5 Antworten Neueste Antwort am 15.11.2018 17:58 von bodensee

    OPOS und EÜR-Übergabe in EST-Programm

    marlenewetzel Neuling

      Hallo,

      wir nutzen in der Kanzlei bei vielen §4/3-Rechnern OPOS, da es bei der laufenden FiBu genial abzustimmen ist und der Vorsteuerabzug unterjährig nur so korrekt läuft.

      OPOS wird nicht nur für klassische Wareneinkäufe, sondern für alle Kreditoren (auch Kfz-Kosten, Telefon etc.) genutzt.

       

      Mein Problem ist jetzt, dass sofern zum 31.12. noch der Kreditor "Telekom" offen ist, dann wird das Konto 1600 "sonstige Verbindlichkeiten" im Waren-Bereich bei der Programmübergabe in die Anlage EÜR der EST angesteuert, der zu korrigierende Aufwand ist aber bei den Telefonkosten --> habe ich aber z.B. einen Architekten, hat der keinen Wareneinkauf und es gibt Rückfragen vom Finanzamt.

       

      Meine bisherige Vorgehensweise bei der Jahresabschlusserstellung ist deshalb:

      - Aufwand wieder stornieren (und zur Dokumentation über 1624 zwischenbuchen)

      - Abziehbare VSt 1576 gegen Gegenkonto Vorsteuer §4/3 EStG buchen

      --> OPOS-EB-Werte werden automatisch gelöscht und ich muss meine EB's für OPOS manuell im Folgejahr wieder einbuchen und auch die Vorsteuer wieder aufteilen, damit nicht 2x Vorsteuer gezogen wird, die Zahlung aber Betriebsausgabe wird

      Das ganze bereite ich mir mittels einer selbstgebauten Exel-Tabelle auf, damit ich später noch weis, warum ich was gebucht hab

       

      Hat hier jemand eine bessere Vorgehensweise????

      Gibt es da eine Sonder-OPOS-Funktion für §4/3-Rechner, die ich bisher noch nicht gefunden hab????

       

      Danke im Voraus für eure Hilfe.

        Alle Antworten
        • 1. Re: OPOS und EÜR-Übergabe in EST-Programm
          alex7763 Einsteiger

          Guten Tag,

           

          ist denn die Rückfrage nicht schneller zu beantworten, als die ganzen Umbuchungen und Excel-Berechnungen?

          Da besteht doch eine recht hohe Fehlergefahr?

           

          Ist jetzt nicht wirklich konstruktiv, aber zeitsparender ;-)

          • 2. Re: OPOS und EÜR-Übergabe in EST-Programm
            archilleus Erfahrener

            Oder warum ändert man die Einträge in der ESt.-Erklärung nicht manuell ab?

            • 3. Re: OPOS und EÜR-Übergabe in EST-Programm
              marlenewetzel Neuling

              Wenn ich die EÜR in der EST-Erklärung manuell anpasse gibt es Rückfragen vom Mandanten, da er ja die Gewinnermittlung aus Rewe und die Anlage EÜR erhält

               

              --> Sorry, aber hilft mir nicht weiter

              • 4. Re: OPOS und EÜR-Übergabe in EST-Programm
                marlenewetzel Neuling

                Leider verstehen viele Finanzbeamte diese Art der Verbuchung nicht und können nicht mit "Verbindlichkeiten bei §4/3" umgehen --> waren schon sehr lange Telefonate hierzu mit ziemlich langen Briefen zur Erläuterung, was warum und wieso geändert wurde

                 

                --> ich suche eine Programm-Technische Lösung die die Gewinnermittlung aus Rewe und die Anlage EÜR verstehbar machen

                • 5. Re: OPOS und EÜR-Übergabe in EST-Programm
                  bodensee Erfahrener

                  Sonder OPOS Funktion gibt es leider nicht.

                   

                  Sie können dem Finanzamt ( ich hatte diese Diskussion auch schon und musste dann immer irgendwie nachweisen vor allem im Bereich Forderungen/ Negativerlöse) das die Buchung die Datev vornimmt korrekt ist nur das ausgezifferte Kontoblatt von 1200 bzw. 3300 (SKR 04) liefern hieraus ergibt sich die ursprüngliche Einbuchung und mangels Zahlung die Korrektur wenn auch an der falschen Stelle.

                   

                  Oder aber sie lösen die OPOS zum Jahresende auf und buchen nur die abzugfähige Vorsteuer wieder ein, wie sie es ja letztlich über ihr Exceltool auch tun.

                   

                  Variante 3 sie können natürlich die Vbk konten auch über spezielle Lohnverbk § 4 ab s.3 buchen dann werden diese nicht mehr als Wareneinkauf sondern bei den Personalkostne abzgeogen ist zwar immer noch falsch aber die Nachfragen vom FA sind weg da keine neagtiver Wareneinkauf.