23 Antworten Neueste Antwort am 17.04.2019 14:12 von Nina Schöneweis

    Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019

    wolfram Beitragschreiber des Monats

      Hallo,

      ich habe hier einen Mandant mit vielen Fahrrädern und auch PKW.

      Diese habe ich bisher alle über "Organisationseinheiten / Firmenwagen" verwaltet und 1% versteuert.

      Jetzt werden die Fahrräder ja Steuerfrei, sollen aber wg. der Umsatzsteuer / Nettoabzug auf der Abrechnung bleiben.

      Ich denke das ich nun die Organisationseinheiten / Firmenwagen nur noch für die PKW und nicht mehr für die Fahrräder nutzen kann, da die LA 874 ja ST+SV Pflichtig ist und ich hier ja keine andere LA ansteuern kann oder ??

      Also müsste ich die 1% Fahrrad mit einer ST-SV Freien LA mit Folgenettoabzug in den Bruttobezügen erfassen ?

      Dann gibt's auch noch ein paar Fahrräder mit Gehaltsumwandlung, diese würde ich so wie bisher einfach weiterlaufen lassen, analog PKW

       

      Oder geht das auch einfacher ?

       

      MFG

      Wolfram

        Alle Antworten
        • 1. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
          Katharina Dietl DATEV-Mitarbeiter

          Hallo Wolfram,

           

          Sie haben Recht.

           

          Bitte erfassen Sie für die Abrechnung der st/sv-freien Bezüge die Stammlohnart 200 mit Steuer/Sv-Behandlung 4 und ordnen Sie diese den Arbeitnehmern in den Personaldaten unter Entlohnung | Festbezüge zu.

           

          Beste Grüße aus Nürnberg

           

          Katharina Dietl

          Personalwirtschaft

          DATEV eG

          • 2. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
            bodensee Beitragschreiber des Monats

            Bei Fahrrädern werden Sie unterscheiden müssen 'normale' Drahtesel ,

            E-Bike bis zu 25km/h wie Fahrräder

            E- Pedelec bis  zu 40km/h mit 0,5% vom BLNP

            Dto. bei PKW'  normale PKW  1%

            Elektro auto 0,5%

             

            Die Umsatzsteuerproblematik ist m.E. noch nicht geklärt. eine Mitarbeiterin hat letzte Woche auf der Fortbildung einen Lohnstuerprüfer gefragt. Antwort:

             

            die Umsatzsteuer teile das Schicksal derLohnsteuer daher kein Versteuerung mehr ab 1.1.2019 bei 'normalen' Drahteseln. Halte ich zwar von der Begründung für falsch, habe ab er bei Haufe im Gegensatz zu Datev ähnliches gelesen.

             

            Ich befürchte das sich der Gesetzgeber über die umsatzsteuerlichen Konsequenzen keine

            Gedanken gemacht hat.

             

            Weil sonst kann die durch den  EV für ein normales Fahrrad vor dem 1.1.2019 erworben höher sein als für ein E-Bike ab dem 1.1.2019 und das würde der Förderung des ÖPNV widersprechen, weil nach Altregelung müsste ja mit 1% vom BLNP ausgegangen werden.

            Beim Pedelec nur von 0,5%.

             

            Anfrage an die Umsatzeuerprüfung läuft.

            • 3. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
              wolfram Beitragschreiber des Monats

              Hallo Herr Eberhardt,

              ich hatte letzte Woche bei unserem Finanzamt angefragt und die klare Aussage erhalten das weiterhin Umsatzsteuerpflicht besteht und dies auch in der Prüfer Besprechung für 2019 ein Thema war und so beurteilt wurde.

              Auf Nachfrage meinte der Prüfer aber auch das die Umsatzsteuer von der Gesetzgebung vielleicht einfach vergessen wurde..

              • 4. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                bodensee Beitragschreiber des Monats

                Das Vergessen sehe ich auch so.

                 

                Umsatzsteuerpflicht dem grunde nach ja.

