15 Antworten Neueste Antwort am 06.12.2016 14:20 von leawrosch

    DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?

    steuerberater Fortgeschrittener

      Der Umstieg auf die „Cloud“ ist vollzogen, DATEV Smart IT ist installiert. Insgesamt war der Umstieg im Wesentlichen unproblematisch, die Betreuung durch den DATEV-Mitarbeiter erstklassig. Vielen Dank an dieser Stelle an die kompetenten Mitarbeiter.

       

      Leider kam beim ersten Arbeiten mit Smart IT die erschreckende Ernüchterung, klang mir noch die Aussage des DATEV-Mitarbeiters im Ohr: „Nichts wird sich für Sie ändern, alles wird wie vorher aussehen“. Diese Information wurde so selbstsicher von der DATEV ausgegeben, dass schlussendlich auch eine Vorstellung von Smart IT in der Kanzlei weder sinnvoll noch zielführend sei, eben alles so wie vorher. Ich habe im Gespräch mit den DATEV-Mitarbeitern im speziellen auch nach der grafischen Auflösung / Darstellung gefragt. Entsprechend gleichlautende Informationen gab es dann auch auf der CEBIT, dem Umstieg stand nun nichts mehr im Wege.

       

       

      Nun zum Problem:

       

      Die grafische Darstellung der Windows-Plattform ist tatsächlich (eben) nicht genauso wie vorher, sondern deutlich schlechter. Grund ist, dass die Funktion ClearType von Microsoft offenbar durch aktiv eingestellte Gruppenrichtlinien deaktiviert wurde. Bei unseren Monitoren (27 Zoll) ist die Darstellung von Zeichen somit wesentlich schlechter als vorher, dies wird das
      ergonomische Arbeiten beeinträchtigen und Schädigungen an den Augen sind potenziell vorprogrammiert.

       

       

      ClearType ist eine seit über 10 Jahren als Standard aktivierte Windowsfunktion (wohl seit XP), die speziell LCD-Bildschirme in der optimalen Anzeige unterstützen.

       

       

      In Fachaufsätzen von Experten wird diese Technologie mittlerweile als Normalstandard definiert und ist auch bei uns in der Kanzlei als Standard seit vielen Jahren im Bewusstsein. Auch kann die Schriftgröße unter Smart IT nicht angepasst werden, insbesondere bei sehschwachen Mitarbeitern ein zusätzliches Manko.

       

       

      Die DATEV unterstützt diese Standards mit Smart IT jedoch offenbar nicht!?

       

       

      Ich denke - sollten meine Annahmen hier richtig sein und DATEV nicht sofort nachbessert - dass Smart IT allein hierdurch möglicherweise generell nicht zum professionellen Gebrauch geeignet ist.

       

       

      Hier steht neben der Nichtanwendung allgemein gültiger Standards auch ggf. die Verletzung des folgenden Arbeitsschutzgesetzes entgegen (Auszug):

       

       

       

      „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten
      (Bildschirmarbeitsverordnung - BildscharbV)

      Anhang über an Bildschirmarbeitsplätze zu stellende Anforderungen Bildschirmgerät und Tastatur

       


      1. Die auf dem Bildschirm dargestellten Zeichen
        müssen scharf, deutlich und ausreichend groß sein sowie einen angemessenen Zeichen-
        und Zeilenabstand haben.“

       

       

      Ich bin verblüfft und geschockt zugleich. Welches Qualitätsmanagement wurde bei der Entwicklung von Smart IT ohne dieses wesentliche, rechtliche und ergonomische Bestandteil angewendet? Bandbreiteneinschränkungen können kein ausreichender Grund sein auf eine adäquate Ansicht zu verzichtet.

       

      Wie soll es nun weitergehen? Aus meiner Sicht hat die DATEV hier die Werbeversprechen an einem wesentlichen Punkt nicht erfüllt, zudem ist die Software bzw. deren Einsatz in der Kanzlei möglicherweise nicht gesetzeskonform?

       

      Ich bin auf Lösungen und Meinungen gespannt.

       

      Kai-Holger Dostal

       

       

      p.s. Ursprünglich sollte dieser Beitrag im geschützten Forum "Kollegen helfen Kollegen" erscheinen, da ich glaube dass nicht die breite Öffentlichkeit über die Schwächen der DATEV Programme wissen muss. Da sich dort derzeit aber nur 147 Berater bewegen, erscheint mir ein Post an dieser Stelle eher unsinnig.

