, ohne DATEVnet und ohne Datev-Router ?

                                                    Ja, das geht. Hauptsache, es gibt gutes und vorallem stabiles Internet. Besser gute Pingzeiten bei 2Mbits als Aussetzer und Schwankungen bei 100Mbits.

                                                     

                                                    Internet, PC und SmartCard/SmartLogin - mehr braucht man nicht.

                                                     

                                                    Aber bitte beachten, dass diese Funktion bei DATEVasp extra lizenziert und berechnet wird. Auch hier gibt es einen Zähler, wie viele User gleichzeitig mobil in DATEVasp arbeiten können. Und bei der Lösung brauchen Sie so viele Zähler, wie PCs / Laptops.

                                                    Geändert am 29.04.19 um 12:19 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                                                    • 53. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                      anwender Einsteiger

                                                      Gibt es eigentlich konkrete Performance- Messungen?

                                                       

                                                      Beispiel einer "einfachen" Aufgabe:

                                                       

                                                      Einspielen eines vom Mandanten per e-Mail übermittelten Jahresbestandes in ReWe (Bestansddienste ReWe) mit anschließendem Durchklicken der GewSt, Öffnen vom BiBer, Aktualisieren, Speichern, Schließen

                                                       

                                                      Zu messen an einem
                                                      - aktuellem WTS bzw. Einzelarbeitsplatz mit SSD (Bestwert)

                                                      - aktuellem Client mit schnellen Server (Sollte auch TOP sein)

                                                      - Altem PC am historischen Server mit Drehplatten
                                                            (Erwarte ausgebremste Kollegen und Faktor 3 bei der Zeit)

                                                      - Smart- IT, bzw. DATEV- ASP Erfahrungen mit SMART IT

                                                       

                                                      Interessant wäre ein Vergleich der Durchlaufzeit in Minuten, um die klar zu definierende Aufgabe zu absolvieren.

                                                       

                                                      Nächter Vergleich:
                                                      Rechnungsschreiben wenn alles fertig ist:

                                                      - Seitenansicht (wieder schließen)
                                                      - Druck der Rechnung
                                                      - Öffnen nächster Mandant

                                                       

                                                       

                                                       

                                                       

                                                       

                                                       

                                                      -

                                                      • 54. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                        metalposaunist Meister

                                                        Gibt es eigentlich konkrete Performance- Messungen?

                                                        Es gibt den REWE Leistungsindex. Der testet aber nur in REWE verschiedene Dinge und nicht so eine Gesamtaufgabe von mehreren Minuten. Das wird es auch nie geben, weil es dafür viel zu unterschiedliche Systeme gibt, die nicht mal vom Hersteller selbst optimal eingerichtet sind.

                                                         

                                                        Und dann kommen Dinge, wie die DATEV immer predigt: Höchstleistung anstatt Ausgewogen, wie steht der Regler unter Windows 10, welche Treiber sind installiert, die gerade NVMe SSDs erheblich ausbremsen können (so beim Surface passiert) ...

                                                         

                                                        Und dann kann es noch sein, dass die CONFIGDB durch etliche Umzüge und Anpassungen auch nicht mehr so schick ist, als wenn man ein DATEV frisch aufsetzt, sodass es hierbei ebenfalls zu Unterschieden kommen kann. In VMs: wie viele Kerne werden wie zugeteilt, wie viele Sockets stehen zur Verfügung, ...

                                                         

                                                        No Way. Wenn Ihnen DATEV zu langsam ist, ist das immer eine persönliche Suche nach möglichen Faktoren.

                                                         

                                                        Zumal ein AiO (DC, FS und WTS in einem, nicht von DATEV empfohlen) angeblich sau schnell sein soll - während es erheblich langsamer ist, wenn man die Rollen auf verschiedene Maschinen aufteilt und diese mit 10Gbits untereinander verbindet.

