8 Antworten Neueste Antwort am 25.04.2016 22:41 von theo

    Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"

    willimüller Erfahrener

      Hallo Datev,

      schon länger müsste in der Wunschdatenbank der Wunsch schlummern, dass bei der Abfrage "aller Steuerarten" die leeren Abfragen (ohne Rückmeldung von Daten) automatisch gelöscht werden (von mir aus mit Optionsmöglichkeit).

      Wann wird das umgesetzt? Die Übersichtlichkeit der Ergebnisse in diesem Programm könnte dadurch gewinnen ;-) (vor allem weil es keine vernünftige Filtermöglichkeit gibt)

      Schöne Grüße

      Willi Müller

        Alle Antworten
        • 1. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
          stolz.alexander@datev.de DATEV-Mitarbeiter

          Hallo Herr Müller,

           

          wie bereits von Ihnen angemerkt, wurde Ihr o.g. Verbesserungsvorschlag (...bei der Abfrage "aller Steuerarten" sollen die leeren Abfragen (ohne Rückmeldung von Daten) automatisch gelöscht werden...), bereits vor längerer Zeit dokumentiert - erstmals 2009. Seitdem haben lediglich drei weitere Kanzleien diesen Wunsch geäußert.

          Durch die Selektierbarkeit der abzufragenden Steuerarten können "leere Abfrageergebnisse" von vornherein verhindert werden. Diverse Filtermöglichkeiten bestehen über "Gruppierfeld" und "Erweiterte Suche"; nach "leeren Abfrageergebnissen" kann nicht gefiltert werden. 

           

           

          Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Realisierung derzeit nicht vorgesehen ist.

           

          Mit freundlichen Grüßen,

           

          Alexander Stolz

          (DATEV eG; Fachabteilung Steuern)


           

          • 2. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
            willimüller Erfahrener

            Hallo Herr Stolz,

            Verständnis habe ich nicht dafür. Es kann doch nicht davon abhängen, wie viele Meldungen bei der Datev zu diesem Punkt eingehen. Der oder die Programmverantwortliche müsste erkennen, dass eine Löschung leerer Ergebnisse sinnvoll ist und - wenn dieser Hinweis schon vor sieben Jahren erfolgt ist - das in dieser langen Zeit auch mal umsetzen. Sich zurückzulehnen und nur wenn die Strichliste überquillt langsam aktiv zu werden, ist kein vernünftiges Arbeiten.

            Die Anwenderzufriedenheit wächst nicht aufgrund von grünen Handyschalen, kostenlosen KOB Seminaren, Papierflut oder Datev Stiftungen, sondern durch gute Programme, bei denen sinnvolle Anregungen flott eingebaut werden.

            Übrigens sind auf diesen Beitrag innerhalb weniger Tage neben mir schon drei Unterstützer hinzugekommen ... haben das die Datev-Statistiker schon notiert? ;-)

            Schöne Grüße

            Willi Müller

            • 3. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
              marcohüwe Aufsteiger

              Hallo Herr Stolz,

               

              falls noch nicht geschehen setzen Sie doch bitte auch unsere Beraternummer auf die Wunschliste.

               

              Und wenn schon die Unterdrückung von Nullwerten eher ungewiss ist: Wann darf denn mit einer vernünftigen Fensterdarstellung gerechnet werden? Irgendwer hatte ja zu Beginn der Pro-Umstellung die wirklich gute Idee, das man "Fenster" als Registerkarten innerhalb des jeweiligen Programms abbilden kann - nur nicht im Steuerkonto.

               

              Ich kenne kein anderes DATEV/Windows-Programm (*) , das mich so mit Fenstern (für Nullwerte!) "erschlägt" und mir aufgrund der Fülle an Einträgen die Symbolbreite in der Taskleiste auf gefühlt 10 Millimeter reduziert (aktueller Test: ich schaffe locker 21 Einträge....)

               

              (*) Nachtrag: Da fällt mir spontan nur noch die alte IDVS-KIS-Umgebung (EO Comfort) ein. Aber ich dächte die Zeiten hätten wir hinter uns.

               

              Mit freundlichen Grüßen

              Marco Hüwe

              • 4. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
                mjachert Aufsteiger

                Es gibt doch den Haken "Ergebnisse nach Beendigung des Assistenten anzeigen". Könnte man an der Stelle nicht eine Bedingung einbauen, so dass nur die Fenster geöffnet werden, die auch Daten enthalten? Also die Nullmeldungen dort einfach nicht mit geöffnet werden?

                • 5. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
                  f.mayer Aufsteiger

                  Könnte man eventuell nicht auch (optional) alle Ergebnisse in einer PDF ausgeben? Man muss dann natürlich etwas rumscrollen bis man die betreffende Steuer findet, nachdem man aber ja zumindest bei der Sollabfrage ohnehin nur ein Jahr hat würde sich dieser Aufwand sehr in Grenzen halten und man müsste auch nur eine Datei ablegen.

                  • 6. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
                    deusex Fortgeschrittener

                    Ablegen? Wieso ablegen?

