2 Antworten Neueste Antwort am 07.04.2017 11:16 von jasminkhatib

    Umstellung auf Debitorendaten pro

    aris Neuling

      Liebe Kolleginnen und Kollegen,

      wir nutzen in unserer alt eingesessenen Kanzlei Eigenorganisation classic
      pro, mit einstelligen bis fünfstelligen ZMSD Nummern nach Alphabetischer
      Reihenfolge.

       

      In unserer Kanzlei-Buchführung nutzen  wir OPOS-Debitoren. D.h. Mandant
      Nr. 1 hat die Kundennummer=OPOS-Nr. 10001.

       

      Jetzt heißt es laut Datev Dok.Nr. 1070532:

      Die bisherigen Programmverbindungen bestehen nur bis zur DATEV-Programm-DVD
      11.0 (Bereitstellung voraussichtlich Mitte 2017) weiter. Wenn Sie bisher die
      OPOS-Debitoren oder Debitorenstammdaten genutzt haben, ist das Update auf die
      Debitorendaten pro zwingend erforderlich.

       

      D.h. wir sollten wohl zeitnah auf Debitorendaten pro umstellen. Welche
      Konsequenzen es hätte wenn wir nichts tun? Keine funktionierende OPOS
      Buchführung in unserer Kanzlei-Buchführung schätze ich mal ?oder? Weitere
      Konsequenzen??

       

      Umstellung #

       

      DokNr 1070532 sagt:

      Für Debitorendaten pro benötigen Sie die Festlegung von Kanzlei-Mandanten
      und an diesem Kanzlei-Mandanten eine eingerichtete Kanzlei-Buchführung. Wie Sie
      den Kanzlei-Mandanten festlegen, erfahren Sie im Dokument Kanzlei-Mandanten
      festlegen (Dok.-Nr. 1070525).

       

      In (Dok.-Nr. 1070525):

      Legen Sie einen Kanzlei-Mandanten an: Wählen Sie in DATEV Arbeitsplatz im
      Menü Extras | Einstellungen | Kanzlei.

       

      Bei den Einstellungen gibt es bei uns kein "Kanzlei"

       

      Gibt es bei Datev Fachleute die so eine Umstellung übernehmen, falls Sie
      nötig ist?? Wir würden unsere Mandanten ZMSD-Nr. behalten und ggf. aus der Nr.
      1 eine 60001 machen.

       

      Die Frage ist nur lohnt sich der Aufwand mit Debitorendaten pro oder können
      wir wie früher einfach weiter Arbeiten.

       

      Beste Grüße

      Aris

      Geändert am 11.08.17 um 15:43 Uhr
        Alle Antworten
        • 1. Re: Umstellung auf Debitorendaten pro
          ichauch Erfahrener

          Moin,

           

          Debitoren pro wurden mit der DVD 7.0 eingeführt und sind kein Hexenwerk. Da Sie schon die "alte" OPOS Verbindung nutzen haben Sie auch schon einen Kanzleimandanten angelegt, sonst würde die Übergabe von Buchungssätzen und Debitorendaten nach KaReWe nicht funktionieren.

           

          Bei bestehenden Daten ist die Umstellung relativ einfach darstellbar. Nehmen Sie z. B. den Mandanten 10001 und öffnen die Stammdaten. Am rechten Rand sehen Sie im Baum den Eintrag Debitoren pro, draufklicken, abnicken und fertig. Kling einfach und ist es auch. Alle Daten stehen jetzt im Kanzleimandanten in KaReWe zur Verfügung, Änderungen werden nachgezogen (Zahlungsziele etc.).

           

          Es gibt auch einen Assistenten - der soll aber seine Eigenheiten haben. Ich hatte ihn nicht genutzt.

           

          Was passiert, wenn nicht umgestellt wird? Im wahrsten Sinne des Wortes - nichts. Die Übergaben von Buchungssätzen aus der Rechnungsschreibung wird weiterhin funktionieren, aber die Anlage von neuen Debitoren klappt dann nicht mehr. Unbeschriftete Debitorenkonten gehören dann zum Alltag.

           

          Gruß

          KP

          • 2. Re: Umstellung auf Debitorendaten pro
            jasminkhatib DATEV-Mitarbeiter

            Hallo Herr Poursanidis,

             

             

            ergänzend möchte ich folgende Antwort noch hinzufügen:

             

            Ja, es gibt von DATEV hierfür auch Unterstützungsangebote.
            Über folgenden Link können Sie einen Termin für eine Individuelle Dienstleistung
            vereinbaren.
            Hierbei unterstützen wir Sie gerne fachlich bei der Umstellung auf Debitorendaten pro per Fernbetreuung online.
            https://www.datev.de/web/de/service/experten-fragen/individuelle-dienstleistungen/

             

            Wenn Ihnen der Punkt "Kanzlei" unter Extras/Einstellungen/ im  DATEV Arbeitsplatz fehlt, haben Sie vermutlich Unternehmensstrukturen pro im Einsatz.
            Um einen Kanzleimandanten in den Unternehmensstrukturen zu hinterlegen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

             

            1.Wählen Sie in DATEV Arbeitsplatz im Navigationsbereich Organisation | Stammdaten | Kanzleistruktur | Eigenorganisation Unternehmensstrukturen.

            2.Markieren Sie das jeweilige Unternehmen.

            3.Wählen Sie im Kontextmenü (rechte Maustaste) den Eintrag Unternehmen bearbeiten.
            Das Fenster Unternehmen ändern öffnet sich.

            4.Ordnen Sie den Kanzlei-Mandanten dem Unternehmen zu.

            5.Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

            Sie haben den einzelnen Unternehmen auf Unternehmensebene die zugehörigen Kanzlei-Mandanten zugeordnet.

             

            Falls Sie hierzu Fragen haben, können Sie sich gerne per Servicekontakt bei uns melden.

             

            Mit freundlichen Grüßen

            Jasmin Khatib

            Service Betriebswirtschaftliche Basis