10 Antworten Neueste Antwort am 24.01.2019 13:49 von Tobias Ettl

    Zahlungsverkehrsdaten von Lodas

    sandrame Beginner

      Guten Tag,

       

      für einen Mandanten werden die Gehälter noch per unterschriebenem Begleitzettel bei der Bank freigegeben. Nun hat er ein Schreiben seiner Bank bekommen, dass dies kostenpflichtig wird. Was muss ich machen, damit er / die Bank die Daten online bekommt und er die Daten in sfirm  freigeben kann? Er nutzt keine DATEV-Programme.

       

      Vielen Dank :-)

       

      Edit: Es handelt sich wohl um das Ebics-Verfahren. Muss der Mandant zwingend Unternehmen online nutzen? In den Dokumenten finde ich nix, wie es ohne geht.

      Geändert am 11.01.19 um 12:03 Uhr
        Alle Antworten
        • 1. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
          björn Fachmann

          Hallo Frau Mettig,

           

          beim Online-Banking müssen Sie nichts ändern. Hier muss der Mandant Kontakt mit seiner Bank aufnehmen und denen mitteilen, dass die Zahlungsdateien bei ihm im Online-Banking-Programm bereitgestellt werden. Dann kann er die Zahlungen direkt von da aus überweisen.

          2 von 2 Personen fanden dies hilfreich
          • 2. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
            lonlysiloett Fortgeschrittener

            Das geht mE nur über SEPA-Dateien. Und da müssen Sie erst einmal klären, ob das bei sfirm überhaupt zu importieren geht. Ich erinnere mich dunkel, dass das früher nicht ging. Aber vielleicht geht es ja zwischenzeitlich oder ich irre mich.

             

            Wenn das möglich ist, finden Sie alles notwendige hier: Auswertungssteuerung - Zahlungsaufträge erstellen - Dokument 1033993 . Der Absatz für Sie ist der mit den DTA-Dateien.

            • 3. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
              sandrame Beginner

              aber die Daten müssen ja in das Online-banking Programm (hier s-firm der Sparkasse) erstmal rein. Nur WIE? @björn

              • 4. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                björn Fachmann

                Hallo Frau Mettig,

                 

                an den bisherigen Einstellungen in LODAS müssen Sie nichts ändern.

                 

                Meinen Sie jetzt das klassische Online-Banking oder das Banking über ein Banksoftware? Soweit mir bekannt ist, ist s-firm eine Banksoftware die mit der Bank kommuniziert.

                 

                Wie ich bereits schon gesagt habe muss hier der Mandant Kontakt mit seinem Bankberater aufnehmen. Beim Online-Banking kann die Bank den Zahlungsträger Online-Banking bereit stellen lassen, sodass der Mandant hierüber Zugriff hat.

                 

                Ob diese Variante auch mit s-firm funktioniert kann ich nicht sagen. Das kann aber auch hier die Bank mit Sicherheit beantworten. Bei s-firm wäre es aber auch möglich eine DTA. Datei einzuspielen. Dies müssen Sie dann im Lohn entsprechend einstellen. Am Ende müssen Sie die Datei dann aus den Auswertungen generieren und dem Mandanten per Mail zukommen lassen.

                 

                Gruß

                • 5. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                  sandrame Beginner

                  Hallo Björn,

                   

                  ich meine ein Banksoftware, sorry für die Verwirrung. Danke für den Hinweis mit der DTA-Datei.

                   

                  Viele Grüße

                  • 6. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                    Tobias Ettl Einsteiger

                    Sehr geehrte Frau Mettig,

                     

                    Ihr Mandant muss mit seinem SFirm-Ansprechpartner klären, wie er die über DATEV/LODAS bereitgestellte Zahlungsdatei vom Bankserver abholen kann. Hier ist allgemein vom Service-Rechenzentrum(SRZ) die Rede und die Funktionen sind teilweise im Programm auch so benannt. Außerdem muss Ihr Mandant mit der Bank klären ob sein EBICS-Vertrag von der Bank für dieses Verfahren freigeschalten wurde und die notwendigen Berechtigungen vorhanden sind.

