3 Antworten Neueste Antwort am 06.11.2017 10:22 von Mike Hecker

    Haupt-/Nebenarbeitgeber

    petra.grunert Neuling

      Guten Morgen,

      wir haben einen Azubi eingestellt (September) und uns als Hauptarbeitgeber gemeldet.

      Nun hat er uns mitgeteilt, dass er von der Bundeswehr noch Bezüge erhält und diese jetzt mit der Steuerklasse 6 (Nebenarbeitgeber) besteuert werden.

      Kann ich uns rückwirkend ab Beschäftigungsbeginn als Nebenarbeitgeber melden, damit er bei und mit der Steuerklasse 6 abgerechnet wird?

      Wir rechnen mit Lodas ab.

        Alle Antworten
        • 1. Re: Haupt-/Nebenarbeitgeber
          Mike Hecker Erfahrener

          Hallo Frau Grunert!

           

          Sie können den Azubi als Nebenarbeitgeber anmelden. Das hat allerdings nur Auswirkungen auf die Tätigkeit bei Ihnen.

           

          Hier muss mit dem anderen Arbeitgeber (Bundeswehr) eine Abstimmung erfolgen. Der andere Arbeitgeber muss eine Abmeldung als Nebenarbeitgeber machen und für den Folgetag eine erneute Anmeldung als Hauptarbeitgeber. Damit zieht er sich die Steuerklasse und das Arbeitgebermerkmal wieder zu sich. Sie erhalten dann automatisch wieder einen Hinweis per Rückmeldung, dass Sie ab xx.xx.xxxx Nebenarbeitgeber sind.

           

          Siehe dazu im Info-Dokument 1070415 die Erläuterungen beim Stichwort "Beschäftigungsverhältnis als Hauptarbeitgeber wiederherstellen"

           

          Viele Grüße

           

          Mike Hecker

          • 2. Re: Haupt-/Nebenarbeitgeber
            petra.grunert Neuling

            Hallo Herr Hecker,

            vielen Dank für die schnelle Antwort!

            Kann das auch rückwirkend gemacht werden, so das September und Oktober korrigiert werden?

             

            Mit freundlichen Grüßen

            • 3. Re: Haupt-/Nebenarbeitgeber
              Mike Hecker Erfahrener

              Hallo Frau Grunert!

               

              Eine rückwirkende (Neu-)Anmeldung ist nur für maximal sechs Wochen zulässig.

              Für September sieht es also schlecht aus. Und für Oktober muss sich der andere Arbeitgeber beeilen.

               

              Viele Grüße

               

              Mike Hecker