3 Antworten Neueste Antwort am 23.11.2017 11:43 von silviakubisch

    EDA-Datei umwandeln ohne EGVP

    wsrbeckmann Neuling

      Hallo,

       

      wir haben heute unsere erste Mahnnachricht über das beA versandt (also über DATEV Eda-Datei erstellen lassen und dann aus dem Export-Ordner ausgeschnitten und als Anhang mit Signatur versandt). Antwort natürlich auch bekommen.. aber wie bekomme ich jetzt die EDA-Datei umgewandelt? Wir arbeiten mit Anwalt Pro.

      • 0. Re: EDA-Datei umwandeln ohne EGVP
        silviakubisch DATEV-Mitarbeiter

        Hallo Frau Beckmann,

         

        eigentlich müsste es so wie von Herrn Renz beschrieben funktionieren.

         

        Gerichtsnachrichten des Mahngerichts im beA-Webclient für die Weiterverarbeitung im EDA-Mahnverfahren exportieren

        1. Gerichtsnachricht des Mahngerichts mit dem Nachrichtentyp "Mahnantrag" markieren und im Menü auf "Öffnen" klicken.
        2. Die Gerichtsnachricht enthält eine oder mehrere Dateien vom Typ „EDA“ als Anlage. Jeweils auf das Disketten-Symbol ("Anhänge ohne Nachricht exportieren") im unteren rechten Bereich der Nachricht klicken, in dem alle Anlagen der Nachricht in einer Liste stehen.
        3. Im Fenster "Nachricht exportieren" das Verzeichnis in Ihrem Datenpfad wählen: EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten, z.B. LW:\DATEV\DATEN\PHANTASY\ORIGINAL\EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten.

         

        Gerichtsnachrichten im EDA-Mahnverfahren importieren

        1. EDA-Mahnverfahren im DATEV Arbeitsplatz über "Kontextbezogene Links | Anwalt-Komponenten | EDA-Mahnverfahren öffnen" öffnen.
        2. Im Fenster "EDA-Mahnverfahren" auf das Symbol  "Nachrichten vom Gericht einlesen" klicken.
        3. Im Fenster "Nachrichtendaten importieren (Echtbetrieb)" im Bereich "Importoptionen" in der Liste "Übermittlung" den Eintrag "EDA" auswählen.
        4. Kontrollkästchen "Neue Nachrichten nach dem Import anzeigen" sowie "Bei Abgabenachricht I. Instanz anlegen und aktivieren" ggf. deaktivieren, falls diese Optionen nicht erwünscht sind.
        5. Auf "Importieren…" klicken.

         

        Wenn eine neue Gerichtsnachricht vorhanden ist und der automatische Export aus dem EDA eingestellt wurde, findet Anwalt classic im Datenpfad im Unterordner EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten die entsprechende(n) Datei(en) und belegt das Feld Importdatei(en) mit dieser(n) Datei(en) vor.

         

        Die Gerichtsnachrichten werden ins EDA-Mahnverfahren importiert. Außerdem wird zu jeder abgerufenen und in Anwalt classic importierten Gerichtsnachricht zur Akte eine Wiedervorlage und ein Vita-Eintrag angelegt. Eine Fortschrittsanzeige informiert Sie über die Anzahl der bearbeiteten Nachrichten.

         

        Nach erfolgreichem Import wird das Verzeichnis EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten automatisch geleert. Die importierten EDA-Dateien werden im Ordner EDA\EDA\Empfangen\importiert mit Datums- und Zeitstempel abgelegt.

         

        Mit freundlichen Grüßen

         

        Silvia Kubisch

        Produktmanagement Rechtsanwaltsmarkt

        Geändert am 23.11.17 um 11:43 Uhr
        • Alle Antworten
          • 1. Re: EDA-Datei umwandeln ohne EGVP
            michael.renz Einsteiger

            Sehr geehrte Kollegin,

             

            genau au auf dem umgekehrten Weg, wie sie den Versand bewerkstelligt haben.

