2 Antworten Neueste Antwort am 29.08.2016 22:55 von guenther@stb-tg.de

    neue Vollmacht Vertretung in Steuersachen: Anwendung?

    dorhannah Neuling

      Liebe Community,

      mit diesem neuen Vollmachtsformular und der Datenbank habe ich noch ein Verständnisproblem:

       

      Eingeführt wurde die Vorgängerversion hauptsächlich mit der Vollmachtsdatenbank für Privatpersonen im Zusammenhang mit der vorausgefüllten Steuererklärung.

       

      Das neue Formular umfasst, so wie ich das verstanden habe, nun auch Steuerkonto online. Das eine automatische Datenfreischaltung für VaSt und Steuerkonto online bei Privatpersonen funktioniert, nach Eingabe in die Vollmachtsdatenbank- davon kann ich ausgehen?

       

      Wie läuft das denn jetzt mit neuen Mandanten (Firmen) z.B. GbR , für die ich Steuerkonto online will? Nutze ich dieses neue Formular, dann Eingabe in die Datenbank und das zuständige FA schaltet dann Steuerkonto online frei? (.... ggfl. erst nach Ablauf der 35 Tage Widerrufsfrist) 

       

      Das zuständige Finanzamt konnte mir das nicht sagen, wie das umgesetzt wird, die gehen davon aus, dass sie noch immer eine separate Papiervollmacht zur Einsichtnahme in das Steuerkonto online erhalten .... für alle Arten vom Mandanten (Personen oder Firmen)

       

      Wie also wird dieses neue Formular bezüglich Firmen-Mandaten in der Praxis genutzt und vom FA behandelt?

      Wie macht ihr das liebe Kollegen?

      Schickt ihr zusätzlich das Original an das Finanzamt oder pflegt ihr nur die Datenbank?

      • 0. Re: neue Vollmacht Vertretung in Steuersachen: Anwendung?
        aschreiber Aufsteiger

        Hallo Frau Klemt,

         

        die Informationen für das Steuerkonto online werden erst Mitte 2017 mit GINSTER über die Vollmachtsdatenbank an die Finanzverwaltung übermittelt. Sie müssen jetzt immer noch eine separate Vollmacht senden, egal ob für Privatpersonen oder Unternehmen.

         

        Freundliche Grüße

        Alexander Scheiber

        • Alle Antworten