16 Antworten Neueste Antwort am 13.04.2018 09:58 von andreashofmeister

    Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?

    sabine13 Neuling

      Wir starten ganz neu mit Unternehmen online.

      Mit welcher Beraternummer sollte der Mandat eingerichtet werden, mit unserer eigenen (Steuerberater Beraternummer) oder mit seiner eigenen Beraternummer? Insbesondere hinsichtlich der Rechteverwaltung.

        Alle Antworten
        • 1. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
          mkinzler Fachmann

          Ich würde den Fall in der Unterberaternummer des Mandanten anlegen. Diese Nummer muss auch in Rewe verwendet werden.

          • 2. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
            marcohüwe Aufsteiger

            Hallo,

             

            kleiner Tipp: Kennen Sie den Leitfaden von DATEV dazu:

             

            https://www.datev.de/web/de/mydatev/online-anwendungen/datev-unternehmen-online/unternehmen-online-einrichten/

             

            Hier wird unter Punkt 4 die Einrichtung mit Ihrer Frage beschrieben:

             

            https://www.datev.de/web/de/media/datev_de/pdf/sonstige_pdfs/einstieg_in_datev_unternehmen_online_kanzlei.pdf

             

            Wir nutzen übrigens - entgegen dem letzten Beitrag - immer unsere Berater/Mandantennummer (*) und steuern das über die Rechteverwaltung (Vorsicht dort mit "Wildcards" = *).

             

            Ansonsten wird das (vor allem bei bestehenden Buchhaltungen) aus Erfahrung ein nicht unerheblicher Aufwand:

             

            • Beraternummer in eigenem Rewe-Bestand ändern
            • Buchungsbeleg Lodas -> abweichende Beraternummer hinterlegen
            • AP Comfort - unter abweichender Beraternummer speichern
            • AP Comfort - Kanzleiberaternummer für Auswahl von Textbausteinen etc. wieder hinterlegen
            • bei Kontrollabfragen zur Offenlegung beim  Bundesanzeiger jede Beraternummer mühsam einzeln abfragen

             

            (*) zur Klarstellung: Die Bestellung von UO sowie der Smartcards/mIdentity erfolgt immer auf die zuvor beantrage neue mandantengenutzte Beraternummer (s. Hinweis Herr Ockenfels unten). Mit "nutzen" ist hier die Beraternummer gemeint, unter der die Buchführung angelegt wird oder längst schon besteht - und damit zwangsweise für den Datenaustausch auch UO.

             

            Mit freundlichen Grüßen

            Marco Hüwe

            Geändert am 09.03.18 um 12:19 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
            • 3. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
              kleinerotehexe Einsteiger

              Hallo,

               

              ich rate auch dazu, die Kanzlei-Beraternummer zu verwenden.

              Über die Unter-Beraternummer gibt es meiner Meinung nach zu viele Hindernisse bzw. Fehlerquellen.

              • 4. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                chrisocki Fortgeschrittener

                Hallo,

                 

                1. auf KEINEM Fall die Kanzlei-Beraternummer verwenden!!!! Ein kleiner Fehler in den Berechtigungen der SmartCards und der Mandant sieht alle Mandanten --> im Anschluss kann der verantwortliche StB/WP direkt "das Buch zumachen"!!!!! Das wäre fahrlässig und ggf sogar Vorsatz zu einer Datenschutzverletzung. Im Sinne der Berufsordnung und Datenschutzgesetz (später EU-DSGVO).

                 

                2. Bei der Anlage eine SmartCard weist die DATEV sehr deutlich darauf hin, dass Mandanten NIEMALS eine Kanzlei-SmartCard bekommen dürfen/sollen!

                 

                3. Lizenztechnisch ebenfalls nicht gestattet! Für die Nutzung von Unternehmen online muß ein Vertrag für den Mandanten existieren. Und dass geht nur mit einer mandantengenutzten Beraternummer.

                 

                4. Wir/Ich kenne nicht eine Situation, in der der Mandant eine Kanzlei-SmartCard braucht. In den letzten Jahren, seit es UO gibt, gab es NIE ein derartiges Bedürfniss!!!!!

                 

                5. Wenn der Mandant eine eigene Beraternummer hat, kann der Fibu-Bestand und der UO-Bestand durchaus weiterhin auf der Kanzlei-Beraternummer liegen bleiben. Dann müssen aber auch die Rechte korrekt administriert werden, damit auch hier der Mandant nicht mit einem Mal alle anderen Mandanten sieht und öffnen kann. Das geht und ist kein Hexenwerk!

                 

                Ich verweise auch mal auf die kürzliche Diskussion hier in der Newsgroup:https://www.datev-community.de/thread/10387

                 

                Gruß

                Chr.Ockenfels

                • 5. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                  chrisocki Fortgeschrittener

                  Die Verwendung der Mandantenberaternummer ist wünschens- und lobenswert, aber nicht notwendig! Es kann der Bestand durchaus auf der Kanzlei-Beraternummer verbleiben.

