2 Antworten Neueste Antwort am 12.09.2019 12:30 von alexanderschlier

    Installationsmanager: Dringender Verbesserungswunsch

    Nicht Aktiv Fachmann

      Wir haben beim Installationsmanager eine ausgeklügelte Installationsroutine, die im Netzwerk wunderbar neue DVDs für alle Clients verteilen kann, und gleichzeitig vom Grundpaket bis zum Servicetool einen Full- Service auf allen PC und Datenbanken durchführt. Natürlich dauert diese Vorgehensweise ihre Zeit, so daß jedes noch so kleine Update eine halbe Stunde dauert.

       

      Ich wünsche mir einen komplett neuen Assistenten, der sich nennt: "Update- Installation", mit Hilfe dessen ich neue Produkte markieren kann, um diese an alle Clients zu verteilen. Diese Updates wurden ja per ABO- Dienst im Installationsmanager bereit gestellt und müssen nur noch durchgeklickt werden. (Bitte ausschließlich installieren, ohne jegliche Zusatzfunktion wie Daten Bereitstellen, Servicetool, Hotfix oder Autostart Reorg!)

       

      für die Hotfix- Verteilung haben wir einen eigenen Befehl und dem Admin ist absolut zuzumuten im Anschluss der Freigabe des Updates die Datenanpassung manuell zu starten. Die ST- Ergebnisse wurden bereits vor 14 tagen gesichtet und abgearbeitet.

       

      Diese Update- Funktion soll ausschließlich die Installation der angewählten Produkte auf den betroffenen Clients ausführen, als ob der Turnschuh- Admin diese Installation per Doppeltklick aus dem Installationsmanager ausführte.

       

      Wichtig ins diesem Zusammenhang ist, daß die Installation auf den Clients vollautomatisch startet, wenn die Geräte eingeschaltet werden und der Anwender erkennt, daß eine Installation läuft, die im besten Fall nach 5 Sekunden durch ist.(so lange dauert das Update beim manuellen Anklicken)  Anschließend bekommt der Anwender seinen normalen Win- Login- Bildschirm präsentiert.

       

      Wenn diese Funktion wirklich funktionieren würde, ließe sich ein Update, wie die EU- Vorsteuer auch im laufenden Kanzlei- Betrieb verteilen. Wichtig in diesem Zusammenhang wäre, daß wirklich alles im Hintergrund abläuft (Win 10 ist Multi- User- fähig) und der Anwender garantiert nicht in seiner Arbeit unterbrochen wird durch wegzuklickende Meldungen oder gar ein im Hintergrund ausgelöster PC- Neustart, der ihn wie ein BSOD aus seiner Arbeit raus kickt. Der Admin wird in der Lage sein, zu wissen, welche Anwendung dem Mitarbeiter während der Arbeit untergeschoben werden darf. ein EU- Vorsteuer- Update, Steuer- Update usw. kann bei laufender Lohnbuchhaltung erfolgen, während das LODAS- Update auch dann laufen darf, wenn an einem Platz Abends noch Abschlüsse gebaut werden. Da reicht der nächtliche PC- Neustart völlig aus.

       

      Weiterhin wichtig ist, daß ein zusätzlich angestoßener Hotfix- Lauf genauso abgearbeitet wird. Das bedeutet, daß die erstellten Aufträge am Client im Stapel abgearbeitet werden, so daß es auch kein Problem darstellt, wenn ein Gerät 14 Tage lang nicht eingeschaltet wurde und somit einen Update- Lauf verschlafen hat.

       

      Wunsch: Das komplette Handling der aktuellen EU- Vorsteuer- Updates ist in 5 Minuten fertig. (incl. Clients) und läuft auch dann, wenn im Hintergrund ein Windows- oder gar das das Funktionsupdate werkelt.

       

      PS. Hier am lokalen Testrechner ist bereits Win 10 Ver 1803 (Spring Creators, slow Ring) installiert und bislang sind keine Probleme zu erkennen, (ViWas wird auf dieser Partition nicht genutzt)

      Geändert am 31.03.18 um 09:35 Uhr
        Alle Antworten
        • 1. Re: Installationsmanager: Dringender Verbesserungswunsch
          martinkolberg Aufsteiger

          Interessante Erkenntnis zu den Clienten, die nicht automatisch starten:

           

          Während alte PC mit alten Festplatten zuverlässig nach der Freigabe der Installation und dem Einschalten desselben sich automatisch als Inst- Admin einloggen und ohne manuellen Eingriff schön langsam die Installation durchführen, verweigern neue PC (Intel I7- 8700 mit SSD) den Autologin mit dem Start der Installation. (identische SW- Installation)


          Nach manuellem Login motzt die Übersicht des Inst- Managers einen aktiven Win- Benutzer an und die Installation startet verzöget.  Interessant ist, daß nach dem DATEV- Neustart das zweite Login funktioniert.

           

          PS. Während der Master- Installation kam die übliche EXEC- Meldung, die lt- DATEV- Anleitung einfach wegzuklicken ist.

          (Fehlernummer nicht notiert)

           

          Ich möchte mich dem Wunsch anschließen, daß es für kleine Updates eine einfache Routine ohne "Bereitstellung", "Grundpaketinstallation", usw. gibt, die incl. funktionierendem Autostart in 5 - 10 Minuten für 10 PC erledigt werden kann.

           

          Frage:

          Wie kann ich als kleiner Admin vorgehen, daß dieses leidige Thema endlich gelöst wird und wir wieder zu dem Stand kommen, den wir in Win7- Zeiten hatten:
          - Admin läßt die Masterinstallation incl. Server und Datenanpassung am WE durchlaufen.

          - Am Montag schaltet ein MA alle PC ein und die Updates erledigen sich in 2 Minuten von selber.

           

          Heute muß man als Admin am WE alles selber erledigen, da die von DATEV wohl als "gut" befundend Automatik nicht von selber startet.

           

          Einen besinnlichen 3. Advent...

          • 2. Re: Installationsmanager: Dringender Verbesserungswunsch
            alexanderschlier Neuling

            Hallo,

             

            schon eine Antwort bekommen?