                 

                Spannend ist die Frage mit welchem Betrag !

                Nach Ust ist die Bemessungsgrundlage die Kosten, vereinfacht kann der lohnsteuerliche

                Wert herangezogen werden. Nun wenn der Lohnsteuerliche Wert 0,-- ist kann dieser herangezogen werden ? weil 19% von 0 wäre 0

                 

                Oder sollte es tatsächlich zu dem eigentlich wohl kaum gewünschten Ergebnis kommen dass ein Fahrrad in 2018 gekauft mit einem höheren Eigenverbrauch zu besteuern ist als ein in 2019 gekauften doppelt so teueres Pedelec ?

                • 5. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                  stefans Beitragschreiber des Monats

                  Im NWB Nr. 50 vom 10.12.2018 Seite 3768 gab es einen sehr guten Artikel mit dem Thema: "Stolperfallen bei der Firmenwagenüberlassung an Arbeitnehmer; Lohnsteuer- und umsatzsteuerrechtliche Besonderheiten und Abweichungen im Überblick".

                   

                  Laut diesem Artikel gibt es Abweichungen zwischen Lohnsteuer und Umsatzsteuer z.B. bei:

                   

                  - Zuzahlungen von Arbeitnehmern

                  - Geminderter BLP bei Elektrofahrzeugen

                  - Familienheimfahrten

                  - Arbeitnehmer mit Wohnsitz im Ausland

                  - Poolfahrzeuge

                   

                  Von einem Grundsatz Lohnsteuer = Umsatzsteuer kann daher wohl kaum eine Rede sein und damit wurde es ggf. auch nicht vergessen, sondern nur entsprechend fortgeführt und umgesetzt.

                   

                  Einfacher wird es dadurch natürlich nicht und richterliche Entscheidungen bleiben abzuwarten (leider)...

                  • 6. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                    carolin1988 Beitragschreiber des Monats

                    Hallo Frau Dietl.

                     

                    Sie haben die Lohnart 200 vorgeschlagen, die ist dann wohl für LODAS relevant.

                     

                    Welche Lohnart ist dann in "Lohn und Gehalt" zu verwenden?

                    • 7. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                      Lara Hien DATEV-Mitarbeiter

                      Hallo,

                       

                      Sie möchten in Lohn und Gehalt ein Dienstfahrrad bzw. E-Bike abrechnen.

                       

                      Informationen und Hintergründe zu diesem Thema finden Sie im Infodokument Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern.

                       

                      Viele Grüße

                       

                      Lara Hien

                      Personalwirtschaft

                      • 8. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                        bodensee Beitragschreiber des Monats

                        Vielen dank für den Hinweis auf das Infodokument.

                         

                        Leider spart das Dokument die spannendenste Frage aus:

                         

                        wie ist der geldwerte Vorteil umsatzsteuerlich und Lohnsteuerlich ( Entgeltbestandteil mit 0,--) zu behandeln.

                        • 9. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                          sue Beitragschreiber des Monats

                          Vielen dank für den Hinweis auf das Infodokument.

                           

                          Leider spart das Dokument die spannendenste Frage aus:

                           

                          wie ist der geldwerte Vorteil umsatzsteuerlich und Lohnsteuerlich ( Entgeltbestandteil mit 0,--) zu behandeln.

                          Aus dem Dokument:

                           

                          "Vorgehen

                          Das steuerfreie Fahrrad muss nicht gesondert ausgewiesen werden und somit nicht über die Lohnabrechnung abgerechnet werden."

                           

                          ergo: Wenn ich das Fahrrad nicht in der Lohnabrechnung erfasse, wird auch keine Verbuchung des "Sachbezuges" über den Buchungsbeleg vorgenommen und somit auch keine USt abgeführt -> alles ist gut.

                          • 10. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                            schasandra Beitragschreiber des Monats

                            Ist es möglich auch bei einem Mitarbeiter der ausschliesslich im Aussendienst unterwegs ist und das Fahrrad nur privat nutzen würde so ein e-bike Leasing anzuwenden oder kommt durch das Problem der fehlenden betrieblichen zugehörigkeit schon der Ausschluss?

