22 Antworten Neueste Antwort am 05.09.2019 10:59 von vogtsburger

    Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr

    it-club DATEV-Mitarbeiter

      Hallo Zusammen,

      wir sind in der Vorbereitung für die Frühjahrsrunde unserer Veranstaltungen. Vorab möchten wir Sie auf die Seite www.datev.de/kassenarchiv hinweisen, dass Sie sich bei Interesse über die Info zur Marktfreigabe gerne dort registrieren können.

       

      Unten stehend vorab für Sie schon mal die Agenda (Versand ca Mitte März) für unseren kommenden www.datev.de/unternehmer-club. Im zweiten Teil nach der Pause werden wir interessierten Unternehmern unter anderem das Kassenarchiv online vorstellen.

       

      Digitale Informationen und Belege transportieren, bearbeiten, archivieren

      Sie erhalten einen Überblick über das Marktgeschehen, über praktische Beispiele und über Wege in der Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater.

      Trends der Digitalisierung : Überblick und Information über das Marktgeschehen

                  • Marktbetrachtungen

                  • Cloud- versus vor Ort Lösungen

                  • Qualitätssicherung bei Daten

                  • Integrierte Softwarelösungen

       

      Buchungsrelevante Belege : Einblicke in die Geschäftsprozesse

                  • Cloudlösung als Drehscheibe und Archiv

                  • Kombination von vor Ort- mit Cloudlösung

                  • Rechnungseingang /-ausgang digital mit allen Formaten

                  

      Lohnrelevante Belege und Auswertungen Einblicke in die Geschäftsprozesse

                  • Digitaler Gehaltszettel

                  • Gehaltsextras

                  • Lohnauswertungen

                  

      Pause: An ausgewählten Standorten haben wir für Sie unsere Software-Partner aus der Region vor Ort
      Eine Übersicht (ist in Arbeit) finden Sie hier www.datev.de/unternehmer-club; Alle Partner finden Sie hier www.datev.de/marktplatz

       

      Bargeldintensive Unternehmen : Digitale Herausforderungen und Lösungen

                  • Kasse aktuell / Kassennachschau

                  • Qualitätssicherung der Kassendaten

                  • Kassenarchiv / Kassenbuch online

       

      PS: eingeladen werden von uns direkt nur die Mandanten, die mit Ihnen die Betreuungsvereinbarung unterzeichnet haben. Bei allen anderen Mandanten brauchen wir ihre Einverständniserklärung. Wir würden uns freuen, wenn Sie ihren Mandanten die Veranstaltung empfehlen würden.

       

      Anmerkung von mir: Sicherlich ist der Titel des Posts nicht DATEV like, aber ich habe jetzt seit über 3 Jahren das Thema Kasse auf unseren Veranstaltungen dabei (das gabs noch nie), ein ständiges hin und her zwischen allen Beteiligten am Markt. Jetzt fehlt nur noch die Taxonomie, dann sollte alles geregelt sein.

        Alle Antworten
        • 1. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
          silberbauer Einsteiger

          Hallo Frau Knödel,

          das wird uns noch die nächsten Jahre weiter beschäftigen.

          Wenn die Taxonomie so schnell käme, wäre das schön, wird aber nicht. Der Grund: Die Praxis mit all den Besonderheiten so abzubilden, dass es auch der Finanzverwaltung gefällt ist nicht einfach.

           

          Ansonsten bin ich gespannt was dieses Mal so kommt.

           

          Mit freundlichen Grüßen aus Dresden

           

          Claudia Thaller-Birkigt

          • 2. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
            tu.heggi Fortgeschrittener

            Laut Datev funktioniert es nun die Daten aus dem Kassenarchiv Online ins Kassenbuch Online einzuspielen

             

            Digitale Prozesskette von der Kasse zur Finanzbuchführung

             

            @Datev

             

            Gibt es auch die Möglichkeit einen Testbestandes, auch um es Mandanten zeigen zu können?

