1 Antwort Neueste Antwort am 02.11.2018 11:42 von stefans

    Pflege von Lieferanten- und Kundenstammdaten in DUO

    michael.grom Neuling

      Guten Morgen zusammen,

       

      ich habe eine ganz grundsätzliche Frage zu der Pflege von Lieferantenstammdaten in Unternehmen online. Und zwar habe ich bisher immer darauf geachtet, dass jeder Lieferant eines Mandanten in den Stammdaten ín UN-Online einmal angelegt wird, da ich davon ausgegangen bin, dass ich als Anwender UN-Online zumindest einmal sagen muss, wie der Name des jeweiligen Lieferanten lautet, damit er diesen zukünftig zu den durch bspw. der IBAN erkannte Belege zuordnen kann. Der Lieferantenname sollte aus meiner Sicht bei den einzelnen Belege zugeordnet werden, da viele unserer Mandanten an UN-Online immer loben, dass sie Belege durch die Suchfunktion immer schnell auffinden können. Wäre der Lieferantenname den Belegen nicht zugeordnet, würde dies die Belegsuche für den Mandanten u.U. ja auch erschweren. Natürlich könnte man auch über das Rechnungsdatum suchen o.Ä.

       

      Mit diesem Grundsatz habe ich bisher mit UN-Online gearbeitet, bis zur letzten Woche, in der ich auf einem Seminar für UN-Online war. Im Rahmen dieses Seminars vertrat der Datev-Dozent die Auffassung, dass weder der Mandant noch die Kanzlei, welche die Belege in Rewe verbucht, in UN-Online die Belege bearbeiten muss oder Lieferantendaten pflegen muss. Zwar habe ich meinen Punkt im Anschluss hervorgebracht, doch leider hat mir die Antwort des Dozenten nicht wirklich weitergeholfen. Deshalb meine Frage an die Community: Wie handhabt Ihr diese Pflege von Lieferantenstammdaten in UN-Online? Macht ihr dies gar nicht und ergänzt die unbearbeiteten Belege bei der Verbuchung in der Kanzlei? Irgendeinen Sinn muss diese Funktion in UN-Online doch haben. 

       

      Vielen Dank vorab für Eure Antworten

       

      MG

        Alle Antworten
        • 1. Re: Pflege von Lieferanten- und Kundenstammdaten in DUO
          stefans Einsteiger

          Moin Moin Herr Grom,

           

          wie so oft, es kommt darauf an.

           

          Beim Verbuchen der digitalen Belege in Kanzlei-Rewe durch die Kanzlei werden die Belege den entsprechenden "Debitoren" und "Kreditoren" zugeordnet.

           

          Durch das Zurückschreiben dieser Buchungsinformationen werden die Belege in UO automatisch verschlagwortet. Hierbei werden leider nicht automatisch Geschäftspartner in UO angelegt.

           

          Wenn es einem Unternehmer nur um die Digitalisierung seiner Belege geht, das Zurverfügungstellen an seinen StB und das anschließende Wiederfinden/ Suchen seiner Belege, dann braucht er die Geschäftspartnerdaten nicht pflegen.

           

          Wenn aber z.B. die Bank in UO genutzt wird und die OCR-Erkennung nicht zuverlässig z.B. die IBAN erkennt, dann macht es durchaus Sinn, die Geschäftspartnerdaten zu pflegen.

           

          Beste Grüße

           

          Stefan