2 Antworten Neueste Antwort am 27.02.2017 16:40 von 0815

    DATEV S/MIME Zertifikat nicht zur Mail-Verschlüsselung geeignet

    Gelöschter Nutzer Beginner

      Auf meine Bitte nach einer Möglichkeit, verschlüsselte Emails mit ihm austauschen zu können, hat sich mein Steuerberater ein S/MIME Zertifikat von DATEV beschafft und kann mir nun Emails schicken, welche mit meinem S/MIME Zertifikat verschlüsselt sind. Soweit so gut.

       

      Allerdings schlägt mein Versuch fehl, ihm auch in verschlüsselter Form zu antworten. Sein Zertifikat, ausgestellt von "CA DATEV BT 02", verbietet nämlich die Nutzung für Verschlüsselung (unter "Certificate Key Usage" steht nur "Critical" und "Signing", während mein eigenes Zertifikat dort auch "Data Encipherment" erlaubt).

      Siehe auch https://tools.ietf.org/html/rfc3850#section-4.4.2

       

      Wie ist das von DATEV gedacht? Ist das Zertifikat bewusst nicht dazu geeignet, um damit Emails an den StB zu verschlüsseln? Wie haben andere das Problem gelöst?

      Ich neige momentan dazu, meinem Steuerberater ein S/MIME-Zertifikat von einem "normalen" Anbieter zu empfehlen, würde aber gerne vorher die Hintergründe des Vorgehens von DATEV verstehen.

       

      Vielen Dank.

        Alle Antworten