            2 von 2 Personen fanden dies hilfreich
            • 3. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
              vogtsburger Fachmann

              Das Mandanten-Kassensystem muss erst noch 'mitspielen'

               

              Ohne proprietäre Schnittstelle zu "Datev Kassenarchiv Online" geht sicher nichts.

               

              Aber interessant ist das Thema auf jeden Fall, falls sich der Mandant nicht von den Kosten 'ausbremsen' lässt.

               

              VG

              Michael Vogtsburger

              • 4. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                silberbauer Einsteiger

                Einen schönen guten Tag an Alle,

                 

                die nette Voraussetzung für die sinnvolle Nutzung sind nicht unerheblich:

                 

                Korrekte Darstellung der Zahlungswege durch die Mitarbeiter des Mandanten, wenn die Mitarbeiter wie wild auf der Kasse rumtippen und nichts korrigieren, dann kommt "Müll" im Kassenarchiv an und von dort geht Müll in das Kassenbuch.

                 

                Weitere Beispiele? Gutscheine korrekt darstellen, Trinkgelder usw. - hoffentlich weiß der Händler was er einrichtet oder ist es gar ein Onlinesystem, das der Kunde selber pflegt?!

                 

                Achtung bei der EÜR: Hier ist kein Kassenbuch erforderlich...und dennoch wird aus dem Archiv das Kassenbuch befüllt - viel Vergnügen bei der nächsten BP.

                • 5. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                  silberbauer Einsteiger

                  Helle Begeisterung kommt bei mir auf: Auf der Startseite bewirbt die DATEV wie einfach es ist von der Kasse zum Kassenarchiv und von dort nach DUO mit dem Kassenbuch zu kommen.

                   

                  Mitnichten wird darauf eingegangen, was es alles für Probleme in der Praxis gibt - ist es denn völlig egal, wenn man mit dem Entwicklungsvorstand, weiteren Verantwortlichen und auch dem CDO spricht - was nicht sein kann, das nicht sein darf? Wer von den Herren war schon draußen an der Front? Wohl kaum einer - ich kann jedem nur anbieten, sich das bei unseren Mandanten in der Praxis anzuschauen. Es wird vermarktet was das Zeug hält und mir platzt jetzt einfach der Kragen, denn reden hilft anscheinend nicht.

                   

                  Solange wir nicht die Prozesse sauber haben und das ist ein täglicher Kampf mit Mitarbeitern des Mandanten, dem Mandanten, dem Händler und manchmal auch mit den Herstellern werden wir das den Mandanten kurz erläutern, dass es das gibt, aber nicht umsetzen.

                   

                  Wer hat Lust dem Mandanten bei der BP oder der Kassennachschau zu erklären, warum trotz Archiv, seine Kasse nicht stimmt, zumindest ggf. nicht jeden Tag oder wenn die Safe Bags bei der Bank angekommen, aber mit einem anderen Wert, als gezählt - hoch die Tastatur. Wer hat Lust dem Mandanten zu erklären, dass, wenn er das Kassenbuch nimmt, auch beim Einnahmen-Überschuss-Rechner dann die gleichen Anforderungen zu erfüllen sind wie beim Bilanzierer? Die BFH Rechtsprechung und auch das Gesetz sagen klar, was die einen dürfen und was die anderen müssen.

                   

                  Wer hat Lust zu prüfen, ob die Kasse beim Mandanten richtig eingerichtet ist - da sträubt sich mir manchmal das Gefieder was hier alles vorkommt (gut, damit hat das FA mit möglichst wenig Gezische ein möglichst hohes Ergebnis (frei nach Colbert)).

                   

                  Liest hier von der DATEV auch wer mit oder spielt das alles keine Rolle, weil die Taxonomie stimmt oder ab 2020 die DSFinV-K...Die Schnittstellen sind nur so gut, wie die Einrichtung beim Mandanten und Sie glauben gar nicht, welche Tastenkombinationen, die Mitarbeiter drücken können und was da dann raus kommt.

                   

                  Ein Satz fett geschrieben würde schon reichen:

                  Bevor die Daten an das Archiv übergeben werden, ist zu prüfen, ob alle Sachverhalte korrekt in Ihrer Kasse abgebildet sind. Ihr Kassenarchiv ist nur so gut, wie Ihre Datenbasis.

