1 Antwort Neueste Antwort am 26.09.2018 15:15 von bfit

    PayPal-Zahlungsdatenservice ohne OPOS bei EÜR - wie sinnvoll ist das für mich?

    gwenny Beginner

      Hallo liebe Community,

       

      ich bin Einzelunternehmer und arbeite mit dem DUO, sowie DATEV ReWe Mittelstand - somit buche ich meine Buchhaltung selbst in Form der EÜR und meine Steuerfee kontrolliert diese lediglich, bzw. ist bei Fragen immer ansprechbar. Nun habe ich bisher nichts mit den OPOS zu tun gehabt und mir erschließt sich (für mich in meinem Fall) auch der Sinn nicht, diese zu befüllen. Aber soweit ich richtig bin kann ich ohne die OPOS-Buchungen die automatische Zuordnung für die PayPal-Buchungen vergessen - das hieße für mich, ich muss die Buchungen erstellen und während ich alles verbuche die richtigen Belege (Rechnungen) an die einzelne Buchung dran heften, wobei ich wirklich viel Zeit verlieren würde.

       

      Was für mich kein Problem wäre: Die csv aus PayPal zu exportieren, die Daten aufzubereiten und (halt eben ohne das abgekündigte E-Zahlungstransfer) in das neue Kassenbuch zu importieren, die Belege dran zu heften (was eine Mitarbeiterin macht, wenn wir Leerlauf im Laden haben und somit keine extra Kosten verursacht)  und das dann in gewohnter Weise von DUO an ReWe geben. Mag sein, dass der Weg weniger automatisiert wäre, aber bei ca. 100 Belegen pro Monat über PayPal völlig in Ordnung. Eigentlich haben wir sehr drauf gehofft, dass PayPal WIRKLICH analog der Konten geführt wird und somit im DUO für die Belegzuordnung angezeigt wird.

       

      Jetzt kann ich das aber so einfach gar nicht machen. Datev schreibt mir vor, dass es E-Zahlungstransfer zwar nicht mehr gibt, ich mein Kassenbuch im DUO aber erst dann auf den neuen Stand bringen kann, wenn ich beim Zahlungsdatenservice dabei bin - also im Prinzip eine Zwangsanmeldung, die ich überhaupt nicht möchte, weil ich keinen Vorteil darin sehe.

       

      Nun ist die Frage: Wie sinnvoll und aufwendig ist die OPOS-Zuordnung für ca. 100 Belege pro Monat über PayPal? (Aufträge, Rechnungen, Mahnungen, etc. wird alles über eine externe Warenwirtschaft geführt). Und falls nicht: Wie komme ich aus dem Zahlungsverkehr raus?

       

      Liebe Grüße,

      Caty

       

      PS: Die Seiten und Manuals zu dem "neuen PayPal" kenne ich mittlerweile alle, aber ich finde dort keine Lösungen ohne die OPOS

        Alle Antworten
        • 1. Re: PayPal-Zahlungsdatenservice ohne OPOS bei EÜR - wie sinnvoll ist das für mich?
          bfit Fortgeschrittener

          Hallo,

          ich bin der Meinung irgendwo gelesen zu haben, dass PayPal mit dem neuen Kassenbuch nicht mehr funktioniert, da das neue Kassenbuch immer die Minusprüfung mitlaufen lässt, so dass man, wenn man auf dem Paypal-Konto kurzfristig ins Minus rutscht, einen Fehler bekommt.

          Außerdem habe ich von DATEV die Information bekommen, dass sie dabei sind, die PayPal-Umsätze in UO - ähnlich wie beim Bankkonto - sichtbar zu machen, damit man dann auch die Umsätze mit den Rechnungen verknüpfen kann. Eventuell soll dies schon im Jahr 2019 (ich vermute eher später als früher) funktionieren.

          Daher würde ich hier erst einmal nichts überstürzen.

          Beim Buchen der Rechnungen über OPOS müssen Sie die Belege nicht händisch verknüpfen. Sie rufen die Digitalen Belege auf, geben den Buchungssatz ein und nach Beendigung des Buchungssatzes ist der Beleg automatisch mit dem Buchungssatz verknüpft (falls nicht, müsste man die Einstellungen überprüfen). Da der Computer auch lernt werden die Rechnungen mit der Zeit immer besser erkannt und das Buchen geht schneller.

          Viele Grüße,

          BF