2 Antworten Neueste Antwort am 07.12.2015 15:06 von michaelblieninger

    Authentifizierte Übermittlung der Steuererklärung

    michaelblieninger Beginner

      Sehr geehrte Damen,

      sehr geehrte Herren,

       

      die Möglichkeit der Nutzung der authentifizierten Übermittlung der Steuererklärung finde ich ganz interessant.

      Soweit es geht nutze ich die Möglichkeit: ich sende dem Mandanten die Erklärung zu (z. B. per Mail) und dieser gibt mir die Bestätigung dass ich sie übermitteln kann. Vor allem wenn man keine Belege mitschicken muss, wie z. B. bei der Umsatzsteuererklärung.

      Mich interessiert ob Sie die Möglichkeit bereits nutzen und wenn ja wie bei Ihnen der Ablauf ist.

       

      Noch interessanter finde ich aber die Möglichkeit wenn man auch bei der Einkommensteuererklärung keine Belege versendet. Bei Rückfragen durch das FA kann man diese dann noch einsenden falls sie benötigt werden.

      Hat mit dieser Vorgehensweise schon jemand Erfahrung?

       

      Ich freue mich auf Ihre Meinungen und Erfahrungen.

       

      Viele Grüße

      Michael Blieninger

      • 0. Re: Authentifizierte Übermittlung der Steuererklärung
        theo Erfahrener

        Belege gibts nur auf Anfrage per Fax. Hat sich seit Jahren bewährt u. ist auch eine gute Möglichkeit, herauszufinden wie die Finanzverwaltung überhaupt arbeitet (wenngleich die Risikofilter ja demnächst offengelegt werden müssen).

         

        Bei umfangreichen Erklärungen, die möglichst schnell durchgewunken werden sollen, kann aber auch eine gegenteilige Strategie empfehlenswert sein. Dann gibts die 2 Ordner Belege halt in Kopie sofort mit

         

        Die ersten Vollmachten habe ich neuerdings per Email übermittelt. Die "Tests" laufen noch, aber für NRW scheint auch das sehr gut zu funktionieren.


        Die Authorisierung der elek. Erklärung erfolgt dann nachträglich per Unterschrift des Kunden. Die vorgehensweise erfordert allerdings ein gewisses Vertrauen u. könnte man auch als fahrlässig bezeichnen

        • Alle Antworten
          • 1. Re: Authentifizierte Übermittlung der Steuererklärung
            theo Erfahrener

            Belege gibts nur auf Anfrage per Fax. Hat sich seit Jahren bewährt u. ist auch eine gute Möglichkeit, herauszufinden wie die Finanzverwaltung überhaupt arbeitet (wenngleich die Risikofilter ja demnächst offengelegt werden müssen).

             

            Bei umfangreichen Erklärungen, die möglichst schnell durchgewunken werden sollen, kann aber auch eine gegenteilige Strategie empfehlenswert sein. Dann gibts die 2 Ordner Belege halt in Kopie sofort mit

             

            Die ersten Vollmachten habe ich neuerdings per Email übermittelt. Die "Tests" laufen noch, aber für NRW scheint auch das sehr gut zu funktionieren.


            Die Authorisierung der elek. Erklärung erfolgt dann nachträglich per Unterschrift des Kunden. Die vorgehensweise erfordert allerdings ein gewisses Vertrauen u. könnte man auch als fahrlässig bezeichnen

            • 2. Re: Authentifizierte Übermittlung der Steuererklärung
              michaelblieninger Beginner

              Hallo Herr Behrens,

              vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihre Erfahrungen.

              Ich denke das werden wir in Zukunft auch so handhaben.

              Auf die Reaktionen seitens des Finanzamts bin ich schon gespannt.

               

              Viele Grüße