                     

                    Anbei eine Anleitung für SFirm, diese kann sich aber je nach Version etwas unterscheiden:

                     

                    https://www.sparkasse-mainfranken.de/content/dam/myif/sk-mainfranken-wuerzburg/work/dokumente/pdf/Firmenkunden/OnlineBanking/SRZ_Freigabe_SFirm.pdf

                     

                    Die Anleitung ist zwar für HBCI, der Vorgang in SFirm ist aber unabhängig von der Onlinebanking-Variante. Alternativ einfach in Google den Suchbegriff eintragen:

                     

                    sfirm srz dateifragabe

                     

                    Ich hoffe dies hilft Ihnen weiter

                     

                    MfG

                     

                    Tobias Ettl

                    • 7. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                      sandrame Beginner

                      Hallo Tobias Ettl,

                       

                      die Frage ist ja, wie kommen die Daten auf den Bankserver, denn damit der Mandant da was abholen kann, muß ich / die DATEV da ja erstmal was hinschieben.

                       

                      Ich brauch nen Weg, der NUR Lodas und S-Firm beinhaltet, evtl ncoh e-mail aber keine anderen DATEV-Zusatzprogramme.

                       

                      Danke.

                      Schöne Grüße

                      • 8. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                        Tobias Ettl Einsteiger

                        Sehr geehrte Frau Mettig,

                         

                        in LODAS müssen Sie in der "Auswertungssteuerung" auf "DÜ an Institution" schlüsseln:

                        Unbenannt.JPG

                        Es werden keine weiteren Programme als S-Firm und LODAS benötigt! Es müssen lediglich die Programmfunktionen korrekt in LODAS und S-Firm eingerichtet und angesteuert werden.

                        Bitte beachten Sie hierbei die LODAS-Programmhinweise, die bei der Anlage der Auswertungen ausgegeben werden.

                         

                        Ich hoffe dies hilft Ihnen weiter.

                         

                        Edit:
                        Bitte beachten Sie nicht die konkreten Einstellungen im Screenshot, diese sind aus einem Testbestand, der nicht abgerechnet wird. Wichtig ist, dass Sie alle Sachverhalte, die bezahlt werden sollen auf "DÜ an Institution schlüsseln" und zusätzlich die Auswertungen mit dem "DÜ-Protokoll" anlegen. Hierauf beziehen sich dann auch die Programmhinweise.

                         

                        MfG

                         

                        Tobias Ettl

                        Geändert am 24.01.19 um 12:05 Uhr
                        • 9. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                          sandrame Beginner

                          Das ist so geschlüsselt. Deswegen krieg ich ja die Zettel die ich an die Mandanten weitergebe zum unterschreiben.

                          Genau davon will ich ja weg, weil das jetzt teuer wird.

                          • 10. Re: Zahlungsverkehrsdaten von Lodas
                            Tobias Ettl Einsteiger

                            Sehr geehrte Frau Mettig,

                             

                            vielleicht wird es so klarer:

                             

                            "DÜ an Institution" bedeutet in diesem Fall nicht dass die Freigabe der Zahlung ausschließlich mit dem Begleitzettel möglich ist. Der Datensatz wird von der DATEV direkt zur Bank übermittelt. Ob die Freigabe der dort vorgehaltenen Zahlung dann über:

                            -Begleitzettel,

                            -Telefonische Bestätigung,

                            -Abholung des Zahlungssatzes aus dem Bankrechenzentrum in das lokale S-Firm, über die Programmfunktion in S-Firm und anschließende Freigabe im S-Firm

                            -oder irgendeinem anderen Verfahren

                             

                            erfolgt, ist für LODAS nicht relevant! Es wird nur eine Datei an das SRZ der Bank weitergeleitet.

                             

                            Fazit:

                            Die Programmfunktionalität in S-Firm muss eingerichtet sein, damit eine Alternative Freigabemöglichkeit zum Begleitzettel für den über LODAS bereitgestellten Zahlungssatz besteht, dann müssen Sie den Begleitzettel auch nicht mehr weiterleiten!

                             

                            Ich hoffe ich konnte jetzt alle Unklarheiten beseitigen.

                             

                            MfG

                             

                            Tobias Ettl

                            1 von 1 Personen fanden dies hilfreich