                   

                  Ist das wirklich so schwer?

                  1 von 3 Personen fanden dies hilfreich
                  • 6. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                    eliansawatzki Aufsteiger

                    Hallo Frau Thaller-Birkigt,

                     

                    ich stimme ihnen zu, dass viele Kassen in der Praxis, aus welchen Gründen auch immer, nicht korrekt geführt werden und daher Angriffspunkte im Rahmen einer Betriebsprüfung bieten.

                     

                    Was ich allerdings nicht verstehe ist, was Sie mit Ihrem Beitrag erreichen wollen. Soll DATEV jetzt den Unternehmern erklären, wie eine Kasse zu führen ist? Soll DATEV das Kassenarchiv nicht anbieten? Welche Anforderung haben Sie konkret?

                     

                    Sie haben viele Probleme beim Namen genannt. Alle gingen in Richtung Unwissenheit und Nachlässigkeit bei der Kassenführung durch den Anwender oder Fehl- bzw. Falschberatung durch den Steuerberater. Die Software kann hier nicht ursächlich sein, nur die Bedienung der selben.

                     

                    Die Kassendaten müssen außerdem ohnehin durch das Unternehmen vorgehalten werden. Ob die Kassendaten nun bereits falsch irgendwo anders gespeichert sind, hat aus meiner Sicht nichts mit dem Kassenarchiv zu tun. Das Kassenarchiv online unterstützt lediglich bei der Archivierung und baut über das Kassenbuch online die Brücke zum Steuerberater und zwar ohne eine teure DATEV-Schnittstelle des Kassenherstellers. Wobei in letzterer in der Regel auch keine Ausgabenbelege mitgegeben werden. Das heißt im Prozess wäre es zum Beispiel so, dass eine Registrierkasse in der nur die Einnahmen erfasst werden ihre Daten an das Kassenarchiv abgibt, von dort gehen die Daten weiter an das Kassenbuch online, dort findet die Ergänzung um die Ausgaben mit Belegbildern statt, die Kassendaten werden festgeschrieben und der Steuerberater kann buchen. Ich finde das ist ein sehr guter Prozess. Welche bessere Alternative sehen Sie hier?

                     

                    Bei zwei Aussagen stimme ich Ihnen nicht zu: Weder die Schnittstelle noch das Archiv sind so gut wie das was eingestellt wird. Weder eine Schnittstelle noch ein Archiv kann und darf an der Datenqualität etwas verändern.

                     

                    Es gibt auch sehr viele Unternehmen, die eine ordnungsgemäße Kassenführung haben. Für diese ist aus meiner Sicht das Kassenarchiv online eine tolle Alternative. Wenn es jemand für nicht geeignet hält, weil die Datenbasis schon nicht brauchbar ist, dann nutzt jener das Kassenarchiv eben nicht.

                    Geändert am 03.09.19 um 19:52 Uhr 1 von 2 Personen fanden dies hilfreich
                    • 7. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                      0815 Erfahrener

                      Hallo,

                       

                      Welche Anforderung haben Sie konkret?

                      Ein Satz fett geschrieben würde schon reichen:

                      Bevor die Daten an das Archiv übergeben werden, ist zu prüfen, ob alle Sachverhalte korrekt in Ihrer Kasse abgebildet sind. Ihr Kassenarchiv ist nur so gut, wie Ihre Datenbasis.

                       

                      Die Software kann hier nicht ursächlich sein, nur die Bedienung der selben.

                      Gegen-Beispiele:

                      Ein Anti-Malware-Programm soll eine sichere PC-Benutzung ermöglichen.*

                      Ein E-Mail-Programm soll eine übersichtliche E-Mail-Verwaltung ermöglichen.

                      Ein Kassenbuch-Programm soll eine ordnungsgemäße Kassenbuchführung ermöglichen. (Ob das Kassenbuch online diese Anforderung erfüllt oder nicht, kann ich nicht beurteilen, da ich es (noch) nicht nutze.)

