4 Antworten Neueste Antwort am 04.04.2017 10:13 von heikewalther

    Auswertung Nr. 30

    heikewalther Neuling

      Hallo Miteinander,

      ich arbeite noch nicht so lange mit Datev/Lodas compact und habe ein ziemliches Problem.

      Zum Dez. 2016 fusionierte die Krankenkasse AOK Rheinland Hamburg. Fristgerecht habe ich die neue KK angelegt (nicht überschrieben) und auch alle Mitarbeiter zugeordnet. Da unsere Firma am Schätzverfahren teilnimmt, habe ich auch die alten/neuen Beitragssummen den beiden jew. Krankenkassen per Datev übermittelt.

       

      Die Monate Januar und Februar konnten normal und problemlos über die neue Krankenkasse abgerechnet werden.

      Nun erhalte ich bei der Lohnabrechnung für März die Auswertung Nr. 30 (in Jan. und Februar wurden von Datev keine Mitteilungen Nr. 30 übermittelt) bezogen auf die alte Krankenkasse, die bis Dez. 2016 gültig war, mit dem Hinweis für eine voraussichtliche Beitragsschuld im April 2017.

       

      Lt. Auswertung Nr. 36 ist jetzt für die alte Krankenkasse ein Beitrag für März und auch für April fällig (für die neue Krankenkasse übrigens auch, aber ein realistischer und deutlich höherer Betrag). Mit der Gehaltsabrechnung von Februar 2017 gab es allerdings keine Mitteilung über zu leistende Beitragszahlungen für Februar/März für die alte Krankenkasse.

       

      Ich stehe ein wenig auf dem Schlauch und es wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte.

      Danke schön

      • 0. Re: Auswertung Nr. 30
        uwelutz Erfahrener

        Hallo Frau Walther,

         

        in den Monaten Januar und Februar 2017 gab es keine Auswertung 30, da hier der Beitragsnachweis -sofern notwendig- noch übermittelt wurde und damit als Auswertung 35 vorliegt.

         

        Ab März 2017 erfolgt keine Übermittlung mehr an die alte AOK Rheinland/Hamburg. Daher erhalten Sie eine Auswertung 30. Diese Daten werden NICHT elektronisch von der DATEV an die Krankenkasse übermittelt. Sofern diese Daten tatsächlich gemeldet werden müssen, muss diese Meldung gesondert erfolgen (ggf. über sv-net).

         

        Gibt es denn für März 2017 in der Auswertung 40 Mitarbeiter bzw. Beträge, die der alten AOK Rheinland/Hamburg zugeordnet wurden? Wurden ggf. neu eingestellte Mitarbeiter wieder der alten AOK Rheinland/Hamburg zugeordnet? Erfolgte mit der März-Abrechnung eine Nachberechnung ins Vorjahr für Mitarbeiter, die in der AOK Rheinland/Hamburg versichert sind?

         

        Das wären so meine ersten Überlegungen, warum aktuell wieder Beiträge an die alte Kasse gemeldet werden.

         

        Viele Grüße

        Uwe Lutz

        • Alle Antworten
          • 1. Re: Auswertung Nr. 30
            uwelutz Erfahrener

            Hallo Frau Walther,

             

            in den Monaten Januar und Februar 2017 gab es keine Auswertung 30, da hier der Beitragsnachweis -sofern notwendig- noch übermittelt wurde und damit als Auswertung 35 vorliegt.

             

            Ab März 2017 erfolgt keine Übermittlung mehr an die alte AOK Rheinland/Hamburg. Daher erhalten Sie eine Auswertung 30. Diese Daten werden NICHT elektronisch von der DATEV an die Krankenkasse übermittelt. Sofern diese Daten tatsächlich gemeldet werden müssen, muss diese Meldung gesondert erfolgen (ggf. über sv-net).

             

            Gibt es denn für März 2017 in der Auswertung 40 Mitarbeiter bzw. Beträge, die der alten AOK Rheinland/Hamburg zugeordnet wurden? Wurden ggf. neu eingestellte Mitarbeiter wieder der alten AOK Rheinland/Hamburg zugeordnet? Erfolgte mit der März-Abrechnung eine Nachberechnung ins Vorjahr für Mitarbeiter, die in der AOK Rheinland/Hamburg versichert sind?

             

            Das wären so meine ersten Überlegungen, warum aktuell wieder Beiträge an die alte Kasse gemeldet werden.

             

            Viele Grüße

            Uwe Lutz

            • 2. Re: Auswertung Nr. 30
              heikewalther Neuling

              Hallo Herr Lutz,


              ganz herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort. Die Nachberechnung war's!! Es kann zwar nicht sein, dass für den einen Mitarbeiter bzw. der geringen Nachberechnung so viel Krankenkassenbeitrag nachgezahlt werden muss, aber zumindest haben wir jetzt einen Ansatzpunkt. Das ist super. Vielen Dank dafür!

               

              Ebenfalls auch für den Hinweis, dass keine elektronische Datenübermittlung an die alte Krankenkasse erfolgen wird, sondern wir den Wert per sv-net übertragen müssen.

               

              Viele Grüße - und nochmals Danke!!

              Heike Walther

              • 3. Re: Auswertung Nr. 30
                uwelutz Erfahrener

                Hallo Frau Walther,

                 

                noch ein Hinweis zur Nachberechnung:

                 

                In dem Fall wird in der Auswertung 36 der Beitrag einmal für den Monat März 2017 und einmal als voraussichtliche Beitragsschuld für April 2017 angesetzt, so dass der doppelte Betrag gemeldet wird.

                 

                Hier sollten Sie die voraussichtliche Beitragsschuld über Mandantendaten-Sozialversicherung-Krankenkassen bei der alten AOK Rheinland/Hamburg über die Lasche "Korrektur Prozentsätze" mit -100% auf 0% reduzieren (im Bearbeitungsmonat April 2017).

                 

                Diese Daten müssen als Stammdatenänderung vor der April-Abrechnung an das Rechenzentrum gesendet werden, damit dies korrekt verarbeitet und Sie eine neue Auswertung 36 (und 30) bekommen.

                 

                Viele Grüße

                Uwe Lutz

                1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                • 4. Re: Auswertung Nr. 30
                  heikewalther Neuling

                  Hallo Herr Lutz,

                   

                  auch wenn ich mich wiederhole....  Vielen Dank für die umfangreichen Erläuterungen! Sie haben unheimlich geholfen!!

                   

                  Die Stammdatenänderung werde ich auch anstoßen und dann sollte alles wieder in geordneten Bahnen laufen.

                   

                  Herzliche Grüße aus (beinahe) Köln

                   

                  Heike Walther