4 Antworten Neueste Antwort am 05.04.2018 13:14 von uwelutz

    Stundenlohn berechnen/Lodas

    heuser Beginner

      ich bin der Meinung Stundenlohn wird wie folgt berechnet: Bruttolohn/(Arbeitszeit pro Woche *4,35). Meine Kollegin meint es stimmt nicht.

      Wie geht es nun? Bitte entschuldige die Frage

      • 0. Re: Stundenlohn berechnen/Lodas
        lonlysiloett Aufsteiger

        Diese Ermittlung ist zulässig. Weitere Variante wäre Bruttolohn x 3 geteilt durch 13 Wochen geteilt durch Wochenstunden.

        Das Ergebnis ist ähnlich aber nicht immer identisch.

        • Alle Antworten
          • 1. Re: Stundenlohn berechnen/Lodas
            lonlysiloett Aufsteiger

            Diese Ermittlung ist zulässig. Weitere Variante wäre Bruttolohn x 3 geteilt durch 13 Wochen geteilt durch Wochenstunden.

            Das Ergebnis ist ähnlich aber nicht immer identisch.

            • 2. Re: Stundenlohn berechnen/Lodas
              björn Erfahrener

              Richtig wäre durch 4,33 zu teilen.

              Wie würde es denn Ihre Kollegin machen?

              • 3. Re: Stundenlohn berechnen/Lodas
                heuser Beginner

                Moin,

                 

                sie sagt irgend was von teilen durch 13 und ich war etwas verwirrt. Danke für die ANtwort

                • 4. Re: Stundenlohn berechnen/Lodas
                  uwelutz Fachmann

                  Moin,

                   

                  hier gibt es kein richtig oder falsch, sondern einfach unterschiedliche Berechnungsweisen die alle (ungefähr) zum gleichen Ergebnis kommen.

                   

                  Man sollte also prüfen, ob die Gesetze, Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen o.ä., die im jeweiligen Fall zu berücksichtigen sind, bestimmte Umrechnungen vorschreiben und sich sonst für eine der Varianten entscheiden, damit es immer gleich umgerechnet wird.

                   

                  Im Bereich Mindestlohn/Zoll wird z.B. mit der Variante 13 Wochen pro 3 Monate gerechnet. Die Lohnsteuerrichtlinien für steuer- und sozialversicherungsfreie Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge schreiben die Umrechnung mit 4,35 Wochen pro Monat vor.

                   

                  So kann es also im Einzelfall auch dazu führen, dass man mit unterschiedlichen Umrechnungen umgehen muss.

                   

                  Viele Grüße

                  Uwe Lutz