3 Antworten Neueste Antwort am 04.01.2018 12:42 von heitschmidt

    Rechtssicheres elektronisches Postfach für Steuerberater Pflicht?

    petrareichenbach Beginner

      Wir haben als Steuerkanzlei Post bekommen von 1&1 DE-Mail, mit dem Inhalt, dass Steuerberater ab 01.01.2018 nach §174 Abs. 3 Satz 4 ZPO verpflichtet wären, eine sichere elektronische Übertragung nach § 130a Abs. 4 ZPO für Zustellungen elektronischen Rechtsverkehrs seitens der Gerichte zu gewährleisten.

       

      Gemäß dem der Information von DATEV

      https://www.datev.de/web/de/aktuelles/nachrichten-steuern-und-recht/wirtschaftspruefung/teilnahme-am-elektronischen-rechtsverkehr-rechtslage-bei-wpvbp-und-deren-berufsgesellschaften/

      wird nur auf WP und vBP verwiesen:
      "WP/vBP müssen tatsächlich also erst auf einem sicheren Übermittlungsweg erreichbar sein, wenn sich die Frage der Erreichbarkeit für ein Gericht konkret stellt. Dabei soll das Gericht nicht in die Situation versetzt werden, die Einrichtung eines sicheren Übermittlungsweges erst anregen oder sich nach den Kontaktdaten hierfür erkundigen zu müssen."

       

      Versucht 1&1 hier nur auf Dummfang zu gehen oder müssen wir als reine Steuerkanzlei ohne wp/vbp und Anwälten ebenfalls ein rechtssicheres elektronisches Postfach (De-Mail) einrichten?

      • 0. Re: Rechtssicheres elektronisches Postfach für Steuerberater Pflicht?
        peter Aufsteiger

        Hallo,

         

        diesen Thread dazu Rechtssicheres elektronisches Postfach für Steuerberater?  haben Sie schon gesehen?

        1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
        • Alle Antworten