10 Antworten Neueste Antwort am 13.11.2018 13:37 von gerlinde.huebl

    Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand

    bernhard.holleitner Beginner

      Liebe Community,

       

      wir haben EÜR - Mandanten die in der "alten" Kasse ihre Barauslagen (bspw. betriebliche Einkäufe) erfasst haben. Dazu kamen dann (in einer Summe bspw.) die Bareinnahmen des Tages (teilweise / wenn notwendig in einer Einzelaufzeichnung dokumentiert).

       

      Wir verzichten bei diesen Mandanten bewusst auf eine Bestandsführung und buchen in Rewe auch nicht als Kasse sondern über ein Verrechnungskonto (bspw. #1486 in SKR04).

       

      Damit haben wir die für die EÜR - Rechner notwendige Aufzeichnung der Einnahmen und Ausgaben erfüllt. Aber eben bewusst keine Kasse mit Bestandsführung.

       

      Dies ging belegbehaftet (und auch ohne Beleg) in der "alten" Kasse problemlos in dem man die Kassenminusprüfung. Nun gibt es das neue Kassenbuch. Dort kann gibt es kein Kassenminus mehr. Nun stehen wir vor dem Problem, dass wir die kleinen Mandanten hier nicht mehr erfassen lassen können.

       

      Das Problem ist lt. DATEV bei den Kanzleien noch gar nicht so häufig aufgefallen. Vermutlich auch deshalb, weil bei den Kassen die im alten System angelegt wurden die Minusprüfung nicht aktiv ist. Allerdings haben mir schon mehrere Kanzleien mitgeteilt, sie hätten das an DATEV bereits mal gemeldet. An dieser Stelle bin ich etwas verwirrt. 

       

      Frage daher an die Community: Wie wird denn mit Barbelegen bei EÜR - Mandanten in DUO umgegangen? Ist das Problem auch bei anderen Kanzleien bekannt?

       

      Lösungsansätze der DATEV waren:

      - Eigener Belegtyp --> Hilft nur in DUO. Hat bei Rewe (Lerndatei o.ä.) ja keine Auswirkungen. Eine Vorerfassung ist daher damit nicht sinnvoll möglich.
      In der Bearbeitungsform "Standard" könnte der Belegtyp gefiltert werden. Aber eine sinnvolle Vorerfassung durch den Mandanten ist nicht möglich.

      - Erfassung auf Kreditor "Bar" --> Ja, das wäre eine Option. Allerdings ist mit dem Stapel der Kasse das schöner. Außerdem benötige ich immer einen Beleg dazu. Spätestens bei der Lösung "nur Bank online" oder Standard (statt Erweitert) geht das aber auch nicht mehr.

      - Dummy-Guthabenbestand in der Kasse --> Äh ja, das war ein ernster Vorschlag der DATEV. Das würde aber ja genau wieder eine Nicht-Ordnungsgemäße Kasse dokumentieren.

        Alle Antworten
        • 1. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
          olafbietz Einsteiger

           

          Frage daher an die Community: Wie wird denn mit Barbelegen bei EÜR - Mandanten in DUO umgegangen? Ist das Problem auch bei anderen Kanzleien bekannt?

           

          Lösungsansätze der DATEV waren:

          - Eigener Belegtyp --> Hilft nur in DUO. Hat bei Rewe (Lerndatei o.ä.) ja keine Auswirkungen. Eine Vorerfassung ist daher damit nicht sinnvoll möglich.
          In der Bearbeitungsform "Standard" könnte der Belegtyp gefiltert werden. Aber eine sinnvolle Vorerfassung durch den Mandanten ist nicht möglich.

          - Erfassung auf Kreditor "Bar" --> Ja, das wäre eine Option. Allerdings ist mit dem Stapel der Kasse das schöner. Außerdem benötige ich immer einen Beleg dazu. Spätestens bei der Lösung "nur Bank online" oder Standard (statt Erweitert) geht das aber auch nicht mehr.

          - Dummy-Guthabenbestand in der Kasse --> Äh ja, das war ein ernster Vorschlag der DATEV. Das würde aber ja genau wieder eine Nicht-Ordnungsgemäße Kasse dokumentieren.

           

          Das Problem ist mir durchaus auch bekannt, habe es hier in der Community bemängelt. Ich behelfe mir mit einem eigenen Belegtyp "Barbelege". Was mich daran aber stört ist, dass er mir für alle Belege dieses Typs Zahlungsvorschläge macht und eine Überweisung vorausfüllt und die Belege zunächst als "nicht gezahlt" markiert. Die Art des Belegs (Rechnungseingang) wolle ich auch nicht unbedingt ändern. Wenn man das auf Grundlage eines sonstigen Belegs anlegt, unterlässt DUO auch den Zahlungsvorschlag, wenn ich mich recht erinnere.

          • 2. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
            bernhard.holleitner Beginner

            Die Lösung mit einem eigenen Belegtyp ist aus meiner Sicht im Modus "Erweitert" nicht hilfreich bzw. hat keine Vorteile - außer dass der Mandant zum Erfassen evtl. weiß, dass jetzt alle Belege auf diesen Kreditor zu erfassen sind...

            Das Problem mit dem Überweisungsvorschlag ist im Modus "Erweitert" allerdings (glaube ich) nicht vorhanden. Denn da kann man für den Kreditor "Bar" dann einstellen, dass keine Überweisung erstellt wird...

