6 Antworten Neueste Antwort am 06.04.2018 18:16 von derficker

    Gebt Gas!

    seprof Einsteiger

      Liebes Unternehmen-Online Entwicklungsteam,

       

      auch wenn die letzten Tage für euch besonders stressig gewesen sind und auch zu Recht der Unmut der Anwender geäußert wurde, ist es super, dass ihr euch der Herausforderung stellt, so schnell wie möglich eine Plattform zu schaffen, die auf vielen Endgeräten lauffähig sein wird und endlich die "blaue Benutzerhölle" ablöst, deren Entwicklungsfortschritte eher an eine Finanzbehörde als an eine innovative Softwareschmiede erinnerten.

       

      Einige hatten ein Déjà-vu mit der DVD 7.0.

       

      Auch wenn damals die Installation und einige "Innovationen", die mit der DVD 7.0 über die Anwenderschar ausgegossen wurde, zu viel Unmut führten, war aus meiner Sicht der größere Fehler, dass der Vorstand danach die weitere Entwicklung einfror und damit gute Ansätze in anderen Bereichen blockiert wurden.

       

      Lernt aus diesen Fehlern und schafft schnell und zielsicher die Innovationen, auf die wir als Anwender dringend warten.

      Dann ist Plattformökonomie nicht nur eine platte Marketingformulierung sondern zukünftig für alle Online-Anwender gern gelebtes Geschäft.

       

      Freundliche Grüße
      Sven Ehlers

        Alle Antworten
        • 1. Re: Gebt Gas!
          andreashofmeister Meister

          Ob es denn an den Enwicklern liegt?

           

          Oder nur profane RZ-Spaghetti-Code-Problem?

           

          Oder nur ein RZ-Problem wie schon so häufig vorher?

          • 2. Re: Gebt Gas!
            seprof Einsteiger

            Hallo Herr Hofmeister,

             

            da anscheinend nur das Frontend von Belege/Bank Online betroffen ist und nicht die Belegbearbeitung als solches (Upload und Verarbeitung in Karewe funktionieren), denke ich, dass der RZ-Zugriff (einschließlich der Authentifizierung) nicht die Ursache des Problems ist.

             

            VG Sven Ehlers

            • 3. Re: Gebt Gas!
              mosachse Einsteiger

              Sehen wir ähnlich. Hauptsache es wird endlich der Stillstand in der Weiterentwicklung des Portals überwunden!

              Die aktuellen Zugriffsprobleme sind ärgerlich, aber wir haben dafür Verständnis!

               

              Das Schlimmste wäre jetzt, wenn man die Umstellungshindernisse zum Anlass nehmen würde, um wieder so behäbig und langsam wie früher zu werden.
              Lieber mal einen Fehler machen, aber sich weiterentwickeln!

              • 4. Re: Gebt Gas!
                lbhschmidt Beginner

                Eine Weiterentwicklung von DUO ist, angesichts der ab 2020 gegebenen Verpflichtung zur Ausstellung von X-Rechnungen an die öffentliche Verwaltung durch die dann hoffentlich eine flächendeckende Verbreitung eines vollständig elektronisch auslesbaren Rechnungsformates gegeben ist (Das FeRD zieht ja nicht gerade), unerlässlich. Wenn nur noch XML Dateien zwischen den Unternehmen ausgetauscht werden, brauchen sowohl unsere Mandanten, als auch wir eine vertraute Plattform, um die elektronischen Rechnungen automatisiert zu verarbeiten und zu überwachen. Das ist in meinen Augen die Nahtstelle hin zu einer in weiten Teilen vollautomatisierten Buchführung, auf die wir als Berufsstand hinarbeiten müssen um zukünftig in unserem Dienstleistungssegment noch konkurrenzfähig zu sein.

                Ziel muss sein, dass der Mandant auf seinem Smartphone den Rechnungseingang in DUO überwachen und ohne weiteren Aufwand die automatisierten Zahlungsvorschläge absenden kann, während wir zeitgleichen zugriff darauf haben und quasi parallel dazu die Buchungsvorschläge verarbeiten, bzw. verarbeiten lassen.

                Bis dahin, sollte schon mal sehr zeitnah integriert werden, dass Rechnungen die auf einer Email Adresse eingehen, direkt in DUO geladen werden, ohne dass der Mandant die Rechnung erstmal händisch von Outlook in Dokument upload oder Belegtransfers ziehen muss. Was bei SmartTransfer geht, sollte sich doch mühelos auch in DUO integrieren lassen. Eines der wichtigsten Dinge die m.E. in naher Zukunft integriert werden sollten. An und für sich funktioniert DUO ja in den Kernfunktionen sehr gut, aber bis 2020 müssen die von mir angesprochenen Dinge (Nutzung über Smartphone, automatisierter Belegeingang und Verarbeitung) stehen.

                Und eins ist auch klar, wenn man ein solches Portal betreibt, muss man sich der Verantwortung bewusst sein, dass Ausfallzeiten, ein absolutes No Go sind.

                • 5. Re: Gebt Gas!
                  andreashofmeister Meister

                  Eine Weiterentwicklung von DUO ist, angesichts der ab 2020 gegebenen Verpflichtung zur Ausstellung von X-Rechnungen an die öffentliche Verwaltung durch die dann hoffentlich eine flächendeckende Verbreitung eines vollständig elektronisch auslesbaren Rechnungsformates gegeben ist (Das FeRD zieht ja nicht gerade), unerlässlich. Wenn nur noch XML Dateien zwischen den Unternehmen ausgetauscht werden, brauchen sowohl unsere Mandanten, als auch wir eine vertraute Plattform, um die elektronischen Rechnungen automatisiert zu verarbeiten und zu überwachen. Das ist in meinen Augen die Nahtstelle hin zu einer in weiten Teilen vollautomatisierten Buchführung, auf die wir als Berufsstand hinarbeiten müssen um zukünftig in unserem Dienstleistungssegment noch konkurrenzfähig zu sein.

                  Genau! Das Scannen ist dann nur noch "Beiwerk". Und was XML-Verarbeitung angeht, tappt man m.E. noch arg im Dunkeln. Die Schnittstellen hierzu sind sehr dürftig und sehr eingeschränkt. Auf kurz oder lang wird der Anteil an Scans m.E. nachlassen, da ja nur noch Datensätze ausgetauscht werden.

                   

                  Da sind wir noch ziemlich am Anfang. Das Ziel sollte klar sein. Aber schauen Sie mal in die Gesichter des Auditoriums, wenn vom "DATEV-Orakel" die Rede ist.....

                   

                  Mit Scannen und OCR haben wir einen Schritt getan. Da folgen noch sehr viele. Müssen folgen!

                  • 6. Re: Gebt Gas!
                    derficker Neuling

                    Ebenso wie eine halbe Glatze ist das vermutlich nur die halbe Wahrheit.

                    Jeder, der mit DATEV etwas zu tun hat weiß, dass die dort alles stehen und liegen lassen um uns Mitgliedern zu helfen. Sicher, ist es nervig, wäre es aber ein triviales Problem, so wäre es bestimmt behoben...