5 Antworten Neueste Antwort am 23.06.2016 09:23 von theo

    kenntis

    lotte1991 Neuling

      Hey Leute,

       

      ist es wirklich so ein großer Akt die Kenntnis im Datev auf jemand anderen zu leiten. Also so dass dies automatisch abläuft bei weitergabe.

      Unser IT-ler macht da als wäre das ein Rießen Akt aber leider glaub ich Ihm das überhaupt nicht. Daher würde ich es gern selber in die Hand nehmen.

       

      Kennt sich jemand von euch da aus?

       

      Liebe Grüße

       

      Lotte

        Alle Antworten
        • 1. Re: kenntis
          Martin Kolberg Erfahrener

          Sie meinen die DATEV- Installation?

           

          Für die DATEV- Installation gibt es exakte Anleitungen, und wenn der It- ler sich strikt an die Vorgaben hielt, dann kann er problemlos durch einen anderen It- ler, der mit DATEV- Systemen vertraut ist, ersetzt werden. Eine Einarbeitung oder Übergabe wäre schön, beträfe aber eher das Backup- Konzept und die Übergabe der Kennwörter.

          Wenn sich der It- ler nicht an die Vorgaben gehalten hatte, dann ... Immer daran denken, daß auch ein Mensch plötzlich ausfallen kann.

          "Selber in die Hand nehmen" ist so ein Ding, da es nicht damit getan ist, alle 14 Tage aus dem Installationsmanager ein Update anzustoßen.

          Es muß eine Person greifbar sei, die den WSU- Server administrieren kann, der regelmäßig die Backups kontrolliert, und der auch in der Lage ist, eine Arbeitsstation, die irgendwie herumzickt (also NuKo geht nicht...) schnell wieder ans Netz bekommt. Auch sollte diese Person in der Lage sein, den Server wider herzustellen, wenn dieser Probleme macht.

          1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
          • 2. Re: kenntis
            theo Fortgeschrittener

            In Ergänzung zu Herrn Kolberg:

            Datev-Installation/-administration war mal wirklich kompliziert u. ist jetzt nur noch sehr kompliziert (im Vergleich zum Mitbewerb).

             

             

            Wichtig wäre die o.g. 'saubere Übergabe', ein paar Testläufe vorher u. eine Nummer in der Tasche für Notfälle. Am besten die des Systemberaters, alternativ Datev-Support (beide ggf. kostenpflichtig u. mit variierender Erreichbarkeit).

            • 3. Re: kenntis
              Martin Kolberg Erfahrener

              Vielleicht sollte "Lotte" einmal versuchen, einfach einen neuen Mitarbeiter in Ihrem System neu anzulegen...

               

              - Telefonanlage

              - Windows- Nutzer (am Server ...)

              - DATEV- Nutzer incl. Nuko, Telefonie, UO- Rechte (digitale Belege), usw.

              - Email, usw. über DATEVNet

               

              Wenn ihr das gelingen sollte, dann hat sie das Zeug, um die normale Administration in eigene Hände zu nehmen und sie wird einen IT- ler nur noch im Notfall benötigen.

               

              Weiterer "Eignungstest": DATEV nach einem Win- 10 Upgrade wieder komplett lauffähig zu bekommen. (Diese Fähigkeit wird sicherlich wieder beim erwarteten "Aniversity"- Upgrade benötigt.)

              Geändert am 23.06.16 um 07:06 Uhr
              • 4. Re: kenntis
                mkinzler Erfahrener

                Das kommt aber auch auf die Größe des Unternehmens an.

                Wenn ihr das gelingen sollte, dann hat sie das Zeug, um die normale Administration in eigene Hände zu nehmen und sie wird einen IT- ler nur noch im Notfall benötigen.

                Gilt nur bei kleinen Kanzleien. Zudem gibt es ja auch noch Dinge ausserhalb/neben der Neuanlage von Mitarbeitern für die IT-Abteilung zu tun.

                • 5. Re: kenntis
                  theo Fortgeschrittener

                  Meine letzten Azubis durften alle als Aufwärmübung Ihre schicken Rechner als Datev-Notebook nach Leitfaden installieren. Erfolgreicher Abschluss (Note ausreichend) qualifiziert automatisch für höheres.