                   

                  Gruß

                  Chr.Ockenfels

                  • 6. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                    Silvija Radicek DATEV-Mitarbeiter

                    Hallo,

                     

                    wir empfehlen, die Bestellung und Einrichtung von Unternehmen online aus dem DATEV Arbeitsplatz zu starten und dann dem Assistenten zu folgen.

                    Alle relevanten Berater- und Mandantennummern (= Ordnungsbegriff) werden hierbei automatisch vorbelegt.

                     

                    Damit der Datenaustausch zwischen Kanzlei und Mandant funktioniert, ist es wichtig, dass der Mandant in DATEV Unternehmen online mit dem gleichen Ordnungsbegriff (= Berater- und Mandantennummer) angelegt wird, wie er in Kanzlei-Rechnungswesen geführt wird.

                     

                    Detailiertere Informationen zu der Einrichtung bekommen Sie im Einrichtungsleitfaden im Beitrag von Herrn Hüwe (Danke für die Verlinkung )

                     

                    Ein schönes Wochenende und viele Grüße

                    Silvija Radicek

                    • 7. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                      rahagena Aufsteiger

                      Wie wäre es denn eigentlich, wenn man beide Beraternummern so erfassen könnte, wie man sie hat?! Unternehmen online sucht sich dann das heraus, was es jeweils gerade braucht? Ich selber habe mich schon darüber geägert, hier im Forum taucht die Frage regelmäßig auf, offenbar ist das ein Problem. Wenn einfach beide Nummern erfasst werden könnten, müsste man sich nicht mehr fragen, welche es denn gerade sein darf/muss/sollte.

                      1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                      • 8. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                        Silvija Radicek DATEV-Mitarbeiter

                        Hallo,

                         

                        beide Beraternummern zu erfassen ist nicht möglich, da die Daten nur einem Bestand im DATEV Rechenzentrum zugeordnet werden können.

                         

                        Wenn die Kanzlei den Mandanten in ihrem Rechnungswesen-Programm unter der Beraternummer X und Mandantennummer Y angelegt hat, muss der Mandant in Unternehmen online ebenfalls unter der Beraternummer X und Mandantennummer Y angelegt werden, damit ein Datenaustausch erfolgen kann.

                         

                        Wenn Sie die Funktion "Unternehmen online einrichten" über den DATEV-Arbeitsplatz verwenden, werden automatisch die korrekten Nummern vorbelegt.

                         

                        Viele Grüße aus dem sonnigen Nürnberg

                        Silvija Radicek

                        Geändert am 12.04.18 um 14:58 Uhr
                        • 9. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                          rahagena Aufsteiger

                          "Nicht möglich" ist generell eine sehr gewagte Aussage in der Software-Entwicklung...

                           

                          Mir fallen spontan zwei Möglichkeiten ein; denn der Wunsch war nicht, beide Bestände gleichzeitig zu nutzen, sondern lediglich, beide Bestände referenzieren zu können. Dann soll sich die Software (situationsbezogen) den richtigen Bestand rausussuchen.

                          Meinetwegen könnte die Software an dieser Stelle auch die beiden Bestände synchronisieren. Dann gibt es nur noch einen für den Zugriff, denn die Eingabe des Benutzers stellt sicher: Es handelt sich um denselben Mandanten.

                           

                          In jedem Fall möchte ich aber eine Synchronisierung mit meinem Kanzlei-Bestand, dafür mache ich das ja gerade!

                          Am wenigsten Arbeit wäre es dementsprechend, den entsprechenden Eintrag um "(Kanzlei)" zu erweitern und einen Info-Provider zu machen "Mdt geht auch, dann aber kein Abruf".

                           

                          Oder man stellt die Erfassung in eine Radio-Group, so dass nur einer der beiden Einträge aktiv sein kann und weist bei der Erfassung mit gelbem Error Provider an der Erfassung der Mandanten-Beraternummer hin, dass man doch besser die Kanzlei-Nummer verwenden soll.

                          ...Das wäre sogar schon jetzt, wo nur eine Nummer erfasst wird, prüfbar...

                           

                           

                          Der wiederholte Hinweis darauf, dass an anderer Stelle sichergestellt wird, dass die richtige Nummer eingetragen wird, ist außerdem nur wenig hilfreich.

                          Mir selber ist es zwei Mal passiert, dass ich erst hier im Forum suchen musste, um die richtige Lösung zu finden, hier taucht es regelmäßig als Frage auf, welche Nummer denn zu verwenden sei... offensichtlich gibt es Wege an dem Assistenten vorbei.

                           

                          Dort ist die gestellte Frage nach der Mandantennummer aus Anwendersicht nicht eindeutig zu beantworten! Zu diesem Zeitpunkt (DUO neu) liegend zwingend zwei vor, man kann aber nur eine davon erfassen! Das ist total nervig, bitte ändern sie das- wie auch immer, möglich ist dies fraglos.

                          • 10. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                            chrisocki Fortgeschrittener

                            Hmm...

