6 Antworten Neueste Antwort am 26.01.2017 08:54 von 0815

    Steuernummervergabe Ehegatten

    mbutz Beginner

      Hallo,

       

      in Sachsen erfolgt seit letztem Jahr eine "mehrfache Vergabe" von Steuernummern im Zusammenhang mit der Veranlagung zur Einkommensteuer wie folgt:

      - gemeinsame Steuernummer für Ehegatten bei Zusammenveranlagung

      - wird in Folgejahren eine Einzelveranlagung von Ehegatten beantragt, erhält sowohl der Ehemann eine Steuernummer (für Einzelveranlagung) als auch die Ehefrau eine Steuernummer (für Einzelveranlagung)

      - die Steuernummer für Zusammenveranlagung besteht fort und würde bei der nächsten (eventuellen) Zusammenveranlagung wieder verwendet

       

      Nun meine Frage:

      Wie soll dieser Sachverhalt in den Stammdaten DATEV abgebildet werden?! Dort kann ich dem Steuerpflichtigen immer nur EINE Steuernummer zuordnen und nicht eine Steuernummer Wohnsitzfinanzamt für Zusammenveranlagung und eine für Einzelveranlagung.

       

      Vielen Dank für Ihre Antwort,

      Manuela Butz

        Alle Antworten
        • 1. Re: Steuernummervergabe Ehegatten
          mapex Fortgeschrittener

          Sing mei Sachse, sing!

           

          Sowas schafft mal wieder nur das Finanzamt. Ich würde tippen, dass bei Datev sowas nicht standardmäßig eingepflegt werden kann. Schließlich sollte es "eigentlich" pro Person auch nur immer eine "Hauptnummer" geben. Woher soll das Programm wissen, welcher Fall nun eintritt.

           

          Ich würde die zweite Steuernummer anlegen und mit einer Notiz versehen. Man muss dann halt drandenken, wenn man Einzelveranlagung wählt, dass auch für den Mann eine eigene Steuernummer exisitert

          • 2. Re: Steuernummervergabe Ehegatten
            ichauch Erfahrener

            Es ist nicht nur das Bundesland Sachsen welches für Ehegatten 3 Steuernummern vergibt. Sollte noch ein Einzelunternehmen hinzukommen gibt es noch mehr, entsprechend lang ist der Notizzettel. Vor allem muss man ja vorher wissen, welche Veranlagungsform man wählen wird.

             

            Kennt jemand eine gute Bezugsquelle für Kristallkugeln? Meine ist grad defekt.

             

            Viele Grüße

            KP

             

            P.S.: Wir könnten ja Steuernummern Bingo einführen, wer das Mandat mit den meisten zugeteilten Steuernummern hat, hat gewonnen.

            • 3. Re: Steuernummervergabe Ehegatten
              bassdusche Neuling

              Wir in Hessen haben auch das Problem.

               

              Und da gibt es immer wieder Probleme mit Zwangsgeldandrohungen, weil das Finanzamt es nicht auf die Kette bekommt, wenn sich die Veranlagungsform ändert. Wir geben auch alle Steuernummern in den Stammdaten ein und arbeiten dann mit dem Gültigkeitsdatum. Aber wenn jedes Jahr die Veranlagungsform wechselt, haben wir bald zig Finanzamtsangaben in den Stammdaten. Und man muss auch selber immer gucken, ob man die richtige Steuernummer gerade im ESt-Programm hinterlegt hat. Wir lösen dies zumindest mit der Checkliste. So vergisst man es nicht zu prüfen.

              • 4. Re: Steuernummervergabe Ehegatten
                f.mayer Aufsteiger

                Auch in Bayern hat ein Ehepaar schnell drei Steuernummern, plus eventuelle Betriebe. Bei der letzten Zwangsgeldandrohung wegen nicht abgegebener Steuererklärung habe ich dem Finanzamt die erste Seite des Bescheides unter der anderen Steuernummer kommentarlos zugefaxt.

                • 5. Re: Steuernummervergabe Ehegatten
                  hendrikmeyer Einsteiger

                  Hallo, in Niedersachsen erfolgt die Vergabe der Steuernummern bei abwechselnder Zusammen-/Einzelveranlagung ebenso.

                   

                  Gibt es denn zwischenzeitlich eine Empfehlung der DATEV wie dies in den Stammdaten abgebildet werden kann? Geht dies nur über ein Gültigkeitsdatum? In der Info-DB konnte ich leider nichts finden....

                   

                  Vielen Dank für eine Info.

                  • 6. Re: Steuernummervergabe Ehegatten
                    0815 Aufsteiger

                    Hallo,

                     

                    im Programm Einkommensteuer 2016 V. 20.0 gibt es nun die Funktion:

                    Wenn in den Zentralen Stammdaten mehrere Finanzamtsverbindungen erfasst sind (z. B. eine für die Zusammenveranlagung und eine für die Einzelveranlagung von Ehegatten) kann unmittelbar aus dem Programm DATEV Einkommensteuer auf die Finanzamtsverbindungen zugegriffen werden. Dadurch kann z. B. die Steuernummer für die Einzelveranlagung von Ehegatten aus den Zentralen Stammdaten übernommen werden. Sie rufen diese Funktion über das neue Symbol (Finanzamtsverbindung aus den Zentralen Stammdaten auswählen) neben den Angaben zur Finanzamtsverbindung im Mantelbogen auf.

                    (https://www.datev.de/dnlexom/client/app/index.html#/document/1022180?hitMarkTerms%5B%5D=Aktuelle+Version&hitMarkTerms%5B%5D=Aktuelle&hitMarkTerms%5B%5D=Version&hitMarkTerms%5B%5D=DATEV-Programm-DVD+10.1&hitMarkTerms%5B%5D=10.1&hitMarkTerms%5B%5D=DATEV-Programm-DVD/D102218000003)

                     

                    Ansonsten, bezogen z.B. auf Dokumentvorlagen, gibt es wohl (noch) keine echte Lösung, siehe https://www.datev-community.de/thread/4616. Da hilft wohl tatsächlich nur, wie unter dem Link von KP empfohlen, wann immer möglich mit den ID-Nummern zu hantieren.

                     

                    VG