1 Antwort Neueste Antwort am 07.10.2019 15:25 von Silvija Radicek

    PSD2 – Aktuelle Fehlerbehebungen

    michelleeichner DATEV-Mitarbeiter

      In diesem Thread werden wir für Sie alle aktuellen Fehlerbehebungen platzieren.

      Bitte werfen Sie regelmäßig einen Blick auf diesen Thread. Auch gerade dann, wenn Sie parallel Serviceanfragen zu Fehlermeldungen laufen haben.

       

      Fehler die bisher behoben sind:

       

       

      16.10.2019

      Mit dem Service-Release am 16.10.2019 wurden folgende Fehler für die Versionen DVD 12.1SR, DVD 13.0 und DVD 13.1A bereinigt:

      • Korrektur beim Geschäftsvorfall Code (GVC). Dieser wird nun korrekt aufbereitet und mit führenden Nullen eingestellt in das MT940 Format.
      • Korrektur bei der Aufbereitung des Verwendungszweckes in das MT940 Format.
      • Datenabhängige Korrektur von Umlauten/Sonderzeichen im Verwendungszweck.
      • Korrektur, damit die Salden aus Kontoumsätzen korrekt in Kanzlei Rechnungswesen angezeigt werden.

      Zusätzlich nur in der DVD 13.1A:

      • Behebung einer falschen Darstellung der Oberflächen des Zahlungsverkehrs unter 4K Auflösung.

      Relevant für PSD2 sind die folgenden Hotfixes vom 16.10.2019:

      • R0000010-07740
      • R0000010-07870
      • R0000010-0790B

      Link auf unsere Hotfix Seite:

      https://www.datev.de/web/de/service/software-auslieferung/datev-hotfixes/

       

       

      08.10.2019

      Bank online; Zahlungsverkehr:

      • Die Auswahl des TAN-Mediums bei Erst-Einrichtung/Migration wurde eingebaut
      • Flickergrafik wurde verbessert
      • Die Thematik "Skriptfehler" im Zahlungsverkehr sowie "Bitte Warten" in Bank online, wurden ausgebaut, Info-Datenbank, Dok.-Nr. 1007573.

       

       

      25.09.2019

      Allgemein:

      • Beim migrieren des HBCI Zuganges kommt die Fehlermeldung: "Aktion nicht verfügbar","error_description": Aktuell ist diese Aktion nicht möglich. Versuchen Sie es in ein paar Minuten noch einmal."

      Lösung:        

      Die Benutzer haben keinen vollumfänglichen Bankzugang. Sichtbar ist das im Online Portal bei der Bank, wenn beispielsweise die Kontostandanzeige nicht freigegeben ist. Diese Freischaltung muss durch die Bank erfolgen. Nach der Initialisierung des PIN/TAN-Benutzers in Bank online oder DATEV Zahlungsverkehr kann der Bankzugang, wenn gewünscht, wieder eingeschränkt werden.

      ----------------------------------------------------------------------------------

      Bank online/Allgemein:

      • Beim Migrieren des HBCI Zuganges kommt die Fehlermeldung „Bank Access existiert schon“

      Lösung: Abhilfe finden Sie im  Info-Datenbank, Dok.-Nr. 1007344

       

      • Abstimmliste kann nicht gedruckt werden

      Lösung: Der Fehler in dem Programm Bank online bezüglich des Drucks der Abstimmliste konnte bereinigt werden. Sie können nun wieder im Bereich der Zahlungen über das Drucker-Symbol die Liste drucken.

       

      • Kontoumsätze fehlen nach der Umstellung 

      Lösung: Der Darstellungsfehler in dem Programm Bank online bezüglich fehlender Kontoumsätze nach der Umstellung auf das HBCI PIN/TAN-Verfahren mit unserem Drittanbieter finAPI konnte bereinigt werden. In der Übersicht der Kontoumsätze sind nun wieder alle abgeholten Kontoumsätze ersichtlich.

       

      • Beim Migrieren des HBCI Zuganges kommt die Fehlermeldung - "Aktion nicht verfügbar"

      Lösung:

      1. Internet Explorer öffnen
      2. Zahnrad | Internetoptionen |Allgemein, im Bereich Browserverlauf auf Einstellungen klicken und den Radio-Button „Bei jedem Zugriff auf die Website“ aktivieren
      3. Zahnrad | Internetoptionen |Allgemein | Browserverlauf löschen, den Haken für „Bevorzugte Websitedaten beibehalten“ deaktivieren, alle anderen Haken aktivieren außer den letzten Punkt „Daten des Tracking Schutzes, der ActiveX-Filterung und „Do Not Track“-Daten“
      4. Internet Explorer komplett schließen und erneut öffnen
      5. Es kann wieder ein neuer PIN/TAN-Benutzer über finAPI initialisiert werden.