                      *– Am ersten Beispiel noch konkreter: Wenn eine [nicht mutwillig herbeigeführte] Fehlbedienung meines Anti-Malware-Programmes dazu führt, dass ich akut Gefahr laufe, mir aktiv Schadprogramme einzufangen, macht das Programm etwas falsch. So sind beispielsweise schon Hinweise auf fehlende Aktualisierung kaum zu ignorieren.

                       

                      Soll DATEV jetzt den Unternehmern erklären, wie eine Kasse zu führen ist?

                      Ja; wieso soll eine moderne Software das nicht tun – im Rahmen des Möglichen? Die Theorie erhalten die Unternehmer von ihren Steuerberatern; doch die Praxis ist abhängig von der eingesetzten Software. Steuerprogramme geben auch Erklärungen. Ein zufälliges Beispiel: WiSo erläutert die Berechnung der Pkw-Privatnutzung nach der Ein-Prozent-Methode, sobald man deren Erfassung anlegt. So kann ein Kassenbuch-Programm auch die Grundzüge der ordnungsgemäßen Kassenbuchführung knapp erläutern – gern mit Verweis auf den Steuerberater als Ansprechpartner für ausführlichere Beratung.

                      • 8. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                        eliansawatzki Aufsteiger

                        Ein Satz fett geschrieben würde schon reichen:

                        Bevor die Daten an das Archiv übergeben werden, ist zu prüfen, ob alle Sachverhalte korrekt in Ihrer Kasse abgebildet sind. Ihr Kassenarchiv ist nur so gut, wie Ihre Datenbasis.

                        Hallo 0815,

                         

                        ich glaube es geht um mehr, als um diesen einen Satz der im Marketing vermisst wird. Denn so ein Hinweis führt ja nicht dazu, dass die Kasse auf einmal ordentlich geführt wird.

                         

                        Aber erlauben Sie mir einige weitere Anmerkungen, da Sie, wie selbst gesagt, die Software nicht kennen:

                         

                        Die elektronische Registrierkasse ist das Ausgangssystem. Diese wird, wenn gewollt, mit dem Kassenarchiv technisch verbunden. Dies bedeutet im folgenden Prozess, dass wenn der Kassenabschluss in der elektronischen Registrierkasse vom Unternehmer gemacht wird, die Daten automatisch im Kassenarchiv gespeichert werden. Es wird hier keine Software "Kassenarchiv" bedient.

                         

                        Wenn gewollt, kann das Kassenarchiv mit dem Kassenbuch online verbunden werden. Dies geschieht einmalig. Für den Prozess bedeutet dies, dass die Daten beim Kassenabschluss zunächst ins Kassenarchiv und dann ins Kassenbuch online überführt werden. Das ganze geschieht vollautomatisch in insgesamt ca. zwei Sekunden. Ich habe das live präsentiert von einem Kassenhersteller gesehen.

                         

                        Da in diesem Prozess weder das Kassenarchiv noch das Kassenbuch online "bedient" wird, kann ein Bedienungsfehler nur bei der Kassenführung selbst in der elektronischen Registrierkasse entstehen. Wenn ich jetzt überhaupt einen Softwarehersteller in der Pflicht sehe, eine Information auszuwerfen, dass die Daten alle korrekt sein müssen und eine Prüfung empfohlen wird, dann maximal den Kassenhersteller. Ich wüßte nicht, an welcher Stelle DATEV die Meldung hier überhaupt technisch bringen könnte.

                         

                        Ein Archiv ist, mit meinen Worten geschrieben, ein Raum, in dem Dinge langfristig in der Form aufbewahrt werden, in der diese ins Archiv gebracht wurden. Damit sollte jedem klar sein, dass die Qualitätssicherung im vorherigen Prozess erfolgen muss.

