4 Antworten Neueste Antwort am 26.06.2017 12:35 von ulli.preuss

    IKK muss schon wieder umgeschlüsselt werden

    d.kuehn Einsteiger

      Wir haben erst zum 01.04.2016 alle Mandanten von 63774343 IKK classic Baden-Württemberg auf 15039837 IKK classic (Rechtskreis West) ändern müssen.
      Jetzt muss schon wieder alles auf 01049203 IKK classic geändert werden.

      Das ist doch ein Schildbürgerstreich der IKK.

      Kann das nicht automatisiert werden? Oder zumindest, dass nur die KK in den Mandantendaten geändert wird. Müssen wir jetzt wieder jeden AN bei allen Mandanten heraussuchen, die bei der IKK versichert sind?

       

      Die Softwareunterstützung (LODAS) bei KK-Fusionen hat noch Luft nach oben.

       

      DK

        Alle Antworten
        • 1. Re: IKK muss schon wieder umgeschlüsselt werden
          mhaas Einsteiger

          Sie können doch einfach unter Mitarbeiter/Mitarbeiter übergfreifend ändern/Sozialversicherung/Gesetzliche Krankenkasse nach den MA suchen die in der IKK sind und sie dort auch gleich ändern.

          3 von 3 Personen fanden dies hilfreich
          • 2. Re: IKK muss schon wieder umgeschlüsselt werden
            d.kuehn Einsteiger

            Danke für den Hinweis. Das macht es doch einfacher.

            • 3. Re: IKK muss schon wieder umgeschlüsselt werden
              d.kuehn Einsteiger

              Noch eine Rückfrage:

               

              In der Übersicht sind auch ausgeschiedene MA aufgeführt, ohne dass das Austrittsdatum erkennbar ist.

               

              Sollten ausgeschiedene MA auch auf die neue KK-Nr. geändert werden?

              Geändert am 26.06.17 um 12:15 Uhr
              • 4. Re: IKK muss schon wieder umgeschlüsselt werden
                ulli.preuss Aufsteiger

                Hallo,

                 

                falls Sie LODAS comfort benutzen, können Sie eine mandantenübergreifende Abfrage nach der "alten" Betriebsnummer der IKK anlegen und diese dann entsprechend auswerten.

                 

                Wie Herr Haas schon schrieb, können innerhalb eines Mandanten die Änderungen mitarbeiterübergreifend durchgeführt werden. Sie können sich einen Filter anlegen, damit bereits ausgetretene Mitarbeiter nicht angezeigt werden:Zwischenablage01-1.jpg

                 

                Nach dem Aufruf "Liste filtern" klicken Sie auf "Neu" und richten z. B. den Filter "ohne Austritte" entsprechend dem Screenshot ein:

                Zwischenablage03.jpg

                 

                Allerdings sollten Sie trotzdem überprüfen, welche Mitarbeiter noch in dem Zwei-Jahres-Zeitraum für evtl. Nachberechnungen liegen und bei DATEV nachfragen, ab bei diesen Mitarbeitern eine Änderung trotz Austritts notwendig ist. Ich könnte es mir vorstellen, da Änderungen aus Nachberechnungen in den aktuellen Beitragsnachweis einfließen und dieser durch die Zuordnung der jeweiligen Krankenkassennummer erstellt wird.