      Geändert am 29.04.16 um 09:24 Uhr
        Alle Antworten
        • 1. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
          leawrosch DATEV-Mitarbeiter

          Guten Tag Herr Dostal,

           

          vielen Dank für Ihren Hinweis zum „Thema ClearType" und Ihr positives Feedback zu Einrichtung von SmartIT.

           

          Wir bedauern, dass Sie aktuell Einschränkungen in der Darstellung von Schriften in DATEV-SmartIT haben. Wir prüfen zeitnah wie eine Lösung aussehen kann und werden hier in der Community darüber informieren.

           

          Mit freundlichen Grüßen

           

          Lea Wrosch

          DATEV eG

          Service Eigenorganisation

          • 2. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
            leawrosch DATEV-Mitarbeiter

            Hallo Herr Dostal,

             

            wir konnten das Problem bei uns nachstellen und haben eine mögliche Lösung erarbeitet.

             

            Diese werden wir in den kommenden Tagen verproben und das Ergebnis ab nächster Woche in der Community zur Verfügung stellen.

             

            Mit freundlichen Grüßen

             

            Lea Wrosch

            DATEV eG

            Service Eigenorganisation

            • 3. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
              leawrosch DATEV-Mitarbeiter

              Guten Tag zusammen,

               

              unsere Tests waren erfolgreich. „ClearType" (Schriftartglättung) kann mit der Anpassung des lokalen RDP-Clients dauerhaft aktiviert werden. Voraussetzung dazu ist eine ausreichende Bandbreite der Internetverbindung.

              Hintergrund: die Aktivierung von ClearType kann bis zu 100% mehr Performance  beanspruchen.

               

              Vorgehen – an jedem PC, der sich bei SmartIT mit aktivem ClearType anmelden soll:

               

              • Öffnen Sie an Ihrem lokalen PC (nicht in SmartIT), auf dem DATEV-SmartIT Connect installiert ist, den Windows-Explorer.
              • Tragen Sie in der Adresszeile Ihres Windows-Explorers folgenden Datenpfad (%USERPROFILE%\AppData\Roaming\DATEV\KONFIG\ASP00001) ein und bestätigen diesen mit „Enter".

              • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei CloudSoftware.rdp und wählen Sie Bearbeiten.
              • Wählen Sie die Registerkarte Leistung, unter der „Übertragungsrate" die Option „Breitband mit niedriger Übertragungsrate" und aktivieren das Feld „Schriftartglättung"

              • Wählen Sie die erneut die Registerkarte Allgemein und bestätigen Sie mit „Speichern".

               

              Mit freundlichen Grüßen

               

              Lea Wrosch

              DATEV eG

              Service Eigenorganisation


              Geändert am 10.05.16 um 15:26 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
              • 4. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                steuerberater Fortgeschrittener

                Die Benutzeroberfläche von SmartIT ist derzeit das Server Betriebssystem Windows 2008 R2. Dieses Betriebssystem ist von der Konzeptionierung nach meinen Informationen nicht als Benutzeroberfläche bzw. Arbeitsplatzbetriebssystem gedacht sondern dient lediglich der Steuerung der Datenhaltung, Benutzerkonten und Richtlinien.

                 

                Ist es normal, eine High-Tech-Anwendung SmartIt - modern, zukunftsweisend und kostenintensiv - auf einem eher ungeeigneten (Arbeitsplatz)Betriebssystem anzubieten? Der Wechsel zwischen dem aktuellen Betriebssystem Win10 (auf dem eigenen Rechner) zur Cloud-Anwendung per VPN auf einer Win2008 Oberfläche erscheint täglich wie eine Reise aus der Zukunft in die graue Vergangenheit.

                 

                Kommt eine Spitzensoftware ohne nennenswerten grafischen Stellenwert aus?

                 

                "Bandbreite" taucht immer wieder als Grund für eine eher nicht optimale grafische Darstellung auf, wer kann das erläutern?

                Geändert am 26.07.16 um 09:57 Uhr
                • 5. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                  ichauch Erfahrener

                  Moin,

                   

                  "Cloud" ist das Buzzword des Jahres, jeder muss es in den Mund nehmen und darüber nachzudenken ist verboten.