                            • 11. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                              t.r. Beitragschreiber des Monats

                              Lohn und Gehalt: Lohnart ab 2019 für E-Bike

                               

                              Die Hinweise (Nr. 9) von Frau Schöneweis aus o.g. Beitrag könnten auch für diesen Beitrag von Interesse sein.

                              • 12. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                sue Beitragschreiber des Monats

                                Ja, schade eigentlich. Mir hat der Satz gut gefallen.

                                • 13. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                  sue Beitragschreiber des Monats

                                  Bei der PKW-Überlassung mit 1%-Regelung ist der "betriebliche Zusammenhang" allein eben durch die (entgeltliche) Überlassung an den Arbeitnehmer erfüllt.

                                   

                                  MMn kann es beim Fahrrad/ebike nicht anders sein.

                                  • 14. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                    tamifito Beitragschreiber des Monats

                                    Es wird ja unterschieden zwischen

                                    1. Gehaltsumwandlung = 0,5%-Regelung
                                      und
                                    2. zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn = steuerfrei nach § 3 Nr. 37 EStG

                                     

                                    Wie gehe ich denn mit dem Fall um, wenn der Arbeitgeber nicht die komplette Leasingrate zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn übernimmt?

                                    Beispiel:     Leasingrate EUR 100,00

                                                       AG übernimmt EUR 40,00

                                     

                                    Muss der Arbeitnehmer dann trotzdem den kompletten geldwerter Vorteil z.B. 0,5% v. EUR 3000 = EUR 15,00 versteuern?

                                    • 15. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                      bodensee Beitragschreiber des Monats

                                      Das kommt darauf an, ob der AN für den Rest eine Gehaltsumwandlung macht oder aber den Rest aus dem Netto selber zahlt.

                                       

                                      In letzterem Fall ist der AG Zuschuss da zusätzlilch und freiwillig aus meiner sicht völlig steuerfrei.

                                       

                                      Bei Gehaltsumwandlung keine steuerfreiheit auch nicht teilweise.

                                      1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                                      • 16. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                        rahagena Beitragschreiber des Monats

                                        Ist es möglich auch bei einem Mitarbeiter der ausschliesslich im Aussendienst unterwegs ist und das Fahrrad nur privat nutzen würde so ein e-bike Leasing anzuwenden oder kommt durch das Problem der fehlenden betrieblichen zugehörigkeit schon der Ausschluss?

                                        Fahrradüberlassung an Arbeitnehmer ist per Definition voll betrieblich.

                                        • 17. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                          tamifito Beitragschreiber des Monats

                                          Vielen Dank, das klingt nach einem plausibelen Lösungsansatz.

                                          • 18. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                            rahagena Beitragschreiber des Monats

                                            Laut BMF-Schreiben Ländererlass von vorletzter Woche gilt der halbe Listenpreis für Fahrräder auch bei Gehaltsumwandlung.Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder v. 13.3.2019

                                            BMF: Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern

                                            Geändert am 26.03.19 um 10:49 Uhr
                                            • 19. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                              heiri Beitragschreiber des Monats

                                              Hallo Frau Hien,

                                               

                                              zu Ihrem verlinkten Dokument habe ich eine Frage zu Punkt 2.

                                               

                                              Hier wird erwähnt, dass die Privatnutzung von vor dem 01.01.2019 bereits erworbenen und überlassenen Diensträdern ( arbeitgeberfinanziert und <25km)

                                              weiterhin nach der 1% Regelung zu versteuern ist.

                                               

                                              Auf welchen Gesetzestext oder welches BMF-Schreiben bezieht sich diese Aussage?

                                               

                                              Der § 3 Nr. 37 EStG lässt darauf nicht schließen, auch nicht in Verbindung mit § 52 Abs.1 EStG.

