0 Antworten Neueste Antwort am 28.11.2017 17:10 von willimüller

    ErbSt: Eingabelogik?

    willimüller Erfahrener

      Hallo Datev,

      ich habe den Eindruck, dass die Eingabelogik bei der Erfassung der ErbSt Erklärung nicht ganz schlüssig ist...

      z.B. Zeile 111-114 Pflichtteilsansprüche:

      Wenn im Ordnungsbereich nichts eingeben wird, wird im Formular automatisch "Nein" gedruckt.

      Anders dagegen in Zeile 17 Schließfach:

      Dort ist das Feld "keine Angabe" vorbelegt, so dass kein Kreuz im Formular gesetzt wird. Das ist bei der Frage nach einem Testament (Zeile 9) oder der Beantragung eines Erbschein (Zeile 12) genauso.

      Warum wird das nicht überall so gehandhabt?

      Die Vorbelegung mit "Nein" finde ich auch aus steuerstrafrechtlicher Sicht unschön.. Eigentlich müssen alle Fragen individuell beantwortet werden, es erfolgt aber kein Hinweis des Programms darauf, dass "Ja/Nein" Fragen nicht beantwortet worden sind (bzw. vom Programm mit "nein" beantwortet worden sind.

      Dafür wird in Zeile 35-36: Grundvermögen nicht die Zahl der einzeln erfassten Grundstücke ins Formular übernommen (obwohl schon 1-3 zusammengerechnet wurde..:-)

      Kann das bitte einmal überarbeitet werden?

      Vielen Dank und schöne Grüße

      Willi Müller

        Alle Antworten