1 Antwort Neueste Antwort am 12.05.2017 11:43 von Christian Wielgoß

    DATEV-Benutzer vs. Benutzerkonto

    mapex Fortgeschrittener

      in den service-Anwendungen kann man ja die personendaten der Mitarbeiter verwalten. hier verstehe ich nicht ganz, was es mit dem "DATEV-Benutzer" auf sich hat. Dass man neben SmartCard und Smartlogin noch ein eigenes Benutzerkonto haben kann ist klar. Aber wieso gibt es auch noch einen DATEV-Benutzer? Und wo verwaltet oder pflegt man diesen? Ich habe versucht, die Mitarbeiter, die noch keinen Haken haben auch einzupflegen, weil es offensichtlich später Vorteile bringen kann, dass personalisierte Nachrichten oder Serviceanfragen aufgrund dieser Tatsache kanalisiert werden können, ABER ich finde nichts, wo man das machen kann.

       

        Alle Antworten
        • 1. Re: DATEV-Benutzer vs. Benutzerkonto
          Christian Wielgoß Fortgeschrittener

          Hallo Herr Ammon,

           

          mit dem DATEV-Benutzerkonto können Sie auf geschützte Inhalte in ausgewählten Anwendungen (z. B. DATEV-App, app.datev.de, LEXinform / Info-Datenbank online und DATEV-Shop) mittels Benutzername und Kennwort zugreifen.

           

          Der DATEV-Benutzer ist der zugeordnete Benutzer aus der (lokalen) Benutzerverwaltung, Voraussetzung hierfür ist eine Verknüpfung des Benutzers mit dem DATEV-Rechenzentrum. Diese Verknüpfung wird nicht in den Service-Anwendungen, sondern in der Benutzerverwaltung vorgenommen.

           

          Durch die Verbindung der Benutzer zu den einzelnen Bereichen (Smartcard, Smartlogin etc.) ist eine (spätere) zentrale Pflege aller Rechte möglich.

           

          Viele Grüße

           

          Christian Wielgoß

          1 von 1 Personen fanden dies hilfreich