3 Antworten Neueste Antwort am 06.10.2016 09:04 von agmü

    Vereinfachter Vollstreckungsantrag nach § 829 a ZPO

    Gelöschter Nutzer Beginner

      Liebe Community,

       

      seit 01.01.2013 gilt der § 829 a ZPO, nach welchem unter bestimmten Voraussetzungen ein Antrag (Auftrag) zur Zwangsvollstreckung auch elektronisch gestellt werden kann. Nun gibt es bereits ja einige Bundesländer, die den elektronischen Rechtsverkehr eröffnet haben, wie z.B. Berlin, Brandenburg, Sachsen, Hessen und ?

      Selbst hatte ich es einmal hier in Berlin versucht, einen PFÜB elektronisch einzureichen. Die Antwort des Rechtspflegers war, er habe Zweifel, weswegen der Titel nachgereicht werden müsse. Diese Antwort führte dazu, dass ich es bisher nicht mehr gewagt habe, einen elektronischen Antrag einzureichen.

      Nun steht die nächste Änderung der Zwangsvollstreckung an: GVZ-Aufträge sollen auch elektronisch eingereicht werden können.

      Mich würde nun interessieren, wer bereits den vereinfachten Vollstreckungsantrag nutzt und welche Erfahrungen es damit gibt. Die Antworten könnten für die weitere Entwicklung der Vollstreckungsprogramme, -maßnahmen und -dokumente wertvoll sein.

      Ich freue mich auf Euer feedback.

        Alle Antworten