                         

                        Ich persönlich sehe immer den Bediener eines überhaupt für den Prozess geeigneten Systems in der Pflicht zu wissen, wie dieses System sowohl technisch korrekt als auch rechtssicher zu bedienen ist. Ein Vorwurf an den Hersteller, hierbei in Bezug auf die rechtlichen Hintergründe mangelnd zu unterstützen, ist aus meiner Sicht eine Flucht vor einer individuellen Auseinandersetzung mit dem Thema (z. B. wie eine Kasse im Unternehmen zu führen ist durch den Unternehmer) oder eine Flucht vor der Beratung zu diesem Thema. Wobei ich hierbei niemandem diese Flucht unterstelle.

                         

                        Das Thema Kassenführung ist einfach komplex und Bedarf umfangreicher Kenntnisse aller Beteiligten. Über die rechtlichen Umstände muss sich jeder Betroffene selbst informieren. Hierzu gibt es einschlägige Fachliteratur die bei Bedarf bei der Wissensaneignung unterstützt. Für das Kassenbuch online gibt es von DATEV auch eine umfangreiche Organisationsanweisung ( LEXinform/Info-DB ) - diese übertrifft nach meiner Auffasung die  Anforderung in Ihrem letzten Satz.

                         

                        Ich habe in meinem Beitrag mit Absicht auf Vergleiche mit Dingen aus dem täglichen Leben oder andere Softwarekonzepte verzichtet, da diese in der Regel an irgendeiner Stelle hinken.

                        Geändert am 04.09.19 um 07:18 Uhr 3 von 3 Personen fanden dies hilfreich
                        • 9. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                          silberbauer Einsteiger

                          Guten Morgen an Alle,

                           

                          mit dem Satz meine ich nicht in den Programmen, sondern in den Werbeflyern.

                           

                          Für alle anderen:

                           

                          Man muss drei Ebenen unterscheiden

                          1. Ebene: Kasse in den Betrieben beim Mandanten (das ist die Fehlerquelle)

                          2. Ebene: Kassenbuch: Dort fließen im Zweifel die Fehler aus Ebene 1 ein

                          3. Ebene: Konto Kasse in der Finanzbuchhaltung

                           

                          In allen Unterlagen stellt die DATEV den Prozess Easy Going dar und das ist es nicht. Die Schulung des Softwareanbieters (CASIO) kenne ich und war auch vor Ort. Es gibt tausende von Kassen und ein paar davon stehen auf dem Marktplatz der DATEV, einige wird das Thema DSFinF-K oder zTSE aus dem Rennen nehmen. Aber alle großen Anbieter wie Media Markt, Metro und Co wollen billige Kassen anbieten, na da bin ich dann mal gespannt, wie diese Daten zu uns kommen. Wohl  gemerkt auch die Cloud Systeme sind nur so gut wie ihre Einrichtung...

                           

                          Vielleicht noch eine Ergänzung zu meiner Person: Seit mehr als 20 Jahren beschäftige ich mich mit diesem Thema und bin vor allem vor Ort bei den Mandanten und deren Kassensystemen. Genau hier entstehen die Probleme und ich fände es nur fair einfach darauf hinzuweisen, dass hier sehr penibel gearbeitet werden muss.

                           

                          Wenn Sie vor Ort agieren und die Kassensysteme und die Mitarbeiter sehen, dann entstehen so viele Fehler, die teilweise nicht korrigiert werden oder dann in den nachgelagerten Systemen erst erkannt werden. Wenn man wie ich regelmäßig den Kassensturz vor Ort macht, dann sieht man woran es hängt. Zudem sind viele Kassen nun ja  alles andere als optimal eingerichtet, nicht jeder Händler steckt im Stoff - muss er ja auch nicht, er ist schließlich nicht der Steuerberater des Kunden, aber das hat Auswirkungen.

                           

                          Es geht mir doch nicht darum, das Kassenarchiv oder den Prozess zum Kassenbuch zu verdammen, im Gegenteil - es geht mir nur darum in allen Werbematerialien einfach zu verweisen, dass das nur klappt, wenn die Registrierkasse (nennen wir es mal so profan, egal ob Cloud oder Stationär), als Vorsystem, sauber geführt wird.