                    Lediglich die Tabelle gezahlte USt wird über Excel bearbeitet um bei EÜR die tatsächlich gezahlte USt als Arbeitsunterlage zum Jahresabschluss zu haben, aber ansonsten muss doch nicht abgelegt werden. Nun jeder wie er will, denke aber das ist nicht markant. Wer will kann ja immer noch ein pdf "drucken"; die xml lassen sich übrigens auch ablegen.

                     

                    Empfehlenswert ist in jedem Fall, den Haken rauszunehmen, dass alle Ergebnisse sofort angezeigt werden. Ferner nur die Steuern in die Auswahl aufnehmen, wo man gewiss ist, dass Steuerbeträge angefallen sind.

                    Anfangs ließen wir auch alles standardmäßig angehakt, heute wählen wir bei jedem Abruf individuell aus.

                     

                    Die Nicht-Anzeige von Null-Ergebnissen könnte auch zu Verwirrung führen, wenn bspw. für einen VAZ ESt vorausbezahlt wurden, diese aber zu einem späteren Zeitpunkt herabgesetzt wurden und damit die "Null" zustande kommt; der Stb muss u.U. hierüber nicht einmal Kenntnis haben.

                    Hier könnte es durchaus hilfreich sein, zu sehen, dass sich eine Null erst ergeben hat, womit sich die "Null" und die ursprünglich gezahlten Beträge plausibilisieren.

                    1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                    • 7. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
                      Martin Kolberg Erfahrener

                      Wie mein Vorredner andeutete, sorgt ein automatisches Löschen nur für Verwirrung, da ein "Nullergebnis" durchaus seien Berechtigung hat, wenn die Abfrage verkehrt ausgeführt wurde.

                       

                      Beim Programm: "Steuerkonto online pro V.3.14"  würde ich mir wünschen, daß nach einer Abfrage der vorher eingestellte Mandant bei der "Schnellsuche" im Reiter Abfrageergebnisse stehen bleibt, und daß die vorher ausgewählte Sortierung (Abfragedatum) erhalten bleibt, so daß die neuen Ergebnisse für den aktuell bearbeiteten Mandanten an oberster Stelle zu stehen kommen.

                       

                      Danke

                      • 8. Re: Steuerkonto:Abfrage alle Steuerarten: Löschung "Nullergebnisse"
                        theo Erfahrener

                        wie bereits von Ihnen angemerkt, wurde Ihr o.g. Verbesserungsvorschlag (...bei der Abfrage "aller Steuerarten" sollen die leeren Abfragen (ohne Rückmeldung von Daten) automatisch gelöscht werden...), bereits vor längerer Zeit dokumentiert - erstmals 2009. Seitdem haben lediglich drei weitere Kanzleien diesen Wunsch geäußert.

                        Durch die Selektierbarkeit der abzufragenden Steuerarten können "leere Abfrageergebnisse" von vornherein verhindert werden. Diverse Filtermöglichkeiten bestehen über "Gruppierfeld" und "Erweiterte Suche"; nach "leeren Abfrageergebnissen" kann nicht gefiltert werden.

                         


                         

                        Hallo Herr Stolz,

                         

                        wie immer pflichte ich Herrn Müller in allen Punkten bei. Ich habe bezüglich der Abfragemethodik (Katastrophe) u. der Darstellung schon etliche Anregungen (alte NG) gemacht, welche auch protokolliert wurden.

                         

                        Abschlüsse mache ich fast gar nicht, rege mich im Falle aber auf, dass ich die Abfragen manuell vornehmen muss u. ich nicht auf bestehende Sammelabfragen bzw. EINE PROGRAMMINTEGRATION zurückgreifen kann, wie es diese für die ESt gibt: Dort kann ich ALLE Mandanten zum (leider manuellen) Sammelabruf auswählen, die Segmentierung nach Vorgaben der FV findet AUTOMATISCH statt (bspw. 50er-Pakete fürs St-Konto).

                         

                        Wenn die Finanzverwaltung vorgibt, nur x-Anfragen auf einmal zuzulassen (aus welchen Gründen auch immer), der Premium-St-Softwareuser aber x+y-Anfragen durchführen möchte, hat die Premium-Software dafür zu sorgen, dass das funktioniert. Nicht der User, denn das ist EDV zu Fuß!

                         

                        Datev-Hinweise wie "Sie haben die max. mögliche Anzahl pro Bundesland überschritten, bitte nochmal versuchen u. dabei selber mitzählen (Bundesländer / Mand.)" sind entbehrlich. Für sowas gibt es Computer.

                         

                        Dass der Sammelabruf ESt 'Steuerkonto online' mit haufenweise Nuller-Abfragen zumüllt u. den Anwender NICHT darauf hinweist, wenn neue Daten liegen bzw. dass die sog. 'Stammdaten', auf die die Datev soviel wert legt, ungenutzt verfallen, steht bereits in einem anderen Thread.

                         

                        Sorry für den Ton. Ändert aber nix an den Tatsachen.

                         

                        Beste Grüße

                        T.

                        Geändert am 25.04.16 um 22:41 Uhr