5 Antworten Neueste Antwort am 11.10.2017 15:04 von mkinzler

    unternehmen online - Haftung Erstinstallation

    mb7 Neuling

      Guten Tag Zusammen,

       

      ich stelle mir die Grundsatzfrage, darf ein Steuerberater Datev Unternehmen Online installieren?

       

      Bei Komplikationen betreffend der Hardware oder Software wird natürlich ein Systempartner angefragt.

       

      Über Feedback würde ich mich freuen.

        Alle Antworten
        • 1. Re: unternehmen online - Haftung Erstinstallation
          andreashofmeister Fachmann

          Warum sollte er/sie das tun?

           

          UO ist eine Webanwendung. Da gibt es nicht viel zu installieren.

           

          Natürlich ist es besser  (falls notwendig), jemanden  damit zu beauftragen, wenn man dann evtl. Regressansprüche aufgrund dieser Installation stellen möchte. Aber: was soll denn passieren? Dagegen ist eine Office-Installation ja schon wirklich anspruchsvoll. Aber doch nicht DUO.

           

          Wer auf absolut Nummer sicher gehen will, beauftragt einen DATEV-Systempartner. Aber nur einen mit entsprechendem Zertifikat (z. B. DATEV-Lösungs-Partner  Cloud Anwendungen)

          • 2. Re: unternehmen online - Haftung Erstinstallation
            mb7 Neuling

            Letztmalig mussten folgende Installationen durchgeführt werden

             

            Windows Update

            Internetexplorer

            Silverlight

            SiPa

            und

            Treiber fürs Framework

             

            Letzte drei alles in der Anleitung laut Datev notwendig.

             

            Da können schon Regressansprüche entstehen.

             

            Daher die Grundsatzfrage darf der Steuerberater das überhaupt?

             

            Ich sehe nirgendswo bei der Anleitung die Empfehlung einen Systempartner zu beauftragen um die letzten o.g. drei Treiber zu installieren.

             

            Ggf. muss das die Versicherung eines Steuerberaters abdecken... es ist ja kein Beratungsfehler ggf.

            • 3. Re: unternehmen online - Haftung Erstinstallation
              andreashofmeister Fachmann

              Na, dann freu ich mich mal auf die Diskussion dazu ....

              • 4. Re: unternehmen online - Haftung Erstinstallation
                jewgeni Beginner

                Guten Tag Herr Bubenzer,

                 

                ich, Werksstudent, kümmere mich in unserem Unternehmen um UO.

                Das ist schon der erste Punkt, warum sollte sich ein Steuerberater darum kümmern,

                die Aufgabe kann ein Sachbearbeiter als Spezialisierung übernehmen.

                 

                Zu Ihrer Haftungsfrage, wenn Sie tatsächlich all das installieren, dann fände ich das auch bedenklich, das würde ich schon aus betriebswirtschaftlicher Sicht sein lassen, ein IT Service ist hier der richtige Ansprechpartner. Oder aber der Mandant benutzt den Einrichtungassistenten und das Dokument 1036348 (www.datev.de/info-db/1036348). Der einzige Hinweis der dort noch fehlt, ist den Pop-Up-Blocker zu deaktivieren bevor man das Kassenbuch aufruft.

                 

                Wer die oben genannten Dinge nicht selbst installieren kann ist vermutlich auch mit UO überfordert. Als Steuerberater sind sie natürlich in diesem Fall nicht versichert, es sei denn Sie haben eine Haftpflicht für IT Dienstleister..., aber das sind Sie nicht, also sollten Sie von der technischen Einrichtung so oder so die Finger lassen.

                 

                Wenn Sie es dennoch machen wollen, setzten Sie sich neben den Mandanten und sagen Sie ihm wo Hürden sind, solange er die Installationen selbst macht, sollten Sie dann aus dem Schneider sein.

                 

                Geht das in die richtige Richtung?

                • 5. Re: unternehmen online - Haftung Erstinstallation
                  mkinzler Fachmann

                  warum sollte sich ein Steuerberater darum kümmern,

                  die Aufgabe kann ein Sachbearbeiter als Spezialisierung übernehmen.

                  Hier war nicht die Person mit Titel sondern das Unternehmen "Steuerberatung" gemeint.