                   

                  Zu Ihrer Frage nach dem "Warum" der Sparmaßnahmen zur Bandbreite: Bandbreite und Cloud sind zwei Begriffe, die nicht zusammenpassen. Deutschland ist internettechnisch Entwicklungsland da wir von einem Monopolisten abhängig sind, irgendwo kreuzen sich immer die Wege. Jetzt gibt es Kollegen, die mal knapp oberhalb der ISDN Bandbreite liegen und froh sind überhaupt einen Anschluss an das Netz der Netze zu haben. Bei der Cloudnutzung sind nicht nur die immer so schön beworbenen Downloadraten wichtig sondern auch der Uploadteil der Veranstaltung. Und was bedeutet ADSL? Asynchronus Digital Subscriber Line. Und das A ist nun unser Problem, asynchron heißt schlicht, dass weniger hoch als runter geht (grob 1/5 weniger). Da wird Sparen im Upload zur Pflicht.

                   

                  Der Downloadteil ist aber auch nicht zu verachten; nun arbeiten Sie mit 5 Personen in der Cloud und ein Mitarbeiter möchte Drucken, das wird dann eng auf der Leitung. Wenn dann 5 x 2 Monitore in voller Pracht (also Auflösung von mehr als 1280x 1024) dargestellt werden soll. Na ja, das kann man ohne Taschenrechner hinbekommen, das hier eine gewisse Bandbreite erforderlich ist.

                   

                  Insoweit wird der Internetanschluss immer die Spaßbremse sein. Wer natürlich einen SDSL auf Glasfaserbasis hat, braucht nicht zu Jammern.

                   

                  Gruß

                  KP

                  1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                  • 6. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                    steuerberater Fortgeschrittener

                    Hallo KP,

                     

                    bedeutet dies, dass die DATEV möglicherwiese zu geringe Upload-Bandbreiten eingekauft hat?

                     

                    Andere Cloud-Anwendungen (Online-Spiele) haben doch auch Top-Grafiken und da hängen noch viel mehr User dran?

                     

                    Gruß

                     

                    Kai-Holger Dostal

                    • 7. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                      ichauch Erfahrener

                      Nein, DATEV hat mit Sicherheit kein Bandbreitenproblem , ich denke da eher an Kollegen, die knapp über ISDN Bandbreite liegen weil es nichts anderes gibt (kommt teilweise auch in Städten vor). Nun ist es schwer für jeden Cloud Kunden individuell die max. nutzbaren Möglichkeiten freizuschalten. Die Parameter lassen sich technisch nicht sehr flexibel handhaben, für den kostengünstigen Betrieb in der Cloud fällt so etwas also aus.

                      1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                      • 8. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                        steuerberater Fortgeschrittener

                        Warum klappt die Grafikübertragung dann bei vergleichsweise billigen Online-Spielen und viel mehr Usern?

                         


                        Smart-IT richtet sich doch auch nicht an Kollegen, die knapp über ISDN-liegen, insofern kann dies nicht das Argument sein:

                         

                        "Zur Anbindung Ihrer PC-Arbeitsplätze an DATEV-SmartIT im DATEV-Rechenzentrum benötigen Sie einen breitbandigen Internetzugang.


                        Mindestanforderung:
                        reale 2 MBit/s Downstream und 0,2 MBit/s Upstream je Benutzer"

                         

                        Quelle:

                        DATEV-Serviceinformation

                        Hintergrund vom 10.04.2014

                        Geändert am 26.07.16 um 11:51 Uhr
                        • 9. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                          ichauch Erfahrener

                          Bei Online Spielen wird die Grafikengine auf dem lokalen PC betrieben und nur Parameter übertragen aus denen die Grafik berechnet wird. Die Terminal Services übertragen dagegen den kompletten Bildschirminhalt. Bei einem Online Spiel würde ein Server, der auch nur für 2 Spieler die Grafik berechnen soll, ganz schön arbeiten müssen.

                          Online Spieler sind daher nicht so sehr auf Bandbreite sondern auf eine geringe Latenz (Geschwindigkeit der Pakete, also lieber 2ms anstatt derer 3).

