1 Antwort Neueste Antwort am 31.10.2016 18:13 von mapex

    ESt Programm: Emanzipation unbekannt?

    willimüller Erfahrener

      Liebe Datev,

      wir leben im Jahr 2016 und in der Stammdatenerfassung lebt die Datev noch im vorigen Jahrhundert. Dass die Finanzbehörden als Steuerpflichtigen grundsätzlich den Ehemann bezeichnen, ist heute - hoffentlich - nur noch aus technischen Gründen so (schließlich sind beim FA mittlerweile mehr Frauen als Männer beschäftigt-die Erfassung von zwei lebenspartnerinnen hat das FA nun mittlerweile auch schon beschäftigt :-). Die Erfassung einer Frau als Mandantin in den Datevstammdaten ist aber immer nur noch als Ausnahme vorgesehen. Ich schaffe es jedenfalls normalerweise nicht ohne nochmaliges Korrigieren der Stammdaten, z.B. die Anrede im Adressfeld oder die Briefanrede beim ersten Speichern von der Datev Standardanrede "Herr" auf "Frau" zu ändern. Selbst wenn ich die Anrede auf Frau geändert habe, muss ich in der Briefanrede durch Drücken des Aktualisieren Buttons diese auf "Sehr geehrte Frau" zu ändern. Das müsste doch schöner machbar sein und schon bei der Mandatsanlage müsste das Geschlecht abgefragt werden. Dort kann ich das nämlich nicht ändern und muss erst nach dem ersten Speichern in die "natürliche Person" wechseln.

      Danke und schöne Grüße

      Willi Müller

        Alle Antworten
        • 1. Re: ESt Programm: Emanzipation unbekannt?
          mapex Fortgeschrittener

          ja manchmal ist das hinderlich wobei ich denke, dass die datevlogik hier in erster linie die vorgabe der finanzverwaltung beachtet, in der der mann eben der stpfl. ist.

           

          die schnittstelle nimmt eben dann den steuerplfichten (mandant) als 1. und den ehegatten als zweiten. sonst müsste man auch jedes mal bei der stammdatenübernahme aufpassen.

           

          einen tod stirbt man eben immer und ich finde, dass die logik vielleicht veraltet ist, ABER man kann sich danach richten und muss nicht jeden mandanten kreuz und quer anlegen.

           

          das mag ich in unserer kanzlei nämlich überhaupt nicht, wenn die stammdaten mal so und mal so erfasst werden.

           

          p.s. ich bin auch ein moderner mann, aber genau aus diesem grund glaube ich, dass moderne frauen damit eigentlich kein problem haben, sondern drüber stehen.