1 Antwort Neueste Antwort am 16.03.2018 14:43 von heitschmidt

    Digitale Personalakte - erledigen Steuerberater nun Verwaltungsarbeiten?

    andreasberger Einsteiger

      Sehe ich das richtig, dass wenn ein Mandant die digitale Personalakte nutzen möchte, ich dann erheblichen Zusatzaufwand habe?

       

      Mein Mandant kann nicht mal die Personalnummer dem hochgeladenen Dokument zuordnen? NICHTS einfach NICHTS kann er.

       

      Ich muss also dem Mandant sagen, das ich für 60 Euro pro Stunde (Lohn-Sachbearbeiter) gerne diese Zuordnung übernehme. Ansonsten kann er diese Funktion leider nicht nutzen.

       

      Ich kann das echt nicht glauben.

       

      Und wieder ein enttäuschter Mandant mehr, der "digitale Personalakte" googelt. Und wenn er gerade  dabei ist, kann er dem Anbieter ja auch gleich noch die Lohnabrechnungen überlassen. Alles aus einer Hand.

       

      Aber immer schön Ressourcen frei machen für den digitalen Steuerbürger.

       

      Fazit (wenn es nach DATEV geht):

       

      Lohnmandanten sollen doch bitte zu einem anderen Anbieter wechseln. Wir brauchen Einkommensteuermandate. Bringen ja viel mehr Geld. Ne halt mal. Die können dann ja auch nicht ihre hoch geladenen Belege einzelnen Sachverhalten oder Veranlagungsjahren zuordnen. Sowas ist ja dann lt. DATEV Aufgabe des Beraters. Sieht man ja bei der digitalen Personalakte.

        Alle Antworten