                                                        1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                                                        • 55. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                          evab Beginner

                                                          Ich habe bitte noch einmal Fragen in die Runde:

                                                           

                                                           

                                                           

                                                          Irgend jemand gab den Hinweis darauf, dass ein portabler Passwordspeicher funktioniert.
                                                          Ich erinnere, dass Keypass genannt wurde.
                                                          Arbeitet noch ein Kollege mit einem Passwordspeicher in der Smart-IT?

                                                           

                                                          Ich bekomme Sticky Password portabel nicht in Gang, weil mir eine Datei  BftToWd.dll fehlt und mir gerade jede Fantasie fehlt, wie ich das Problem löse oder ob DATEV mir die Nutzung diese .dll auf meinem Laufwerk aus irgendeinem Grund sperrt?

                                                           

                                                          Bei der auf dem PC installierten Version liegt die Datei auf C unter Programme ff.
                                                          …..

                                                           

                                                          Dann noch die gute Nachricht, dass doch tatsächlich bei DATEV an der Performance geschraubt wird, allerdings erst, nachdem ich massiv gemeckert habe. Und siehe da.....    es geht auch schneller!

                                                           

                                                          Auch war es plötzlich möglich, erheblichen Speicherplatz freizuschaufeln und den DATEV Datenbestand von nicht mehr benötigten Dateien aus Zeiten vor PRO zu säubern.....  bei mir schleppte jeder PC-Umzug alle 4 Jahre alle Dateien einfach weiter. DATEV sieht ein solches Löschen nicht vor......

                                                           

                                                          …….

                                                           

                                                          Wenn Sie digitale Belege (Bankautomatik mit EÜR) in REWE verbuchen, warten Sie dann auch auf die Anzeige der Belege oder ist der Beleg so schnell angezeigt, dass ohne Verzug gelesen und gebucht werden kann? Wie verhält sich in der Smart-IT in REWE in der Beleganzeige zum Buchen oben der Verkleinerungs- Vergrößerungsbalken bei Ihnen? Bei mir holpert der so vor sich hin, dass es ewig dauert, bis ein Beleg zum Lesen justiert ist, weil ich wegen des Holperns mehrfach vor und zurück muss....

                                                          • 56. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                            kgaspers Einsteiger

                                                            @ digitale Belege : Wir verbuchen zwar in der Hauptsache Bilanzierer, also mit Kreditoren und Debitoren (sollte aber in der Schnelligkeit der Anzeige keinen Unterschied machen).

                                                             

                                                            Und die Anzeige geht bei uns zügig ohne gefühlte Verzögerung, manchmal braucht es einen Moment bis es scharf gestellt Ist. Das ist aber meist schon passiert bevor ich mit der Maus auf dem zweiten Bildschirm bin, normalerweise ist alles schon automatisch richtig eingestellt, sprich die Buchungszeile schon gefüllt, nur ab und zu muss man mal auf dem Beleg ranzoomen.

                                                             

                                                            Verkleinerungs- und Vergrößerungsbalken : reagiert sofort.

                                                             

                                                            Das klingt so als würde da bei Ihnen etwas nicht passen, wobei ich zugeben muss, wir haben eine schnelle Leitung.

                                                            Geändert am 09.05.19 um 20:11 Uhr
                                                            • 57. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                              metalposaunist Meister
                                                              Das klingt so als würde da bei Ihnen etwas nicht passen, wobei ich zugeben muss, wir haben eine schnelle Leitung.

                                                              Wenn es daran liegt, kann man einfach mal in Word einen Text tippen. "Hinkt der der Eingabe hinterher", ist es wirklich die Leitung. Allerdings "verbraucht" RDP allein sehr wenig Bandbreite. Da reichen auch stabile und pingfreundliche 2Mbits aus, je nach dem, wie viele User gleichzeitig im Smart IT unterwegs sind und ob es ggf. noch andere Benutzer gibt, die die Leitung beanspruchen (QoS).

                                                               

                                                              Meine 100Mbits VDSL mit Vectoring macht stabile 13ms Ping auf die Google DNS .

