7 Antworten Neueste Antwort am 13.05.2016 15:07 von Mike Hecker

    Stammdatenabgleich verursacht Dubletten

    jg3086 Neuling

      Hallo an die Community,

       

      das ist bestimmt ein alt-bekanntes Problem, jedoch arbeite ich noch nicht so lange mit Datev zusammen...

       

      Ist es richtig, dass durch den automatischen Stammdatenabgleich (im Steuerprogramm) immer wieder Dubletten in den zentralen Mandantenstammdaten enstehen, also dass das Programm automatisch einen neuen Adressaten anlegt? Oder hab ich irgendwie die Möglichkeit das ganze zu umgehen? Für mich ziemlich lästig, weil ich diejenige bin, die die Adressaten immer wieder neu zusammenführen darf.

       

      Vielen Dank schon einmal.

       

      Jennifer Helms

        Alle Antworten
        • 1. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
          ichauch Erfahrener

          Moin,

           

          leider ja, besonders bei Kindern/Gesellschaftern. In der alten Newsgroup gibt es ellenlange Threads zu diesem Thema.

           

          Ich möchte für jede durch den Zwangsabgleich notwendige Reparatur meiner Stammdaten EUR 9,00 von meiner Rechnung abziehen dürfen.

           

          OK, man darf doch mal träumen.

           

          Gruß

          KP

          • 2. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
            willimüller Erfahrener

            Hallo Frau Helms,

            wenn Sie die Steuer ID der Kinder nicht zur Verfügung haben und die Datev ihren angeblichen Erziehungsauftrag nicht aufgibt (auf gar keinen Fall einen AbbrechenButton beim Zwangsstammdatenabgleich, lieber Dubletten), werden Sie mit der ungewollten Kinderschaar leben müssen. Auch Bigamie und ähnliches lässt die Datev ungerührt ;-)

            Vrohe Finksten

            Willi Müller

            • 3. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
              cro Fortgeschrittener

              Hallo Frau Helms,

               

              die Stammdaten erwarten Geduld, Geduld und .....

              Sie sollten die Adressaten/Doubletten, die das (Sie ärgernde) Datev-Programm nicht erkennt, löschen.

               

              Und! Sie müssen sich dazu zwingen, die Datev-Logik zu akzeptieren und zu verstehen.

               

              Gruß

              C. Rohwäder

              • 4. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
                mapex Fortgeschrittener

                dem kann ich mich leider nur anschließen.

                 

                da ich selbst der jenige bin, der bei uns all die Stammdaten pflegen muss, damit sie überhaupt gepflegt sind, kann ich ihnen nur den tipp geben, ihre kollegen und Mitarbeiter zu zwingen, stammdatenänderungen NUR in den SDD zu machen und rückschreibungen aus den Steuerprogrammen zu verbieten.

                 

                bei uns hab ich das durchgesetzt. wir nutzen die Schnittstelle NUR VON denn SDD IN die Programme. nicht umgekehrt, wegen der noch zu vielen fehler. ich hoffe, dass sie das ändert sobald alle Programme auf den PRO-Standard gehoben sind.

                 

                ansonsten haben sie nur die Chance sich Mechanismen zu bauen, um hin und wieder Stammdaten zu prüfen und Dubletten usw. zu löschen.

                • 5. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
                  Gelöschter Nutzer Beginner

                  Zuverlässig können Sie aus meiner Erfahrung Dubletten nur vermeiden, wenn Sie das Zurückschreiben von Stammdaten aus den Steuerprogrammen in die Mandantenverwaltung unterbinden.

                   

                  So machen wir das seit Jahren - die andauernde Adressatenbereinigung war mir irgendwann zu blöd.

                   

                  Die Erfassung der Stammdaten erfolgt in der Mandantenverwaltung und nirgendwo anders. Und so können bei uns eigentlich auch Stammdaten immer blind (= "links" ist bei uns richtig und "rechts" wird überschrieben) übernommen werden.

                   

                  Wenn nur die DATEV dieses leidige Thema endlich lösen würde: die redundante Erfassung und Ablage von Stammdaten in der Datenhaltung verursacht auf allen Ebenen Probleme: neben der Laufzeitproblematik, die besteht, sind offenbar nicht selten Entwickler und noch häufiger Anwender überfordert (Adressaten, Mandanten, Interessenten, Adressaten übernehmen Rollen etc. - Denkmuster, die alle ganz lustig, aber kein Dauerzustand sind). Max Mustermann heißt Max Mustermann. Das muss ich nicht in 1000 Stellen speichern und immer wieder abgleichen. Das gehört genau einmal in die Datenbank und ist von dort anwendungsübergreifend auszulesen. Datenqualität entsteht nicht nur durch Ordnung in der Kanzlei - es ist nicht Sache der Kanzlei, durch Anwendungen generierte Unordnung stetig zu bereinigen.

                   

                  Und wer die Sonderlösung will (Stammdaten anwendungsspezifisch verbiegen), kann auch das haben, wenn die vielen Lösungsansätze, die in unzähligen Labors, Umfragen und Studien ausprobiert worden sind (vgl. u.a. die doch guten Ansätze in Lohn und Gehalt), einfach mal implementiert würden.

                  Geändert am 13.05.16 um 09:02 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                  • 6. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
                    jg3086 Neuling

                    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten, dann werde ich das Thema bei uns zum Gespräch bringen und hoffe, dass es geklärt werden kann

                    • 7. Re: Stammdatenabgleich verursacht Dubletten
                      Mike Hecker Erfahrener

                      Hallo Frau Helms!

                       

                      Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

                      Das Zurückschreiben aus den Steuerprogrammen in die Stammdaten habe ich relativ früh gesperrt. Grundsätzlich sollten die Stammdaten nur im Stammdatendienst gepflegt und geändert werden und von dort in die Anwendungen übernommen werden. Nicht umgekehrt.

                       

                      Viele Grüße

                       

                      Mike Hecker