                             

                            grundsätzlich interessante Möglichkeit. ABER: Bereits heute sind viele Anwender davon überfordert, wenn die Fibu und Lohn auf verschiedenen Beraternummern erledigt wird (Kanzlei macht Lohn / Mandant bucht selbst). Klar gibt es die Schlüsselung im Lohn für den Buchungsbeleg... aber die Wenigsten kennen diese Möglichkeit...

                             

                            Wenn ich dann auch noch auf ein DUO reverenzieren kann... Womöglich auch mit normalen Rechten... Dann öffnen wir m.E. die Büchse der Pandora...

                             

                            Ich lehne den Vorschlag im Sinne des Praxisbezug ab.

                             

                            Grüße

                            Chr.Ockenfels

                            • 11. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                              andreashofmeister Meister

                              ABER: Bereits heute sind viele Anwender davon überfordert, wenn die Fibu und Lohn auf verschiedenen Beraternummern erledigt wird (Kanzlei macht Lohn / Mandant bucht selbst). Klar gibt es die Schlüsselung im Lohn für den Buchungsbeleg... aber die Wenigsten kennen diese Möglichkeit...

                               

                               

                              Wirklich?

                              Na dann muss man sich ja auch nicht über die "Notwendigkeitsdebatten" einer "Unterberaternummer" wundern.

                               

                              Zumal es dann wahrscheinlich auch noch Unwissen über die Möglichkeiten der Fakturierung von DATEV-Leistungen dieser Unterberaternummer gibt (von  der "Schlüsselung der Auswahlmöglichkeiten mal abgesehen).

                               

                              Ok, wenn das grundsätzliche ja auch nicht bekannt ist (Lohn-Buchungsbeleg auf andere Nummer schlüsseln), dann leuchtet mir doch einiges ein....

                               

                              VG,

                              A. Hofmeister

                              • 12. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                                mapex Erfahrener

                                hat schon mal jemand einen Mandant abgegeben und dann beobachtet, was man alles machen muss?

                                 

                                wenn sie alles auf der unterberaternummer haben, dann übergeben sie diese komplett an die neue beraternummer in deren Mitgliedschaft. fertig!

                                 

                                wenn nicht, müssen sie vorher wieder umdenken, alles schicken und den übertrag ausfüllen und schauen, dass alles rüber geht.

                                 

                                und neben der Gefahr der Verwaltung über die eigene beraternummer und die einsicht in die Daten, wenn die SC falsch administriert wird, nutzen wir bei der unterberaternummer auch den Vorteil, des MigMag, sodass wir die kosten nicht jeden Monat weiterberechnen müssen, sondern DATEV dies direkt an den Mandanten berechnet.

                                 

                                FAZIT: ganz klar UNTERBERATERNUMMER ! ! !

                                2 von 2 Personen fanden dies hilfreich
                                • 13. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                                  rahagena Aufsteiger

                                  Dann stellen Sie intern auch alles auf die Unterberaternummer des Mandanten um?!

                                  • 14. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                                    mkinzler Fachmann

                                    Das ist nicht unbedingt notwendig. Aber beim Einsatz von UO auf jedenfall Rechunhswesen und Lohn. Der Rest ist Fleißarbeit.Wäre aber konsequent.

                                    • 15. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                                      cds-a.noss Neuling

                                      Ich empfehle ebenfalls den (einmaligen) Aufwand zu betreiben, einen Mananten mit eigener Unterberaternummer soweit nur möglich auf ebendieser Nummer auch in der Kanzlei zu führen.

                                       

                                      Die datenschutzrechtlichen und administrativen Gegebenheiten lassen für einen Berufsträger kaum eine Alternative; wer bspw. denkt bei ausscheidenden Mandaten tatsächlich daran, alle Mandantensmartcards zurückzufordern und / oder zu deaktivieren?

                                       

                                      Mit einer Laufzeit von fünf Jahren bevor die Zertifikate darauf verlängert werden müssen ist es möglich, dass vielleicht eine Mandantennummer innerhalb der Kanzlei "recycled" wird und nun ein neuer Mandant auf alter Nummer läuft. Eine seinerzeit (auf die Kanzleinummer) dafür freigeschaltete SmartCard hätte nun Zugriff auf diese Daten.

                                       

                                      Das Umspeichern innerhalb der DATEV-Anwendungen ist mittlerweile auch verhältnismäßig einfach; man darf nur nicht vergessen, die im RZ gesicherten Bestände ebenfalls über die Serviceanwendungen auf die neue Unterberaternummer zu übertragen.

                                       

                                      Die Empfehlung für unsere Kunden ist: Die Unterberaternummer des Mandanten und die Mandantennummer aus der Kanzlei. Dadurch passt sich der Mandant ordentlich nummeriert in die Mandanteübersicht und EO Komponenten der Kanzlei, die eigentlichen Leistungen liegen jedoch sauber auf seiner eigenen Beraternummer.

                                      3 von 3 Personen fanden dies hilfreich
                                      • 16. Re: Beraternummer oder Unterberaternummer verwenden?
                                        andreashofmeister Meister

                                        Ihr Beitrag ist ein klasse "Textbaustein" zur Argumentationshilfe bei diesem Thema!