                           

                          Wenn das Vorsystem nicht stimmt, dann holt mich doch das FA genau an der Stelle über die GoBD/AO und ich kann dann nicht mehr viel retten, von der Schnittstellenverprobung spreche ich da noch gar nicht. Einfaches Beispiel: Anlegen von Warengruppen, weil der Händler der Meinung ist, das reicht und er denkt, dass die Preise gleich sind, da hilft mir die Schnittstelle zum Archiv nichts bzw. die Daten stehen dort unsauber und landen dann im Kassenbuch, das ja an sich vielleicht nicht falsch wäre, aber die Basis stimmt nicht.

                           

                          Mit der DSFinF-K sollte das Thema vielleicht der Vergangenheit angehören, aber auch nur vielleicht, denn wenn die Prozesse beim Kunden nicht sauber laufen, dann hilft mir auch das nur begrenzt weiter. Der Endpunkt müsste über die zTSE erreicht sein, wenn Sie denn endlich da ist...

                           

                          Das Thema ist so komplex und verworren, mit so viel menschlicher Komponente, dass man immer wieder nur staunen kann.

                           

                          Jeder sollte darüber nachdenken, warum bei MC Donalds auf den To Go Bechern sogar steht, dass der Kaffee heiß ist oder bei Pflanzen, dass die nicht zum Verzehr geeignet sind. Auch Topfhersteller weisen darauf hin, dass Griffe in bestimmten Situationen heiß werden können, die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Nicht jeder Mandant denkt intensiv über seine Abläufe nach und spricht mit seinem Steuerberater darüber - könnte ja Geld kosten.

                          1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                          • 10. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                            steuerberaterköln Fortgeschrittener

                            Hallo Frau Kollegin Thaller-Birkigt,

                            danke für Ihre engagierte Darstellung der wirklichen Probleme bei der Kassenführung ... der Mensch, der kassiert und ordentlich Buch führen soll... (eine ordentliche Programmierung halte ich eigentlich für selbstverständlich, die Datev hat damit aber in vielen Bereichen ihre Schwierigkeiten: siehe Nicht-Protokollierung bei Änderungen der Daten der Vollmachtsdatenbank, der Historie bei den Steuerprogrammen, der Nichtprotokollierung der Elsterübertragung von USt Voranmeldungen ....)

                             

                            Bei dieser Gelegenheit: Schade das man nicht sehen kann, welche Teilnehmer an der Diskussion Ihren Beitrag oder den von Elian Sawatzki als "nicht hilfreich" gekennzeichnet haben. Das halte ich für unfair.

                            Viele Grüße

                            Jupp Schmitz

                            1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                            • 11. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                              bfit Fachmann

                              Hallo Herr Schmitz,

                              bzgl. der Kennzeichnung von "Hilfreich Ja/Nein" hatte ich gestern ein Erlebnis der anderen Art:

                              Ich wollte in einem anderen Beitrag zwei Beiträge als hilfreich markieren. Bei einem hat es ganz normal funktioniert, es stand danach "1 von 1 Personen fanden dies hilfreich" darunter. Bei dem anderen Beitrag stand danach plötzlich "1 von 2 Personen fanden dies hilfreich" darunter. Ich habe die Markierung wieder rausgenommen, der Text war insgesamt verschwunden, und wieder hilfreich markiert, es stand wieder "1 von 2 Personen fanden dies hilfreich" darunter. Ich habe diese Markierung letztendlich entfernt und lieber "Gefällt mir" angeklickt.

                              Vielleicht kann Herr Jendritzki mal aufklären, wie so etwas zustande kommen kann.

                              Viele Grüße,

                              B. Fitschen

                              1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                              • 12. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                silberbauer Einsteiger

                                Hallo Herr Schmitz,

                                 

                                danke, aber bei unfair für nicht hilfreich, halte ich es mit dem Sprichwort: Viel Feind, viel Ehr`. Das mit dem offenen Visier ist in der heutigen Zeit für viele ein Problem - für mich nicht, denn Veränderung passiert nur dem, der sie offen einfordert.

