4 Antworten Neueste Antwort am 11.10.2017 11:51 von katrin

    ElStAM

    katrin Neuling

      Hallo,

       

      ich habe folgende Frage:

      Ein Arbeitnehmer scheidet zum 15.10. aus und fängt am 16.10. beim neuen AG an.

      Ich rechne sein Gehalt am 17.10. ab als Hauptarbeitgeber.

      Was passiert, wenn der neue AG am 20.10. den AN für Oktober ebenfalls als Hauptarbeitgeber anmeldet und abrechnet?

      Werde ich auch nach Abschluss des Lohnkontos am 17.10. für Oktober zum Nebenarbeitgeber? Muss ich dann die Abrechnung korrigieren?

      Oder kann der neue AG sich nicht als HAG für Oktober anmelden, wenn ich bereits abgerechnet habe?

       

      Mir ist klar, dass der AN das im Vorfeld mit dem neuen AG abklären kann. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Gehaltsabrechnung dort von einem Steuerbüro gemacht wird und denen ist das ja häufig egal, wie sie den AN dann anmelden, bzw. achten auf solche "Kleinigkeiten" nicht unbedingt.

      (Damit möchte ich nicht alle Steuerbüros über einen Kamm scheren!! :-))

       

      Vielen Dank vorab für Eure Hilfe!!

        Alle Antworten
        • 1. Re: ElStAM
          Mike Hecker Erfahrener

          Hallo Frau Schmidt!

           

          Sobald der neue Arbeitgeber die ELStAM-Anmeldung als Hauptarbeitgeber gemacht hat erhalten Sie kurze Zeit später eine Rückmeldung mit folgenden oder ähnlichem Text:

          Unbenannt.JPG

           

          Da der neue Arbeitgeber die ELStAM nach dem Ende der Beschäftigung bei Ihnen abgerufen hat (Das Datum finden Sie in der Rückmeldung) können Sie bis zum Austrittsdatum die Steuermerkmale des Arbeitnehmers anwenden.

          Erfassen Sie daher im Austrittsmonat manuell die bisherigen Steuermerkmale und rechnen Sie wie gewohnt ab.

           

          Zu Ihrer Bemerkung das es egal ist wie ein AN angemeldet wird ...

          Ich wüsste nicht was es hier zu klären gäbe. Der AN hat die Beschäftigung zum 15.10. bei Ihnen beendet und am 16.10. bei einem anderen AG neu begonnen. Damit kann der neue AG die ELStAM ganz normal abrufen. Da gibt es nix zu klären, das ist ein normaler Vorgang. Ihnen ist ja bekannt dass die Beschäftigung am 15.10. beendet ist, also sehe ich da kein Problem bei der Abstimmung, da sich kein Zeitraum überschneidet.

           

           

          Viele Grüße

           

          Mike Hecker

          Geändert am 11.10.17 um 10:29 Uhr
          • 2. Re: ElStAM
            katrin Neuling

            Hallo Herr Hecker,

             

            haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort!

             

            Dass die Beschäftigungszeiträume sich nicht überschneiden, ist klar.

            Ich habe nur die Befürchtung, dass es bei den Abrechnungszeitpunkten bei evtl. nicht korrekter Datumsangaben für die Anmeldung eine Überlagerung der HAG-Eigenschaft geben könnte.

             

            Aber Ihre Erklärung ist logisch - danke dafür!

            • 3. Re: ElStAM
              uwelutz Erfahrener

              Hallo Frau Schmidt,

               

              es kommt hierbei nicht auf den Zeitpunkt der ABRECHNUNG sondern nur auf den Zeitpunkt (bzw. Zeitraum) der BESCHÄFTIGUNG an.

               

              Selbst wenn Sie die Abrechnung für den Zeitraum 01.-15.10.17 erst im November erstellen und der neue Arbeitgeber die Anmeldung zum 16.10.17 im Oktober vornimmt, ist es absolut richtig, wenn Sie die Abrechnung als Hauptarbeitgeber vornehmen.

               

              Probleme entstehen nur dann, wenn sich die Beschäftigungszeiträume überschneiden.

               

              Viele Grüße

              Uwe Lutz

              • 4. Re: ElStAM
                katrin Neuling

                Herr Lutz,

                 

                vielen Dank!