2 Antworten Neueste Antwort am 19.08.2019 10:40 von sonjarickhoff

    Kann man Forecastwerte in die Kostenrechnung importieren?

    sonjarickhoff Beginner

      Liebe Community,

       

      ich habe bereits Planwerte in unsere Kostenrechnung importiert. Jetzt haben wir allerdings unseren Plan angepasst und daraus einen Forecast erstellt.

       

      Muss ich meine alten Planwerte überschreiben oder gibt es auch die Möglichkeit, einen zweiten Plan bzw. einen Forecast zu laden? Bisher habe ich leider nur etwas über Importe von Planwerten bzw. Vorjahreswerten gelesen.

       

      Vielen Dank schon mal im Voraus.

       

      Viele Grüße

       

      Sonja

      • 0. Re: Kann man Forecastwerte in die Kostenrechnung importieren?
        heinz.bleyer DATEV-Mitarbeiter

        Hallo Frau Rickhoff,

         

        es gibt drei Möglichkeiten, bei der Berechnung des BAB mit Prognosewerten zu arbeiten.

         

        1. Sie öffnen bei der BAB-Berechnung das Register Erweiterte Einstellungen. Falls der BAB bereits berechnet ist, klicken Sie im geöffneten BAB auf den Link BAB berechnen und klicken dann auf Erweiterte Einstellungen. Wählen Sie unter BAB-Berechnung mit Prognosewerten die Option P1: Prognoserechnung mit Planwerten. Jetzt können Sie einen Monat auswählen, ab dem die Planwerte als Ist-Werte verwendet werden. Ein Beispiel: Wenn Sie im Fenster Prognose ab: den Monat Juli 2019 auswählen, wird in den KOST-Auswertungen für die Monate 01/2019 bis 06/2019 mit den ist-Werten und für die Monate 07/2019 bis 12/2019 mit den Planwerten (anstelle der Ist-Werte) gerechnet.
        2. Sie wählen im Register Erweiterte Einstellungen unter BAB-Berechnung mit Prognosewerten die Option F1: Fortschreibung mit durchschnittlichen ist-Werten. Sie können nun im Feld Prognose ab: wieder einen Monat sowie in den Feldern Durchschnitt von: und bis: einen Zeitraum auswählen. In diesem Falle werden die durchschnittlichen Ist-Werte für den Zeitraum ermittelt, den Sie bei Durchschnitt von: und bis: eingegeben haben. Ab dem Monat, den Sie im Feld Prognose ab: gewählt haben, werden die ermittelten Durchschnittswerte als Ist-Werte (anstelle der tatsächlichen Ist-Werte) verwendet. Bitte beachten Sie, dass in beiden Fällen die Prognose nicht wirtschaftsjahresübergreifend, sondern nur für das eingestellte Jahr durchgeführt werden kann.
        3. Sie importieren neben den bereits vorhandenen Planwerten eine weitere Tabelle mit Planwerten als Vorjahreswerte. Dadurch "zweckentfremden" Sie praktisch die Spalte bzw. Tabelle mit den Vorjahreswerten, da diese ja dann keine Vorjahreswerte, sondern auch Planwerte enthält. In der Chefübersicht und der Zeitreihe können Sie dann auch die Spaltenüberschriften ändern (z. B. "Forecast" statt "Vorjahreswert"). Für die anderen Auswertungen (z. B. BAB könnten Sie evtl. individuelle Listbilder anlegen), bei denen Sie ebenfalls die Spaltenüberschriften ändern können.

         

        Detaillierte Angaben zu den ersten beiden Möglichkeiten finden Sie in der Hilfe im Programm oder auf der Informations-Datenbank im Dokument  BAB-Berechnung mit Prognosewerten.

         

        Mit freundlichem Gruß

         

        Heinz Bleyer

        Produktmanagement und Service Kostenrechnung

        Geändert am 08.08.19 um 15:24 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
        • Alle Antworten
          • 1. Re: Kann man Forecastwerte in die Kostenrechnung importieren?
            heinz.bleyer DATEV-Mitarbeiter

            Hallo Frau Rickhoff,

             

            es gibt drei Möglichkeiten, bei der Berechnung des BAB mit Prognosewerten zu arbeiten.

             

            1. Sie öffnen bei der BAB-Berechnung das Register Erweiterte Einstellungen. Falls der BAB bereits berechnet ist, klicken Sie im geöffneten BAB auf den Link BAB berechnen und klicken dann auf Erweiterte Einstellungen. Wählen Sie unter BAB-Berechnung mit Prognosewerten die Option P1: Prognoserechnung mit Planwerten. Jetzt können Sie einen Monat auswählen, ab dem die Planwerte als Ist-Werte verwendet werden. Ein Beispiel: Wenn Sie im Fenster Prognose ab: den Monat Juli 2019 auswählen, wird in den KOST-Auswertungen für die Monate 01/2019 bis 06/2019 mit den ist-Werten und für die Monate 07/2019 bis 12/2019 mit den Planwerten (anstelle der Ist-Werte) gerechnet.
            2. Sie wählen im Register Erweiterte Einstellungen unter BAB-Berechnung mit Prognosewerten die Option F1: Fortschreibung mit durchschnittlichen ist-Werten. Sie können nun im Feld Prognose ab: wieder einen Monat sowie in den Feldern Durchschnitt von: und bis: einen Zeitraum auswählen. In diesem Falle werden die durchschnittlichen Ist-Werte für den Zeitraum ermittelt, den Sie bei Durchschnitt von: und bis: eingegeben haben. Ab dem Monat, den Sie im Feld Prognose ab: gewählt haben, werden die ermittelten Durchschnittswerte als Ist-Werte (anstelle der tatsächlichen Ist-Werte) verwendet. Bitte beachten Sie, dass in beiden Fällen die Prognose nicht wirtschaftsjahresübergreifend, sondern nur für das eingestellte Jahr durchgeführt werden kann.
            3. Sie importieren neben den bereits vorhandenen Planwerten eine weitere Tabelle mit Planwerten als Vorjahreswerte. Dadurch "zweckentfremden" Sie praktisch die Spalte bzw. Tabelle mit den Vorjahreswerten, da diese ja dann keine Vorjahreswerte, sondern auch Planwerte enthält. In der Chefübersicht und der Zeitreihe können Sie dann auch die Spaltenüberschriften ändern (z. B. "Forecast" statt "Vorjahreswert"). Für die anderen Auswertungen (z. B. BAB könnten Sie evtl. individuelle Listbilder anlegen), bei denen Sie ebenfalls die Spaltenüberschriften ändern können.

             

            Detaillierte Angaben zu den ersten beiden Möglichkeiten finden Sie in der Hilfe im Programm oder auf der Informations-Datenbank im Dokument  BAB-Berechnung mit Prognosewerten.

             

            Mit freundlichem Gruß

             

            Heinz Bleyer

            Produktmanagement und Service Kostenrechnung

            Geändert am 08.08.19 um 15:24 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
            • 2. Re: Kann man Forecastwerte in die Kostenrechnung importieren?
              sonjarickhoff Beginner

              Guten Morgen Herr Bleyer,

               

              vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

               

              Für mich kommt die Möglichkeit 3 infrage. Das müsste dann klappen.

               

              Danke nochmal und einen guten Start in die neue Woche.

               

              Mit freundlichen Grüßen

               

              Sonja Rickhoff