7 Antworten Neueste Antwort am 12.07.2017 10:45 von steuerberater

    DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?

    steuerberater Aufsteiger

      Mein Glaube an die Professionalität der DATEV verblasst etwas.

       

      Ich habe am 04.07.2017 ein Rundschreiben von der DATEV erhalten, bezüglich der Umstellung Serien-Emails im Zuge der DVD 11.0. In diesem Schreiben wird genau erklärt, was ich nun zu tun habe. Wenn die Einstellung "E-Mails über Microsoft-Outlook versenden (formatierter Inhalt) hinterlegt ist (dies war bei mir der Fall) in den Serien-Email Einstellungen soll ich laut Schreiben ein Mail an DATEVasp senden und die Absender-E-Mail-Adresse und den Anzeigenamen angeben.

       

      Genau das habe ich getan.

       

      Ergebnis: Ich habe einen Anruf eines DATEV-Mitarbeiters erhalten, der mit der Mail von mir und den Vorgängen überhaupt sowie mit dem Brief der DATEV nichts anfangen konnte und noch nie etwas von diesen Dingen gehört hatte.......... er wolle das intern klären.

       

      Ob da nicht irgendetwas schiefläuft?

       

      Handelte es sich vielleicht um einen Fake-Brief?

      Geändert am 06.07.17 um 15:03 Uhr
        Alle Antworten
        • 1. Re: Hilfe, bei der DATEV geht nix mehr! Fassungslosigkeit
          andreashofmeister Fachmann

          Habe das Schreiben ebenfalls erhalten.

           

          Beim Aufruf des kontextbezogenen Links (den ich nur interessehalber checken wollte - da ich die Emails schon "im neuen Verfahren" versende), kommt die Meldung:

           

           

          Na ja, warten wir mal, was die Reaktion auf meinen SK dazu bringen wird.

           

          Fassungslosigkeit hält sich allerdings in Grenzen, da im Moment andere Prioritäten....

          • 2. Re: DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?
            andreashofmeister Fachmann

            Hallo Herr Dostal,

             

            kurzer Stand zur Sache:

             

            ich bekam gestern noch einen Rückruf aus der zuständigen Abteilung BS451 (wie im Schreiben angegeben)

             

            Das Schreiben war gänzlich unbekannt. Zumindest zeigte man sich erstaunt ob der Tatsache, dass die Abteilung angegeben war, diese aber scheinbar nicht informiert wurde...

             

            Mal schauen, wie es endet....der Kontakt ist noch offen...

             

            Sie hören von mir...

             

            MfG

             

            A. Hofmeister

            1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
            • 3. Re: DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?
              steuerberater Aufsteiger

              Also ein grundlegendes, strukturelles Kommunikations-/Schnittstellen-/QM-/ und Rechtproblem bei der DATEV.

               

              Dies ist in den letzten Jahren leider immer öfter zu beobachten. Auch bei SmartIt gab/gibt es diese Probleme im großen Umfang.

               

              Bei einem aktuellen Problem mit der DATEV Fax-Software sind diese strukturellen Probleme auch wieder recht deutlich zu erkennen: Fremdsoftware / Eingeschränkter Zugriff der Programmierer auf die Programmierung / kein Zugang der Programmierer auf z.B. DATEV Stammdatendienste und somit keine Möglichkeit zu realitätsnahen Programmierung. Da passieren (aus meiner Laiensicht) lächerlich kleine Fehler, deren nachgelagerte Korrektur ewig lange braucht und dann viel Zeit und Ressourcen (Geld) in Anspruch nehmen. Der Fachprogrammierer kennt halt seinen Bereich, aber nicht den Rest des Gesamtpakets. Da bin ich als "halbwissener" Anwender im Gesamtüberblick manchmal im Vorteil und erkläre dem Programmierer das Gesamtkonzept der DATEV-Programme.

               

              Auch finde ich es etwas komisch, dass eine DATEV-Abteilung offenherzig anruft um mitzuteilen, dass man von den Vorgängen (ein Brief der an alle Genossen versendet wurde) nichts wisse. Das ist zwar - sehr sympathisch- ehrlich, ich würde in solchen Fällen aber immer erst einmal interne Recherchen anstellen, bevor ich vollkommene Ahnungslosigkeit nach außen verkünde. Das spricht aus meinem Verständnis nicht unbedingt für höchste Professionalität.

               

              Auch an dieser Stelle möchte ich erneut erwähnen: Diese Themen gehören aus meiner Sicht nicht in ein öffentliches Forum, leider gibt es keine andere Möglichkeit.

              Geändert am 10.07.17 um 09:32 Uhr
              • 4. Re: DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?
                andreashofmeister Fachmann

                Guten Morgen Herr Dostal,

                 

                leider muss man auf solche Missstände hier aufmerksam machen. Oder aber man schreibt an den Teamservice. Habe ich gemacht.  Aber auch dort ist mal anscheinend "un"informiert.

                 

                Das es dafür leider kein geschlossenes Forum gibt liegt nicht an uns.

                 

                Darauf aufmerksam gemacht und diesen Wunsch wiederholt bekräftigt haben wir durchaus.

                 

                MfG

                 

                A. Hofmeister

                1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                • 5. Re: DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?
                  sebastianpopp DATEV-Mitarbeiter

                  Sehr geehrter Hr. Dostal, liebe Teilnehmer der Community,

                   

                  bereits heute morgen habe ich Ihnen im persönlichen Telefonat die Ursachen für die unglückliche Kommunikation erläutert. Wir werden unsere Rückschlüsse aus dieser Aktion ziehen und entsprechende Maßnahmen ergreifen, damit zukünftig ein optimierter Informationsfluss sichergestellt ist und entsprechend professionell agiert werden kann. Damit Ihre Fragen nicht unbeantwortet bleiben, möchte ich dies auch für die anderen Community-Teilnehmer hiermit nachholen.

                   

                  mit freundlichem Gruß

                  Sebastian Popp

                  Service DATEV IT-Management

                  2 von 2 Personen fanden dies hilfreich
                  • 6. Re: DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?
                    steuerberater Aufsteiger

                    Danke! Hört sich gut an.

                    • 7. Re: DATEV: Wozu die eigenen Mitarbeiter informieren?
                      steuerberater Aufsteiger

                      Im übrigen wurde zum "technischen" Sachverhalt auch immer noch nichts gesagt. Mittlerweile sollten die Mitarbeiter aber doch informiert sein?