                          1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                          • 10. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                            steuerberater Fortgeschrittener

                            Ein anderer Vergleich (Versuch)

                             

                            Full HD-Film = 6 Mbit

                            Smart-IT 16 Mbit

                             

                            Der Full HD Film sollte doch viel mehr Daten haben als die Bildschirmübertragung der SmartIT?

                            • 11. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                              ichauch Erfahrener

                              Wenn Sie den Film als Vergleichsmaßstab wählen, dann können Sie max. 3 Arbeitsplätze auf einer 6.000 kBit/s Leitung "versorgen". Oder anders gesprochen: Sobald ein zweiter Film gleichzeitig gezeigt werden soll wird es auf der 6.000er Leitung sehr eng.

                               

                              Bin ich im Bereich 16.000 oder besser habe ich keine Sorgen, aber die Cloud kann das nicht berücksichtigen. Das nennt sich dann Vereinheitlichung des Produkts, Individualisierung ist nicht vorgesehen.

                              • 12. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                                stbscharf Neuling

                                Hallo Herr Dostal,

                                 

                                wir nutzen in meiner Kanzlei auch Smart IT mit einer VDSL-Leitung für 3 Personen. Gleichzeitig kann noch Internetradio laufen und es gibt überhaupt keine Probleme. Vorteil bei uns ist, es kommen rund 46 kbit tatsächlich an.

                                 

                                Ansonsten kann ich SmartIT uneingeschränkt empfehlen, bisher nie Probleme gehabt.

                                 

                                Beste Grüße

                                 

                                Georg Scharf

                                • 13. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                                  steuerberater Fortgeschrittener

                                  Der HD-Film hat doch im Vergleich zum Bild, das per Smart-IT übertragen wird ein vielfaches an Informationen - ich schätze das hundertfache! Wenn das hundertfache über eine 6.000er Leitung übertragen werden kann, müssen auch hundert Anmeldungen über Smart-IT möglich sein. Das Ganze wird zwar durch sonstige Uploads/Downloads wieder eingeschränkt (Scans oder Druckaufträge) aber auch diese Bewegen sich nicht im GB-Bereich. Die Basis von Smart-IT ist doch die Übertragung eines einfachen und nahezu bewegungslosen Bildes, ähnlich des Aufrufs einer Webseite! Wie kann es hier bei 16.000er Geschwindigkeiten als Mindestvoraussetzung zu Einschränkungen bei der Qualität des übertragenen Bilds kommen?   

                                   

                                  Im übrigen finde ich Smart-IT auch Klasse! Ich verstehe nur nicht, warum die Qualität der Grafik auf ein absolutes - und somit unzeitgemäßes - Minimum reduziert wurde.

                                  Geändert am 27.07.16 um 10:10 Uhr
                                  • 14. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                                    seidenfuss Beginner

                                    Hallo smart IT Nutzer und Datev

                                    bei mir ist der Standardspeicherordner in Excel

                                    nicht änderbar. Wahrscheinlich von Daten über

                                    GPO oder regelt fest gesetzt. Ist das normal bzw

                                    kann man das ändern.

                                    Danke

                                    • 15. Re: DATEV Smart IT: (ehemals Cloud) hält Versprechen nicht? - Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetz?
                                      leawrosch DATEV-Mitarbeiter

                                      Hallo Herr Seidenfuss,

                                       

                                      Sie liegen mit Ihrer Vermutung vollkommen richtig: der Standardspeicherordner ist in SmartIT durch eine GPO festgelegt. Dies hat verschiedene Gründe u.a. um sicherzustellen, dass die Daten nur an technisch geeigneten Orten abgelegt werden (z.B. nicht in den Benutzerprofilen) und eine ausreichende Performance gegeben ist.

                                       

                                      Eventuell gibt es für Ihr Szenario eine Lösung. Bitte wenden Sie sich dazu an den Service DATEV-SmartIT (über den Servicekontakt oder Hotline 0911-319-33555) mit Ihrem genauen Szenario:  "Wo wollen Sie hin speichern? Was sind Ihre Beweggründe?"  und lassen Sie bitte diesen Servicekontakt an das Produktmanagement von SmartIT weitergeben. Die Kollegen werden sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

                                       

                                      Mit freundlichen Grüßen

                                       

                                      Lea Wrosch

                                      DATEV eG

                                      Service Eigenorganisation