                                • 13. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                  0815 Erfahrener

                                  Hallo Frau Fitschen,

                                   

                                  ich glaube das funktioniert so: Wenn ein Beitrag nur als nicht hilfreich gekennzeichnet wird, wird diese ausschließlich negative Bewertung nicht angezeigt (also nicht "1 von 1 Personen fanden dies nicht hilfreich"). Sobald eine positive Bewertung dazu kommt, wird die Summe angezeigt. In Ihrem Beispiel fand also zuvor eine Person den Beitrag nicht hilfreich (wird nicht angezeigt). Sie finden den Beitrag hilfreich, dies wird nun in Summe angezeigt – "1 von 2 Personen fanden dies hilfreich".

                                   

                                  Viele Grüße.

                                  3 von 3 Personen fanden dies hilfreich
                                  • 14. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                    bfit Fachmann

                                    Moin,

                                    vielen herzlichen Dank für die Erklärung. Das klingt einleuchtend.

                                    Viele Grüße,

                                    B. Fitschen

                                    • 15. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                      0815 Erfahrener

                                      Hallo,

                                       

                                      danke für Ihre ergänzenden Erläuterungen. Ich muss mich mit der Software noch beschäftigen (bedingt durch die Abkündigung der Kassenerfassung für Office).

                                       

                                      Nun verstehe ich Sie so, dass das Kassenbuch online lediglich Daten aus dem Kassenarchiv übernimmt, und gar keine manuellen Kassenbucheintragungen zulassen würde? Dann wäre es ja kein Kassenbuch – oder missverstehe ich dies?

                                       

                                      Ich hatte mich, u. a. unter https://www.datev.de/dnlexom/client/app/index.html#/document/1071562/D27021603950262283, belesen, dass Einträge ohne Beleg erfasst werden können, sprich manuell ein Kassenbuch geführt werden kann. Und wenn dem so ist (wovon ich bisher ausgehe), dann wäre es – aus meiner Sicht – auch sinnvoll, wenn die Software bei der ordnungsgemäßen Kassenbuchführung unterstützt.

                                       

                                      Viele Grüße.

                                       

                                       

                                      Nachtrag: Die Kassen-Organisationsanweisung ist mir bei meinem Belesen zum Kassenbuch online auch schon über den Weg gelaufen, danke. Nur welcher Unternehmer, einschl. seiner Mitarbeiter, soll das alles lesen und verstehen? Besser finde ich es, wenn die Software durch Popups u. ä. genau dann unterstützt, wenn der Bediener gerade daran arbeitet. Solche umfangreichen Organisationsanweisungen sind – zumindest für mich – ein bisschen ein Relikt aus Zeiten des händischen Kassenbuches. Dieses konnte natürlich noch keine Hilfsfenster aufploppen lassen.

                                      Geändert am 04.09.19 um 10:41 Uhr
                                      • 16. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                        0815 Erfahrener

                                        Hallo Herr Schmitz,

                                         

                                        da kann ich Ihnen teilweise weiterhelfen: Den ersten Beitrag von Herrn Sawatzki habe ich als nicht hilfreich gekennzeichnet. Genauso, wie ich seinen zweiten Beitrag als hilfreich kennzeichnete – da er das für mich auch war.

                                         

                                        Viele Grüße.

                                        • 17. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                          silberbauer Einsteiger

                                          Hallo 0815 - leider weiß ich den korrekten Namen nicht,

                                           

                                          doch Sie können alles im Kassenbuch online ändern, aber das ändert nichts aus den Daten aus dem Kassenarchiv online, was wiederum auf das Kassensystem des Mandanten zugreift.

                                           

                                          Beispiel: Der Mandant trennt die Bar und EC- Zahlungen nicht korrekt und ändert das auch nicht an seiner Kasse vor Ort, sprich es ist weniger Bargeld in der Kasse als gedacht, der Bargeldbestand wird falsch ausgewiesen bei der Übertragung in das Archiv (nämlich zu hoch), und die EC Zahlungen werden als Ausgabe verbucht (ist nicht optimal, aber was soll es), aber zu niedrig. Dadurch stimmt in der Kasse der Bargeldbestand nicht. Diese Werte wandern dann in das Kassenarchiv online und von dort in das Kassenbuch. Wenn jetzt hier keiner aufpasst, dann stehen da Werte drin, dass einem hören und sehen vergeht. Die Mandanten können dann im Kassenbuch die notwendigen Änderungen vornehmen, aber das müssen sie auch und nicht darauf vertrauen, dass die Daten aus dem System passen.