                                              • 20. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                                Lara Hien DATEV-Mitarbeiter

                                                Hallo,

                                                 

                                                wir prüfen Ihren Sachverhalt. Die fachliche Prüfung Ihres Anliegens wird etwas Zeit in Anspruch nehmen. Sobald wir eine konkrete Aussage treffen können, melden wir uns.

                                                 

                                                Vielen Dank für Ihr Verständnis.

                                                 

                                                Liebe Grüße

                                                 

                                                Lara Hien

                                                Personalwirtschaft

                                                DATEV eG

                                                • 21. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                                  rahagena Beitragschreiber des Monats

                                                  Auf welchen Gesetzestext oder welches BMF-Schreiben bezieht sich diese Aussage?

                                                  In dem letzten Post hier vor Ihrem ist ein recht aktuelles BMF-Schreiben mit dem Thema "Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern" verlinkt, da könnte doch was zu dem Thema "Privatnutzung von [...] Dienstfahrädern" drinstehen...

                                                  Geändert am 13.04.19 um 14:46 Uhr
                                                  • 22. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                                    leoniek. Beitragschreiber des Monats

                                                    Hallo,

                                                     

                                                    ich muss eine Frage zwecks Umsetzung der 0,5% des BLPs stellen. In Dokument 5303259 wird bei Elektrofahrzeugen, wozu dann ja auch ein E-Bike gehört, der halbe BLP angesetzt und so nur 0,5 % des BLP als steuerlicher Vorteil zur Berechnung gezogen?!

                                                    Oder gibt es hier noch eine andere Lösung?

                                                    Es geht mir hier nur um den steuerlichen Vorteil. Die Gehaltsumwandlung nutze ich über LOA 200 mit SV- und St-Pflicht? Korrekt?

                                                     

                                                    Herzlichen Dank.

                                                     

                                                    Gruß

                                                    Leonie

                                                    • 23. Re: Abrechnung Dienstfahrrad ab 2019
                                                      Nina Schöneweis DATEV-Mitarbeiter

                                                      Hallo,

                                                        

                                                      vorab vielen Dank für Ihre Geduld. 

                                                       

                                                      Wir haben den Sachverhalt überprüft und das Lohn und Gehalt Dokument Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern grundlegend überarbeitet. Unter anderem wurde der von Ihnen genannte Satz aktualisiert.

                                                      zu Ihrem verlinkten Dokument habe ich eine Frage zu Punkt 2.

                                                       

                                                      Hier wird erwähnt, dass die Privatnutzung von vor dem 01.01.2019 bereits erworbenen und überlassenen Diensträdern ( arbeitgeberfinanziert und <25km)

                                                      weiterhin nach der 1% Regelung zu versteuern ist.

                                                       

                                                      Auf welchen Gesetzestext oder welches BMF-Schreiben bezieht sich diese Aussage?

                                                       

                                                      Der § 3 Nr. 37 EStG lässt darauf nicht schließen, auch nicht in Verbindung mit § 52 Abs.1 EStG.

                                                       

                                                      Sie finden im Dokument Informationen bzgl. 

                                                       

                                                      Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern zusätzlich zum Arbeitslohn

                                                      • Steuerpflichtig mit 1% des Bruttolistenpreises (BLP) vor 01.01.2019 und nach 31.12.2021
                                                      • Steuerfrei nur zwischen 01.01.2019 und 31.12.2021 (Achtung: Nicht zu verwechseln mit der Erstinbetriebnahme-Regelung bei einer Gehaltsumwandlung)

                                                       

                                                      Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern über Gehaltsumwandlung

                                                      • 1% vom BLP für eine Überlassung erstmalig vor 01.01.2019 oder nach 31.12.2021
                                                      • 1% vom halben BLP für eine erstmalige Überlassung zwischen 01.01.2019 und 31.12.2021

                                                       

                                                      Viele Grüße

                                                       

                                                      Nina Schöneweis

                                                      Personalwirtschaft

                                                      DATEV eG

                                                      Geändert am 17.04.19 um 14:12 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich