7 Antworten Neueste Antwort am 06.11.2018 08:51 von sibany

    PayPal-Buchungen ab Version 7

    archilleus Erfahrener

      Hallo Leute,

       

      ich  melde mich wieder aus dem Urlaub zurück (frisch erholt und mit einem guten Ruhepuls). Ich werde mich einfach nicht mehr aufregen und alles "geschillt" und duldsam ertragen. Das ist mein guter Vorsatz!

       

      Nun zu meiner Frage:

       

      Wir haben nun endlich die Rewe-Version 7.0 und nun stelle ich fest, dass ich die Neuerungen von PayPal mit dem OP-Ausgleich über die Auftragsnummer nicht nutzen kann, da ich dafür zwingend ein kostenpflichtiges PayPal-Konto bei DATEV einrichten muss. Sehe ich das richtig so?

       

      Bisher hatte ich einfach über eine gefakte PayPal-Bank gebucht und die Daten als Zahlungsdatei konvertiert und importiert. Hat super funktioniert. Nun würde ich nun gerne von der PayPal-Funktion den Zahlungsausgleich über die Auftragsnummer durchführen. Eine Einstellung in den bisherigen Banken gibt es nicht.

       

      Wie hat es sich DATEV gedacht, wenn Mandanten zum Beispiel bei regulären Rechnungen mit verschiedenen Rechnungsnummer arbeitet, z. B. beim Wareneingang arbeitet. Da habe ich Mandanten, die vergeben eigene WE-Nr. und es gibt die Originalrechnungsnummern. Mit der Auftragsnummer von PayPal könnte man das ja auch ganz gut abbilden, aber mangels Einstellungen geht das nicht. Ist da die DATEV nicht (wieder einmal) zu kurz gesprungen?

       

      Wäre toll, wenn das vielleicht einer bestätigen kann.

       

      Gruß A. Martens

        Alle Antworten
        • 1. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
          archilleus Erfahrener

          Nachtrag:

           

          1. Werden die PayPal-Buchungen auch, analog zu den normalen Banken, auch in der Bankenauswertungen angezeigt?

          2. Werden die PayPal-Gebühren gerafft gebucht oder als Einzelbuchungen?

           

          Gruß A. Martens

          • 2. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
            Christian Wielgoß Fachmann

            Hallo Herr Martens,

             

            die neue PayPal-Lösung ist nur in Verbindung mit der Einrichtung eines PayPal-Kontos in DATEV (Kanzlei-) Rechnungswesen möglich.

             

            Die Zuordnung der Umsätze kann mit der Auftragsnummer und/oder der Rechnungsnummer (Belegfeld 1) erfolgen.

             

            Weitere Infos finden Sie in den Programmneuerungen, dort gibt es auch einen recht ausführlichen Ratgeber http://www.datev.de/portal/GoTo.do?page=ratgeber-paypal zu diesem Thema.

             

            Viele Grüße

             

            Christian Wielgoß

            Geändert am 03.09.18 um 08:32 Uhr
            • 3. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
              archilleus Erfahrener

              Hallo Hr. Wielgoß,

               

              den habe ich mir natürlich sehr interessiert durchgelesen. Konnte aber nicht alle Fragen damit klären (s. auch mein Post-Nr. 1).

              • 4. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
                archilleus Erfahrener

                Danke für den Link aus Beitrag 2. Das hat meine Fragen klären können.

                 

                1. Es gibt wohl keine Bankenauswertung wie bei normalen Banken, da es sich bei PayPal um ein eigenständiges Modul handelt. Das würde bedeuten, dass wirklich alle Information am besten in Rewe vollständig eingelesen werden. Bisher konnte man sich die Detailinformationen aus der Bankendatei anzeigen lassen und der Buchungstext war frei.

                 

                Es bleibt abzuwarten, wie die Reaktionen hierzu sind.

                 

                2. Bankgebühren werden zu jeder Bewegung gebucht und nicht kumuliert. PayPal weißt zwar in einer zusammenfassende Aufstellung die Summe der Gebühren aus, aber dennoch wird einzeln gebucht. Ob das der Transparenz dient?

                 

                Ich werde erst einmal abwarten.

                Über Erfahrungswerte würde ich mich natürlich riesig freuen.

                 

                Gruß A. Martens

                • 5. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
                  Christian Wielgoß Fachmann

                  Hallo Herr Martens,

                   

                  in den von Ihnen erwähnten Übersichten werden Gebühren zwar von PayPal zusammengerafft dargestellt, jedoch werden auch bei PayPal Gebühren als einzelne Transaktionen behandelt (wie bisher im E-Zahlungstransfer auch).

                   

                  Viele Grüße

                   

                  Christian Wielgoß

                  • 6. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
                    archilleus Erfahrener

                    Das ist richtig, aber da ich die Informationen ja bisher aus der Bankendatei beziehen konnte, war eine vollständige Transparenz vorhanden (s. Detailinfos für Bankendatei). Diese Zusatzinformationen gibt es ja wohl bei PayPal nicht, daher muss einzeln gebucht werden. Insgesamt bleibt bei mir ein etwas fader Beigeschmack übrig und ich schwanke noch, vollständig zu wechseln.

                     

                    Gruß A. Martens

                    • 7. Re: PayPal-Buchungen ab Version 7
                      sibany Beginner

                      Guten Morgen!
                      Wir haben folgende Problematik:

                      Unser Mandant liefert uns die digitalen Ausgangsrechnungen, welche über UN Online erfasst werden. Unser Mandant generiert die Transaktionsnummer auf die Ausgangsrechnungen, welche via Paypal beglichen werden.

                       

                      Nun stehen wir aber vor dem Problem, dass

                      1. die Order-ID's von UN-Online nirgendwo eingesteuert werden (wurde auch trotz einiger Recherchen nicht wirklich schlauer was evtl. anders gemacht werden müsste)

                       

                      und

                       

                      2. generiert KRewe in den PayPal-Buchungsvorschlägen ebenso KEINE Transaktionsnummer/Order-ID's in die Buchungssätze. Ich habe sämtliche Einstellungsmöglichkeiten durchprobiert und nichts hat den gewünschten Effekt gebracht.

                       

                      Somit bleibt uns (auch diesen Monat...) nichts anderes übrig als die Zahlungseingänge manuell mit der OPOS-Liste abzugleichen.

                       

                      Das kann doch nicht Sinn und Zweck der neuen PayPal-Lösung sein?

                      Hat hier jemand Erfahrungswerte die uns ggf. helfen könnten?

                      Geändert am 06.11.18 um 08:51 Uhr