             

            Sie laden über beA die dort eingegangene eda-Datei in ein beliebiges Verzeichnis herunter, schneiden sie dort aus und fügen sie dann in Phantasy ... eda/ gerichtsnachnichten/ empfangen ein. Dann starten sie das Prgoramm EDA Import und lesen dort die eda-Nachricht ein.

             

            thatˋs it.

             

            Aber ich bin zuversichtlich, dass DATEV in wenigen Tagen die Schnittstelle mit der Ex- und Importfunktion direkt aus dem Arbeitsplatz/Anwaltspostfach auf den Markt kommt und dann wird’s bestimmt VIEL VIEL einfacher. Das Anwaltspostfach wurde ja extra dafür programmiert.

            Geändert am 22.11.17 um 21:58 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
            • 2. Re: EDA-Datei umwandeln ohne EGVP
              wsrbeckmann Neuling

              Hatten wir auch schon versucht... aber klappt nicht.

              • 3. Re: EDA-Datei umwandeln ohne EGVP
                silviakubisch DATEV-Mitarbeiter

                Hallo Frau Beckmann,

                 

                eigentlich müsste es so wie von Herrn Renz beschrieben funktionieren.

                 

                Gerichtsnachrichten des Mahngerichts im beA-Webclient für die Weiterverarbeitung im EDA-Mahnverfahren exportieren

                1. Gerichtsnachricht des Mahngerichts mit dem Nachrichtentyp "Mahnantrag" markieren und im Menü auf "Öffnen" klicken.
                2. Die Gerichtsnachricht enthält eine oder mehrere Dateien vom Typ „EDA“ als Anlage. Jeweils auf das Disketten-Symbol ("Anhänge ohne Nachricht exportieren") im unteren rechten Bereich der Nachricht klicken, in dem alle Anlagen der Nachricht in einer Liste stehen.
                3. Im Fenster "Nachricht exportieren" das Verzeichnis in Ihrem Datenpfad wählen: EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten, z.B. LW:\DATEV\DATEN\PHANTASY\ORIGINAL\EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten.

                 

                Gerichtsnachrichten im EDA-Mahnverfahren importieren

                1. EDA-Mahnverfahren im DATEV Arbeitsplatz über "Kontextbezogene Links | Anwalt-Komponenten | EDA-Mahnverfahren öffnen" öffnen.
                2. Im Fenster "EDA-Mahnverfahren" auf das Symbol  "Nachrichten vom Gericht einlesen" klicken.
                3. Im Fenster "Nachrichtendaten importieren (Echtbetrieb)" im Bereich "Importoptionen" in der Liste "Übermittlung" den Eintrag "EDA" auswählen.
                4. Kontrollkästchen "Neue Nachrichten nach dem Import anzeigen" sowie "Bei Abgabenachricht I. Instanz anlegen und aktivieren" ggf. deaktivieren, falls diese Optionen nicht erwünscht sind.
                5. Auf "Importieren…" klicken.

                 

                Wenn eine neue Gerichtsnachricht vorhanden ist und der automatische Export aus dem EDA eingestellt wurde, findet Anwalt classic im Datenpfad im Unterordner EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten die entsprechende(n) Datei(en) und belegt das Feld Importdatei(en) mit dieser(n) Datei(en) vor.

                 

                Die Gerichtsnachrichten werden ins EDA-Mahnverfahren importiert. Außerdem wird zu jeder abgerufenen und in Anwalt classic importierten Gerichtsnachricht zur Akte eine Wiedervorlage und ein Vita-Eintrag angelegt. Eine Fortschrittsanzeige informiert Sie über die Anzahl der bearbeiteten Nachrichten.

                 

                Nach erfolgreichem Import wird das Verzeichnis EDA\EDA\Empfangen\Gerichtsnachrichten automatisch geleert. Die importierten EDA-Dateien werden im Ordner EDA\EDA\Empfangen\importiert mit Datums- und Zeitstempel abgelegt.

                 

                Mit freundlichen Grüßen

                 

                Silvia Kubisch

                Produktmanagement Rechtsanwaltsmarkt

                Geändert am 23.11.17 um 11:43 Uhr