            1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
            • 3. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
              olafbietz Einsteiger

              Ah, ok!

              Ich nutze die Standard-Version. Da scheint es also einige Unterschiede zu geben. Aber in beiden Versionen werden wir nicht glücklich mit dem genannten Problem.

               

              Eine Lösung durch DATEV in beiden Versionen wäre gut. Und sie wäre sehr einfach umzusetzen...

               

              Ich musste das gerade zwei mal lesen, dass Ihnen als Abhilfe empfohlen wurde, einen nicht vorhanden Bestand einzugeben. Da bin ich ein kleines bisschen fassungslos.

              • 4. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                marcbrost Aufsteiger

                die Datev will soweit ich das weis das deaktivieren der kassenminusprüfung implementieren, ich weiß jedoch nicht bgis wann dies umgesetzt sein soll

                • 5. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                  bernhard.holleitner Beginner

                  Das glaube ich nicht. Lt. Auskunft der DATEV ist dies keinesfalls gewünscht und damit auch nicht geplant. Es geht auch darum, dass eine (GoBD)-Kasse drin ist wenn Kasse drauf steht. Was ich ja grundsätzlich verstehe.

                   

                  Aber: Es muss doch eine Alternative für die kleinen Mandanten geben

                  • 6. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                    marcbrost Aufsteiger

                    Es gibt auch in der Kassenerfassung für Office eine Vorerfassung und eine Kasse, die sich in einigen Teilen unterscheiden, auch im alten Kassenbuch konnte man die Minusprüfung ausschalten, daher bin ich im Gegensatz zu Ihnen in dem Punkt optimistisch Der Berater/der Mandant muss dann selbst wissen dass eine so geführte Kasse nicht GoBD-Konform wäre, aber für GoBD-Konforme Kassen sollte ist dies ja auch nicht gedacht.

                    • 7. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                      bfit Fortgeschrittener

                      Auch bei uns wird bei kleinen Mandanten (EÜR ohne Kasse) in DUO mit der Version Standard und dem selbst angelegten Belegtyp "Barbelege" (Art des Belegs: sonstiger Beleg) gearbeitet. Meine Mandanten scannen mir dann monatlich noch einen Tippstreifen mit der Aufsummierung der Barbelege zur Abstimmung ein. Funktioniert seit Jahren einwandfrei.

                       

                      - Erfassung auf Kreditor "Bar" --> Ja, das wäre eine Option. Allerdings ist mit dem Stapel der Kasse das schöner. Außerdem benötige ich immer einen Beleg dazu. Spätestens bei der Lösung "nur Bank online" oder Standard (statt Erweitert) geht das aber auch nicht mehr.

                       

                      Für die erweiterte Version (hier habe ich keine Erfahrungswerte) hört sich Ihr Vorschlag mit einem eigenen Kreditor für die Barbelege doch gut an.

                      Bei Barbelegen ist mir zudem keine Möglichkeit bekannt einen Geschäftsvorfall ohne Beleg zu haben. Insofern weiß ich nicht, was Sie mit der Aussage "Außerdem benötige ich immer einen Beleg dazu" aussagen wollen.

                      "Spätestens bei der Lösung "nur Bank online" oder Standard (statt Erweitert) geht aber auch das nicht mehr." -> bei der Lösung "nur Bank online": wo bekommen Sie die Barbelege her, die Sie buchen wollen? Und bei der Lösung Standard: s. o.

                      • 8. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                        bernhard.holleitner Beginner

                        Wir nehmen die Mandanten nach Möglichkeit in die Version "Erweitert". Dies auch weil lt. DATEV hier der Fibu-Automat zunächst am besten laufen wird. Daher ist auch der Belegtyp "Sonstige" nicht wirklich geeignet.

                         

                        Vermutlich wird die Variante mit einem Kreditor die sinnvollste Variante sein. Evtl. noch ein Debitor für die Bareinnahmen.

                         

                        Natürlich kann es auch mal Barausgaben geben die ohne Beleg sind. Bspw. Parkgebühren o.ä. Ok, dann muss halt ein Eigenbeleg her. Aber es sind ja eigentlich kleine EÜRler...

                         

                        Bei "nur Bank online" würde man dann den Bank-Kontoauszügen die Belege zuordnen und separat eine Baraufzeichnung führen. Also ganz ohne wirklich in Belege online aktiv zu arbeiten.

                        Wir setzen diese Variante aber nicht ein.

                        • 9. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                          marcbrost Aufsteiger

                          Hallo Herr Holleitner,

                           

                          worauf stützen SIe denn Ihre Infos bezüglich dem Fibu-Automat? Ich habe keine Info dass es mit der Bearbeitungsform "Erweitert" besser sein sollte als mit "Standard". Aber klar ist, dass man mit "diverse"-Konten keine große Erkennungsrate haben wird. Gerade bei einem Bar-Kreditor ist das natürlich kontraproduktiv, da der Automat dadurch falsch angelernt wird...

                          • 10. Re: Barbelege (Einnahmen / Ausgaben) ohne Kassenbestand
                            gerlinde.huebl DATEV-Mitarbeiter

                            Hallo Community,

                             

                            zum aktuellen Zeitpunkt der Entwicklung kann noch keine abschließende Aussage zur Nutzung eines Bearbeitungsprofils in Bezug auf die DATEV FIBU-Automatisierung getätigt werden.

                             

                            Gerlinde Hübl

                            DATEV eG

                            Produktmanagement DATEV Unternehmen online