4 Antworten Neueste Antwort am 08.11.2019 19:38 von t.r.

    SV bei Auszahlung angesammelter Überstunden während Unterbrechung

    mztfb Neuling

      Guten Tag,

       

      ein Arbeitnehmer ist seit März 2018 im Krankengeldbezug. Zum 31.07.2019 endet das Beschäftigungsverhältnis und es sollen nun Urlaubsabgeltung in Höhe von ca. 3.000 € und angesammelte Überstunden in Höhe von ca. 2.000 € ausgezahlt werden. Im Jahr 2019 hat er bisher kein sozialversicherungspflichtiges Entgelt erhalten.

       

      Bei der Urlaubsabgeltung werden in dem Fall keine Sozialversicherungsbeiträge berechnet, das ist soweit klar.

       

      Bei der Auszahlung von Überstunden erinnere ich mich an eine Aussage unserer Sozialversicherungsprüferin, dass dies in solchen Fällen (im Gegensatz zur Urlaubsabgeltung) hier nicht gilt. Die Auszahlung angesammelter Überstunden als Einmalbezug ist ja nur durch die Vereinfachungsregel möglich, Umlagen werden auch abgeführt.

       

      Im Dokument 5303331 findet sich folgender Hinweis:


      Hinweis: Überstundenabgeltung während einer Unterbrechung
      abrechnen

      Ein Einmalbezug kann auch während einer Unterbrechung abgerechnet werden.
      Gibt es im aktuellen Jahr aufgrund einer Unterbrechung keine
      Sozialversicherungstage, fallen für einen sozialversicherungspflichtigen
      Einmalbezug keine Sozialversicherungsbeiträge an. Ausnahme ist die Abrechnung
      eines Einmalbezugs im ersten Quartal (Märzklausel).

      Auch steuerlich kann es vorkommen, dass auf den Einmalbezug keine Lohnsteuer
      anfällt. Dies ist abhängig von den Steuermerkmalen des Arbeitnehmers und dem bis
      dahin entstandenen Steuerbrutto.

       

      Frage: Ist ein Arbeitnehmer das ganze Jahr in einer Unterbrechung und bekommt nach dem 31.03. eine Auszahlung angesammelter Überstunden, fallen dann analog einer Urlaubsabgeltung keine SV-Beiträge an?

        Alle Antworten