9 Antworten Neueste Antwort am 19.12.2016 21:26 von Martin Kolberg

    kleines DATEV- Update (EDV zu Fuß)

    Martin Kolberg Erfahrener

      Es steht das kleine DATEV- Update vom 25.11.16 an, welches letzte Woche intensiv beworben wurde:

      der Abruf der Rechte incl. Masterinstallation liefen problemlos durch und der Lauf wurde freigegeben.

       

      Am Server, wo es noch nie Probleme gab, dann diese Meldung bei den Installationsvoraussetzungen:
      (Ok, das Win- Update wurde angestoßen für Exchange- Filter)

      Lt. folgendem Dokument braucht man dieses Tool für das Sicherheitspaket, welches am Fileserver weder installiert, noch benötigt ist.
      (Das Problem "Server mit Arbeitsplatz" ist an anderem Orte diskutiert. Der Server wird nicht als Arbeitsplatz genutzt und Auch der Kommserver befindet sich nicht auf diesem Blech.)

      https://www.datev.de/dnlexom/client/app/index.html#/document/1017539

      Kein Problem, da die Anzahl der Updates überschaubar ist, und sich diese manuell per Ins- Manager am Server installieren lassen

      ____________________________

      Arbeitsstation II (eine Win 7- Umgebung als Zweitpartition, die nicht mehr produktiv eingesetzt wird.) wartet mit dem Starten ...
      (Weshalb? Soll der Anwender erst seine Programme öffnen, bis das Update losrennt)

      Anschließend (Ja Outlook war offen) steht folgendes Fenster unsichtbar im Hintergrund und wird den Anwender in knapp 1/2 Stunde brutal aus dem System kicken:

      danach beim Remote- Login: (Doppeltes Login ist wohl sicherer)

      Das Servicetool ist ein böser Zeitfresser, wo schon seit Ewigkeiten der Wunsch geäußert wurde, dieses Ding bei kleinen Updates komplett deaktivieren zu können.

      So läßt das automatische Update den Nutzer stehen:

      Wozu der Pin der Smartcard, die der Admin natürlich nicht kennt?

      Und nach 1/2 Stunde wird Nutzer wieder knausgekickt...

      ________________________

      Nachmittags ins Auto, um in der Kanzlei die PC einzuschalten...
      (Verdacht, daß Update auf den Win- 10 Stationen am Montag nicht zuverlässig starten wird)

       

       

      Ich kann es nicht fassen (15 Min nach dem Einschalten der Arbeitsplätze, ohne irgend etwas manuell zu tun: (Rot ist der Server)

      Weshalb mein Erstaunen? Die letzten Male mußte bei jedem PC 2 * ein manueles Login erfolgen, da der Update- Manager nicht so funktionerte, wie vorgesehen. Das war auch sie Absicht sieses Beitrages, den Ablauf (zu Fuß) zu dokumentieren.

      Aber... heute funktioniert alles, wie vorgesehen.

      Geändert am 28.11.16 um 05:14 Uhr
        Alle Antworten