7 Antworten Neueste Antwort am 14.03.2017 11:24 von anyuser

    Stammdatenmurks nach Datenübernahme

    mapex Fortgeschrittener

      Sorry, denn die Überschrift dürfte etwas vage sein, aber was ich damit meine ist folgendes:

       

      wir haben kürzlich einen mandantenübertrag gehabt und dabei logischerweise auch Daten aus dem RZ geholt. nachdem man ja beim ersten öffnen des Rewe-Bestandes die Stammdaten abgleichen muss dachten wir, das soweit alles klar ist.

       

      leider fiel doch auf, dass hier und da in den zentralen Stammdaten Einträge vorhanden sind oder belegt wurden, die unserer Meinung nach NICHT abgefragt wurden, wie z.b. Einträge bei Telefonnummern etc.

       

      mir persönlich ist das auch früher schon öfter aufgefallen, das beim einspielen oder Transfer von beständen über das RZ die eigenen Stammdaten teilweise überschrieben und geändert wurden, auch und v.a. in bezug auf die Anschrift der Firma.

       

      meine frage geht dahin, ob es nicht möglich ist, dies von vorneweg zu vermeiden, sondern NUR Daten zu übernehmen die tatsächlich abgehakt und für in Ordnung befunden werden. sonst hat man doch jedes mal ein chaos in den Daten.

       

      vielleicht machen wir auch was falsch, dann wäre es sehr nett, wenn mir jemand auf die sprünge hilft, was das betrifft. Oder sehe ich das richtig und es ist echt so, dass bestimmte Daten einfach nicht zu handeln sind und das einfach so ist und man nach einem großen einspielen wieder alles durchschauen muss?

        Alle Antworten
        • 1. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
          leawrosch DATEV-Mitarbeiter

          Hallo mapex,

           

          grundsätzlich gibt es keinen Stammdatenabgleich zwischen Kanzlei-Rechnungswesen und den zentralen Stammdaten, da Kanzlei-Rechnungswesen direkt auf die Stammdaten zugreift.

           

          Das Einspielen von Beständen aus dem RZ ist eine Ausnahme. Hier muss ein Stammdatenabgleich erfolgen und beim erstmaligen Öffnen dieses Bestandes eine Auswahl der zu übernehmenden Daten erfolgen.

          Angenommen es würde funktionieren, bestimmte Daten nicht anzuhaken und keine Auswahl zu treffen, dann könnte es sein, dass diese Daten untergehen. Sie kommen im Nachhinein an diese nicht mehr heran.

           

          Sobald der Abgleich nach dem Einspielen einmalig erfolgt ist, greift die grundsätzliche Regel wieder, dass Kanzlei-Rechnungswesen direkt auf die Stammdaten zugreift.

           

          Mit freundlichen Grüßen

          Lea Wrosch
          DATEV eG
          Service Eigenorganisation

          • 2. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
            anyuser Neuling

            Hallo,

            i.d.R. gibt man bei Mdt Übertragen "alles und alle Jahre", dadurch werden die MAD Daten mit übertragen. Diese werden auch rücgeschrieben und überschreiben ggf. auch die bereits hinterlegten Stammdaten in eigenen Datenbank. Wenn ich weiss, dass wir die "aktuelleren Daten" haben, sichere ich diese vorher weg und rufe die RZ Daten aus Übertrag ab. Im Anschluss importiere ich meine gesicherten MAD Daten wieder. Warum so kompliziert ? Weil ich nicht wissen kann, welcher Nutzer gerade das Mandat öffnet und hier nicht auszuschließen ist, dass der Stammdatenabgleich auch korrekt angehakt wird.

            1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
            • 3. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
              willimüller Erfahrener

              Hallo Frau Wrosch,

              auch beim Einspielen einer Sicherung poppt der Stammdatenabgleich hoch; selbst dann, wenn ich die Daten gesichert habe, dann den Originaljahresbestand lösche und den Sicherungsbestand wieder einspiele.

              Schöne Grüße

              Willi Mülller

              • 4. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
                anyuser Neuling

                Hallo,

                wenn die Mandantenstammdaten intern gesichert wurden und im Anschluss der Datenabruf den neunen Mandates erfolgt ist, hatten wir keine nennenswerten Aussetzer. Ich lösche die Stammdaten nicht, sondern importiere den "neuen Bestand" aus RZ Abruf und spiele im Anschluss die eigene Stammdatensicherung ein.

                Hintergrund hierbei ist der Nummernzusammenhang aus StE (weil noch nicht in Datev Pro Arbeitsplatz), Lohn und Faktura.

                Beim Löschen ist es aus meiner Sicht nicht automatisch so, dass die in Datev gesetzten Verknüpfungen (sog. "Beziehungen") auch gelöst sind, weil in der Adressatenverwaltung dieser Stammdatensatz schließlich weiterhin existiert. Der Nummernzusammenhang ist für inhouse Lösungen fast schon ein eigenständiges Modul. Sol sich aber ändern.....

                Ansonsten wie im letzten post: Übertragungsbogen die jeweiligen Anwendungen auflisten ohne MAD. Dann werden auch die vom Vorberater eingerichteten Mandantenstammadressdaten nicht mit übernommen.

                • 5. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
                  mapex Fortgeschrittener

                  wie kann ich denn lokal NUR die Stammdaten sichern? ich stell mich grad a bissl an

                  • 6. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
                    mapex Fortgeschrittener

                    achso ich muss das in EO machen, nicht in KRWE oder? und dann in EO wieder einspielen, wenn KRWE überommen wurde.

                    • 7. Re: Stammdatenmurks nach Datenübernahme
                      anyuser Neuling

                      ... wenn Sie Datev starten befinden Sie sich in Datev Pro Arbeitsplatz (EO), in der Mandantenübersicht das jeweilige Mandat auswählen und rechte Maus. Dort Reiter "Basisfunktion" sichern anwählen. Hier steht auch in der Datev Sicherungsmaske "Stammdaten Mandanten Sicherung etc.".

                      In EO, weil hier das Sekretariat / der Sachbearbeiter die Stammdaten auch angelegt hat. Dann werden aus der Mandantenverwaltung heraus die sogenannten Leistungen angelegt, die dann mit den Stammdaten verknüpft werden.

                      Kurzum: In der EO/ Mandantenverwaltung Stammdaten wegsichern, dann Reww aus RZ abrufen, anschließend in EO Mandantenverwaltung wieder gesicherten Stammdatensatz einspielen. An gleicher Stelle wie beim wegsichern zu finden.

                      1 von 1 Personen fanden dies hilfreich