5 Antworten Neueste Antwort am 11.11.2019 09:36 von Dominika Raciborska

    Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur

    lll Einsteiger

      Datev Lohn und Gehalt

       

      Eine Mitarbeiterin hat woanders eine Hauptbeschäftigung und bei uns eine Nebenbeschäftigung mit Steuerklasse 6.

       

      Bei der Berechnung des Zuschuss zum Mutterschaftsgeld müssen der andere Arbeitgeber und ich den 13 Euro-Abzug (Mutterschaftsgeld) teilen.

       

      Unter "Angaben zum Mutterschaftsgeld bei Nebenbeschäftigung - Nebenverdienst netto pro Tag" soll ich den täglichen Nettobetrag der Hauptbeschäftigung angegeben, oder? (Ich verstehe nicht, warum hier nicht "Angaben zum Mutterschaftsgeld bei der anderen Beschäftigung" heißt oder verstehe ich hier was falsch?)

       

      Im Mai wurde da ein geschätzter Betrag angegeben. Gehaltsabrechnung u. Antrag auf U2 für Mai alles erledigt. Von dem tatsächlichen täglichen Nettobetrag habe ich im Juli erfahren und er ist höher als der geschätzter Betrag. Das bedeutet, dass die Mitarbeiterin im Mai weniger Geld bekommen hat und ich weniger U2-Erstattung erhalten habe. Für die Gehaltsabrechnung Juli habe nun den tatsächlichen Betrag angegeben und dachte, dass Datev die Korrektur für Mai machen würde. Aber Datev hat den tatsächlichen täglichen Nettobetrag nur für Juli berücksichtigt, leider keine Korrektur für Mai.

       

      Was kann ich machen, damit Datev in der Gehaltsabrechnung Juli die Korrektur für Mai und die Korrektur für den Antrag auf U2 im Mai macht?

       

      Vielen herzlichen Dank für die Hilfe im Voraus!

      Geändert am 17.07.19 um 18:52 Uhr
      • 0. Re: Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur
        Nina Schöneweis DATEV-Mitarbeiter

        Hallo,

         

        erfassen Sie auf der Mitarbeiterebene unter Stammdaten | Besonderheiten | Mutterschutz in der Registerkarte Verdienstangaben den Nebenverdienst netto pro Tag, wenn neben der hier abgerechneten Beschäftigung eine weitere Beschäftigung vorliegt. Hierbei kann es sich auch um eine Hauptbeschäftigung handeln.

         

        Von beiden Beschäftigungen werden dann die Netto-Beträge als Basis zur Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld herangezogen. Mit der Abrechnung erhalten Sie ein Berechnungsschema. Dort können Sie die komplette Berechnung nachvollziehen.

         

        Damit in Ihrem Fall eine Korrektur für Mai erfolgt, führen Sie bitte die Lohnabrechnung 07/2019 durch. Hinterlegen Sie im Dialog "Lohnabrechnung" im Feld "Erster Monat der Nachberechnung" den Monat 05/2019.

         

        Dadurch erzeugt Lohn und Gehalt eine Nachberechnung und korrigiert den U2-Erstattungsantrag.

         

        Es wird keine automatische Nachberechnung  bei Änderungen unter Stammdaten | Besonderheiten | Mutterschutz durchgeführt.

         

        Viele Grüße

         

        Nina Schöneweis

        Personalwirtschaft

        DATEV eG

        • Alle Antworten
          • 1. Re: Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur
            Nina Schöneweis DATEV-Mitarbeiter

            Hallo,

             

            erfassen Sie auf der Mitarbeiterebene unter Stammdaten | Besonderheiten | Mutterschutz in der Registerkarte Verdienstangaben den Nebenverdienst netto pro Tag, wenn neben der hier abgerechneten Beschäftigung eine weitere Beschäftigung vorliegt. Hierbei kann es sich auch um eine Hauptbeschäftigung handeln.

             

            Von beiden Beschäftigungen werden dann die Netto-Beträge als Basis zur Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld herangezogen. Mit der Abrechnung erhalten Sie ein Berechnungsschema. Dort können Sie die komplette Berechnung nachvollziehen.

             

            Damit in Ihrem Fall eine Korrektur für Mai erfolgt, führen Sie bitte die Lohnabrechnung 07/2019 durch. Hinterlegen Sie im Dialog "Lohnabrechnung" im Feld "Erster Monat der Nachberechnung" den Monat 05/2019.

             

            Dadurch erzeugt Lohn und Gehalt eine Nachberechnung und korrigiert den U2-Erstattungsantrag.

             

            Es wird keine automatische Nachberechnung  bei Änderungen unter Stammdaten | Besonderheiten | Mutterschutz durchgeführt.

             

            Viele Grüße

             

            Nina Schöneweis

            Personalwirtschaft

            DATEV eG

            • 2. Re: Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur
              lll Einsteiger

              Vielen herzlichen Dank!!! Wieder was gelernt!

              • 3. Re: Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur
                antjepinkwart Neuling

                Hallo Nina,

                 

                wir haben in unserer Kanzlei jetzt auch so ein Lohnproblem.

                 

                Die Arbeitnehmerin wird bei uns als geringfügige Beschäftigung abgerechnet und hat eine Hauptbeschäftigung.

                Mutterschutz ist eingetragen.

                Wo muss ich das Netto-Entgelt vom Hauptarbeitgeber eintragen? Wenn ich unter Stammdaten | Besonderheiten | Mutterschutz in der Registerkarte Verdienstangaben Werte erfasse, rechnet es in der Probeabrechnung den Zuschuss aufgrund des hohen Netto des Hauptarbeitgeber aus.

                 

                Viele Grüße

                Antje Pinkwart

                • 4. Re: Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur
                  lll Einsteiger

                  Hast Du unter "Angabe zum Mutterschaftsgeld bei Nebenbeschäftigung" den Netto-Entgelt vom Hauptarbeitgeber eingetragen? Ich habe dort den Betrag eingetragen und habe Dein Problem nicht gehabt.

                  • 5. Re: Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, Mehrfachbeschäftigungen, Korrektur
                    Dominika Raciborska DATEV-Mitarbeiter

                    Hallo Antje Pinkwart,

                     

                    der Verdienst aus der Hauptbeschäftigung ist bei der Mitarbeiterin unter Stammdaten | Besonderheiten | Mutterschutz in der Registerkarte Verdienstangaben, unter dem Block Angaben zum Mutterschaftsgeld bei Nebenbeschäftigung bei Nebenverdienst netto pro Tag zu erfassen.

                     

                     

                    Die Netto-Beträge aus beiden Beschäftigungen werden als Basis zur Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld herangezogen. Mit der Abrechnung erhalten Sie im Zuge der Erstellung des AAG-Antrags U2 die Berechnungsschemata, anhand derer Sie die komplette Berechnung nachvollziehen können.

                     

                    Viele Grüße

                     

                    Dominika Raciborska

                    Personalwirtschaft

                    DATEV eG

                    1 von 1 Personen fanden dies hilfreich