                                                              • 58. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                                evab Beginner

                                                                Heute arbeite ich nunmehr seit 4 Monaten mit SMART-IT und die letzten Tage in Gambia /Afrika
                                                                Für alle die in die IT Wechseln wollen eine Zusammenfassung:

                                                                 

                                                                - L+G ist für mich OK - DATEV arbeitet an Kleinigkeiten - Ich habe hier in Gambia 3G und konnte meine Gehaltsabrechnungen sehr komfortabel bearbeiten

                                                                 

                                                                - REWE ist für mich nach wie vor ein "Geduldsprojekt"  - DATEV ist sehr bemüht herauszufinden, warum nur bei mir die Performance so miserabel ist.

                                                                 

                                                                - Das lediglich der kostenlose PDF-Reader von Adobe zur Verfügung steht, ist für mich das größte Ärgernis. Ich arbeite seit über 10 Jahren nur noch komplett digital und muss ständig Dateien aus der Cloud auf den jeweiligen Rechner schieben um diese zu bearbeiten. Danach darf ich dann die Bearbeitete PDF-Datei zurück in die Cloud schieben.
                                                                Das ist absolute Zeitverschwendung und hat nichts mit arbeiten in der Cloud im Jahre 2019 zu tun.

                                                                 

                                                                - Da ich nur in Ausnahmefällen Drucke, habe ich hier keine Erfahrungen

                                                                 

                                                                - ASP stellt einen 2-Wege VPN-Tunnel zur Verfügung. Smart IT nur einen 1 Weg-VPN-Tunnel. Ich frage mich, wieviel Geld eine 2-Wege VPN-Tunnel für Smart IT mehr kosten würde. Ich denke der 2 Wege VPN würde mehr Komfort in die Smart IT bringen.

                                                                 

                                                                - SMART- IT stellt Office zur Verfügung. Office beinhaltet Outlook. Allerdings ist es nicht möglich die eigenen E-Mail-Adressen dort als IMAP oder technisch ähnlich zu implementieren. Ich frage mich immer wieder, was die technisch Verantwortlichen über Kunden wie mich denken. Wieviele zeitaufwendige "work arounds" soll ich erfinden, damit ich als Steuerberaterin meine Arbeit global an jedem Ort der Welt tun kann?

                                                                 

                                                                - Sehr intensiv wurde vor der Bestellung seitens DATEV beworben, dass es SEHR viel sicherer ist, im Internet mit dem IE aus der Cloud heraus zu surfen. Ich persönlich habe das versucht. Wie das gehen soll ohne einen Passwordspeicher zu nutzen, ist mir in den letzten 4 Monaten ein Rätsel geblieben. 99% aller von mir besuchten Interseiten benötigen eine Login.

                                                                 

                                                                Zum Schluß noch ein kleines privates DANKE - dank DATEV kann die deutschen Fernsehmediatheken nutzen!

                                                                • 59. Re: Erfahrungen mit SMART IT
                                                                  vogtsburger Fachmann

                                                                  Hallo Frau Bußmann,

                                                                   

                                                                  haben Sie eigentlich den einen oder anderen IT-Freak 'an der Hand', mit dem Sie das eine oder andere IT-Problem(chen) diskutieren können, oder versuchen Sie alles selbst zu lösen ?

                                                                   

                                                                  In der Regel kommt man beim 'brainstorming' zu neuen, oft überraschenden Erkenntnissen und Lösungen.

                                                                   

                                                                  Übrigens, die von Ihnen angesprochenen Probleme wirken lösbar, so oder so, entweder mit sanften oder mit 'radikalen' Methoden, aber jedes System ist individuell konfiguriert und hat seine eigenen Haken und Ösen, eben eine 'gewachsene Struktur'.

                                                                   

                                                                  Aber IT-Freaks haben i.d.R. genug Erfahrung, um Lösungsansätze zu finden.

                                                                   

                                                                  Vielleicht lässt sich Ihr Frustpegel ja wieder auf  Normalniveau  reduzieren.

                                                                   

                                                                  Viele Grüße

                                                                   

                                                                  Michael Vogtsburger