       

      Lösung:

      1. Internet Explorer öffnen
      2. Zahnrad | Internetoptionen |Allgemein, im Bereich Browserverlauf auf Einstellungen klicken und den Radio-Button „Bei jedem Zugriff auf die Website“ aktivieren
      3. Zahnrad | Internetoptionen |Allgemein | Browserverlauf löschen, den Haken für „Bevorzugte Websitedaten beibehalten“ deaktivieren, alle anderen Haken aktivieren außer den letzten Punkt „Daten des Tracking Schutzes, der ActiveX-Filterung und „Do Not Track“-Daten“
      4. Internet Explorer komplett schließen und erneut öffnen
      5. Zahlungen können jetzt wieder mit der TAN-Abfrage fehlerfrei gesendet werden.

       

      Bank online/Allgemein/Zahlungsverkehr:

      • Firmenlastschriften gehen nicht durch. Fehler: ZVCONS0000001 - beim Übergeben von Firmenlastschriften bei migrierten HBCI-Zugang.

      Lösung: Firmenlastschriften, welche nicht über das HBCI PIN/TAN-Verfahren mit unserem Drittanbieter finAPI an die Bank übermittelt werden konnten, können nun übermittelt werden. Sie können nun wie gewohnt Firmenlastschriften an die Bank senden. Dies betrifft sowohl das Programm Zahlungsverkehr, als auch Bank online.

       

       

      Bank online/Allgemein/Zahlungsverkehr:

      • Terminierte Sammelüberweisungen

      Lösung: Der Fehler bezüglich den terminierten Sammelüberweisungen, welche nicht über das HBCI PIN/TAN-Verfahren mit unserem Drittanbieter finAPI an die Bank übermittelt werden konnten, ist bereinigt. Sie können nun wie gewohnt Sammelüberweisungen mit Ausführungstermin an die Bank senden. Dies betrifft sowohl das Programm Zahlungsverkehr, als auch Bank online.

       

       

      Bitte beachten Sie:

      Nach unserem aktuellen Kenntnisstand werden folgende Funktionen von den Banken über eine Drittanbieter-Schnittstelle nicht mehr flächendeckend unterstützt:

      • Terminüberweisungen/Sammelüberweisungen
      • Purpose Codes (Textschlüssel) bei Überweisungen (z. B. SALA bei Lohnzahlungen)
      • Batch-Booking-Kennzeichen bei Überweisungen (Einzel- oder Gesamtposten bei Sammelüberweisungen)
      • SEPA-Lastschriften
      • Geschäftsvorfalls-Code (GVC) / Geschäftsvorgangscode (Für Lerndatei-Einträge)

       

      Möchten Sie mehr Gewissheit haben, fragen Sie bei Ihrer Bank nach.

       

      • Kreditkartenkonten können über finAPI nicht migriert oder verwendet werden. Als Workaround können die Umsätze der Kreditkartenkonten, welche wie ein Giro-Konto über eine eigene IBAN verfügen, über die RZ-Bankinfo geholt werden.
      • Auslandsüberweisungen außerhalb des SEPA-Raums/Überweisungen in Fremdwährung sind über finAPI ebenfalls nicht möglich.

       

      Eine Übersicht der Leistungen der Banken sowie Informationen finden Sie auf www.datev.de/zag-banken

       

      Viele Grüße

      Michelle Eichner

      DATEV eG

      Geändert am 18.10.19 um 16:32 Uhr
        Alle Antworten
        • 1. Re: PSD2 – Aktuelle Fehlerbehebungen
          Silvija Radicek DATEV-Mitarbeiter

          „Unterstützungsmaterial“:

           

          Szenario: PIN/TAN - "Aktion nicht verfügbar" (Info-Dok 1007551)

          Beim initialisieren/migrieren des PIN/TAN-Benutzer über finAPI über die Programme DATEV Zahlungsverkehr und Bank online kann es zu Problemen bei der TAN-Abfrage kommen.

          Sie erhalten folgende Programm-Meldung:  { “error“: “Aktion nicht verfügbar“, “error_description“: “Aktuell ist diese Aktion nicht möglich. Versuchen Sie es in ein paar Minuten noch einmal.“, “request_id“: “bXXXXX-XXce-XXXX-XXXX-96ebXXXXXXXX“ }

          Abhilfe finden Sie hier: https://www.datev.de/dnlexom/client/app/index.html#/document/1007551

           

           

          Szenario: Bei der Initialisierung eines PIN/TAN-Benutzers über finAPI wird eine TAN verlangt ( Info-Dok 1007419 )

          Beim Initialisieren eines PIN/TAN-Benutzers in Bank online oder im Zahlungsverkehr über den Drittanbieter finAPI erhalten Sie eine TAN-Abfrage. Bei manchen Banken kann es ebenfalls vorkommen, dass eine einmalige TAN-Eingabe nicht ausreicht und wiederholt angefordert wird. Abhilfe finden Sie hier:   https://www.datev.de/dnlexom/client/app/index.html#/document/1007419

          Geändert am 07.10.19 um 15:25 Uhr