9 Antworten Neueste Antwort am 21.03.2019 17:38 von uwelutz

    Arbeitnehmer online nicht für alle

    kathih. Neuling

      Hallo zusammen,

       

      von 100 Mitarbeiterin eines Mandanten wurden 95 auf Arbeitnehmer online umgestellt. Die restlichen 5 sollen die Abrechnungen weiterhin per Post erhalten.

      Wo kann ich das einstellen?

      Der Haken "Auswertungen zusätzlich ausgeben" ist aktiviert.

      Wenn ich die Auswertungen wieder auf "Auftragsversand" stelle (es wurde auf nur Rückübertragung geändert), werden doch alle Abrechnungen zusätzlich per Post an den Mdt. verschickt, oder?

      Es sollten aber nur die 5 sein.

      Welche Einstellung habe ich übersehen?

        Alle Antworten
        • 1. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
          uwelutz Meister

          Moin,

           

          wenn der Haken "Auswertungen zusätzlich ausgeben" aktiviert ist, ist es kein Wunder, dass alle Abrechnungen an den Mandanten geschickt werden.

           

          Dieser Haken darf gerade nicht gesetzt sein. Und die Auswertung 10 Brutto-/Netto-Abrechnung muss doppelt in der Auswertungssteuerung enthalten sein:

           

          Einmal mit 1 Original und 0 Duplikaten als Auftragsversand an Mdt.

          Einmal mit 0 Originalen und 1 Duplikaten als Rückübertragung

           

          Dann bekommt der Mandant die 5 Abrechnungen für die AN, die nicht bei ANO angemeldet sind, auf dem Postweg zugesandt und Sie erhalten alle Abrechnungen als Rückübertragung.

           

          Oder soll es noch weitere Auswertungen geben?

           

          Viele Grüße

          Uwe Lutz

          4 von 4 Personen fanden dies hilfreich
          • 2. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
            vogtsburger Fortgeschrittener

            Respekt, Herr Lutz,

             

            Sie haben anscheinend die Personalwirtschaft 'voll im Griff'.

             

            ... bin immer wieder 'platt', was Sie alles 'auf der Pfanne' haben.

             

            Viele Grüße

            Michael Vogtsburger

            • 3. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
              kathih. Neuling

              Morgen Herr Lutz,

               

              es werden nicht alle Auswertungen an den Mdt geschickt (obwohl der Haken drin ist - ich habe alle Auswertungen auf Rückübertragung umgestellt). Der Mdt sieht die Abrechnungen im DUO.

              Es geht darum, dass er nicht für die 5 Personen die Abrechnungen ausdrucken und aushändigen möchte. Diese sollten den Mitarbeitern zugeschickt werden - von Datev.

              Erreiche ich dieses Ziel mit der von Ihren oben beschriebenen Lösung?

              • 4. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
                uwelutz Meister

                Moin,

                 

                mit der von mir oben skizzierten Schlüsselung würden die 5 Abrechnungen im Rechenzentrum gedruckt und an den Mandanten geschickt.

                 

                Wenn die Abrechnungen aus dem Rechenzentrum direkt an die Mitarbeiter geschickt werden sollen, muss dies als Direktversand an die Arbeitnehmer geschlüsselt werden.

                 

                Viele Grüße

                Uwe Lutz

                1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                • 5. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
                  kathih. Neuling

                  Alles klar.

                  Nur noch eine Frage zu dem Direktversand. Ich habe das über die Auswertungen geschlüsselt. Alles super, aber:

                  Muss ich bei den übrigen 95 MA den Auftragsversand manuell in den Personaldaten unterdrücken? Diese MA sollen ja keine Post zusätzlich zum Arbeitnehmer online erhalten.

                  • 6. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
                    uwelutz Meister

                    Moin,

                     

                    das ist nicht erforderlich, wenn der Haken "Auswertungen zusätzlich ausgeben" NICHT gesetzt ist. In dem Fall werden im RZ nur die Abrechnungen gedruckt, die die Mitarbeiter nicht über AN Online erhalten.

                     

                    Die Einstellung für die Unterdrückung des Auftragsversandes bedeutet, dass eine im RZ gedruckte Auswertung nicht direkt an den Arbeitnehmer, sondern statt dessen an den Mandanten oder die Kanzlei gesandt wird (je nach Schlüsselung).

                     

                    Wenn Sie diese Unterdrückung bei den 95 AN nicht erfassen, erhalten diese im Normalfall keine Abrechnungen zugesandt. Sollte sich ein Arbeitnehmer bei ANO abmelden, bekommt er dann die Auswertung wieder auf dem Postweg zugestellt.

                     

                    Viele Grüße

                    Uwe Lutz

                    • 7. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
                      kathih. Neuling

                      Vielen Dank für die hilfreichen Antworten!

                      Vielen Grüße und ein schönes Wochenende.

                      K. Hellwig

                      • 8. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
                        kathih. Neuling

                        Hallo Herr Lutz,

                         

                        ich hätte noch eine Frage zu den Auswertungen, die nicht den Mitarbeitern zugeschickt werden sollen, sondern nur bei uns im Büro per Rückübertragung zu sehen sein sollten, z.B. Auswertung 320 oder 201 aus dem Zahlungsverkehr.

                         

                        Wie muss ich hier die Ausgabe mit Original und Duplikat steuern? (den Haken bei "Auswertungen zusätzlich ausgeben" habe ich weggemacht).

                        • 9. Re: Arbeitnehmer online nicht für alle
                          uwelutz Meister

                          Moin,

                           

                          die Unterdrückung und Mehrfachanlage mit Original bzw. Duplikat gilt nur für die Personalauswertungen, die in ANO bereitgestellt werden (also Gehaltsabrechnung, LSt-Bescheinigung, SV-Meldung).

                           

                          Alle Mandanten-Auswertungen, wie z.B. die von Ihnen genannten Auswertungen 320 und 201 können Sie "ganz normal" als Original auf Rückübertragung schlüsseln.

                           

                          Nur wenn es Mandanten-Auswertungen gibt, bei denen der Mandant das Original per Post erhält muss ggf. eine zweite Auswertung als Duplikat auf Rückübertragung geschlüsselt werden.

                           

                          Sie schrieben aber oben, dass der Mandant die Auswertungen über UO einsieht. Dann ist dies nicht notwendig.

                           

                          Viele Grüße

                          Uwe Lutz