0 Antworten Neueste Antwort am 03.06.2019 16:41 von IDA eV

    HBCI - Im September wird´s ernst!! EBICS - RZ-Bankinfo oder wie läuft der automatisierte Bankumsatzabruf weiter?

    IDA eV Beginner

      Hallo Community,

       

      das Thema "PSD2" oder "Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz" hält mal wieder Handlungsbedarf für uns bereit. Im datev-zahlungsverkehr und/oder bei Unternehmen-Online (bank online) kann am dort abgebildeten Symbol einfach erkannt werden, ob der Mandant oder gar die Kanzlei beim Bankumsatzabruf betroffen ist.

       

      Wer dort dieses Symbol sieht  hbci.gifhat Handlungsbedarf.

       

      Das Gesetz zwingt die Banken spätestens alle 90 Tage eine starke Authentifizierung abzufragen, erst nach erneuter Authentifizierung ist der Bankzugang wieder möglich. Wer über HBCI die Bankkontoumsätze abruft, ist deshalb gezwungen, diesen Authentifizierungsschritt - je nach Bank - spätestens alle 90 Tage durchzuführen. Damit wird der automatisierte Bankkonto-Umsatzabruf für die bei uns geführten Fibu-Mandate extrem erschwert und praktisch unmöglich gemacht.

      Da das auch unmittelbar im Anschluss an die allgemeine Ferienzeit ab September 2019  "scharf geschaltet" werden muss, ist

       

               jetzt solange noch alle Mandanten, Mitarbeiter und
               Banksachbearbeiter erreichbar sind       

       

      unbedingt Handlungsbedarf gegeben.

       

      Bereits seit langem gibt es alternative Verfahren:

      • EBICS eignet sich besonders für unternehmen-online Mandanten, die auch darüber ihren Zahlungsverkehr abwickeln. Der Umstieg beim Mandant wird hier in der Info-DB erklärt.
      • EBICS kommt für den Bankkontoumsatz durch die Kanzlei dann in Betracht, wenn ausdrücklich vom Mandant eine Bankvollmacht erteilt wird. Der Umstieg für die Kanzlei wird hier in der Info-DB erklärt.
      • RZ-Bankinfo eignet sich besonders für den automatisierten Bankkontoumsatzabruf durch die Kanzlei. Dabei ist keine Bankvollmacht für den Berater nötig, RZ-Bankinfo erlaubt ausschließlich den Umsatzabruf (keine Zahlungen) und ist einfach in kanzlei-rechnungswesen für Buchungsvorschläge zu integrieren. Der Umstieg für die Kanzlei wird hier in der Info-DB erklärt. Allerdings verlangen einige Banken gesonderte Gebühren für dieses Verfahren.

       

      Wir geben gerne weitere Info´s.

       

      PS: im IT-Club-Online gibt's am 15.7.2019 dazu eine Veranstaltung -> DATEV IT-Club online - gerade (3.6. 16:45) waren noch Plätze frei!!

       

       

      header-new.jpg

      Geändert am 03.06.19 um 16:41 Uhr
        Alle Antworten