                                           

                                          Der Hinweis in der Werbung könnte auch lauten: Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Steuerberater...

                                          1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                                          • 18. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                            silberbauer Einsteiger

                                            Noch eine Ergänzung zu Ihrem Hinweis Pop Up Fenster:

                                             

                                            Bei den Kassen beim Mandanten poppt gar nichts auf, worauf der Mitarbeiter hingewiesen wird, die machen wie sie denken und der Salat kommt dann nachts, vollautomatisch, im Kassenarchiv online an und von da ins Kassenbuch. Im Kassenbuch online der DATEV könnte man Hilfen unterbringen, aber derartige Hilfen kenne ich bisher nicht und wir nutzen in der Kanzlei DUO schon sehr lange.

                                             

                                            Wichtig ist für Sie, wenn Sie sich anfangen damit zu beschäftigen, am Anfang des Prozesses zu startenund der ist beim Mandanten vor Ort - beim Friseur, bei der Kosmetikerin, beim Kioskbetreiber, Gastronom, Hotelier etc.

                                            1 von 1 Personen fanden dies hilfreich
                                            • 19. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                              vogtsburger Fachmann

                                              dieses technisch bedingte Versteckspiel mit "hilfreich" oder "nicht hilfreich" finde ich kindisch.

                                               

                                              Ich wäre dafür, dass man auch die ablehnenden Bewertungen identifizierbar macht, dass man also erkennt, wem der eigene Post nicht gefällt.

                                               

                                              Wovor hat man Angst ?

                                              ... dass ein Hauen und Stechen beginnt ?

                                              Das ist doch eine ganz normale Streitkultur, dass man einer Meinungsäußerung zustimmt oder sie ablehnt.

                                               

                                              So What !

                                               

                                              VG

                                              Michael Vogtsburger

                                               

                                              Nachtrag:

                                              Wieso sollte ein Post nicht z.B. ins Minus rutschen, wenn er von der Community mehrheitlich abgelehnt wird ?

                                              Geändert am 04.09.19 um 11:13 Uhr
                                              • 20. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                                silberbauer Einsteiger

                                                Hallo Herr Vogtsburger,

                                                 

                                                ganz meine Meinung, dann ist das halt so und wenn es viele so sehen, muss man nachdenken oder auch nicht.

                                                 

                                                Aber manchmal muss ich bei so was an den Geisterfahrer auf der Autobahn denken. Verkehrsfunk: Es kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen,....was heißt hier einer Hunderte?

                                                • 21. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                                  0815 Erfahrener

                                                  Hallo,

                                                   

                                                  ich danke Ihnen für die umfangreichen Hilfestellungen!

                                                   

                                                  In meinem Fall geht es tatsächlich um ein manuelles Führen des Kassenbuches. Die Kasse der Mandantin hat laut Kassenaufsteller (und Handbuch) keine Datev-Schnittstelle (Mettler-Toledo UC-HT-S). Da die Mandantin gut damit arbeitet, soll das System nicht verändert werden.

                                                   

                                                  am Anfang des Prozesses zu starten und der ist beim Mandanten vor Ort

                                                  Ich versuche das mögliche (bin nicht mein eigener Chef ...).

                                                   

                                                  Viele Grüße.

                                                  • 22. Re: Kasse hin, Kasse her, bald gibt es von der DATEV mehr
                                                    vogtsburger Fachmann
                                                    Wer hat Lust dem Mandanten bei der BP oder der Kassennachschau zu erklären, warum trotz Archiv, seine Kasse nicht stimmt, zumindest ggf. nicht jeden Tag oder wenn die Safe Bags bei der Bank angekommen, aber mit einem anderen Wert, als gezählt

                                                     

                                                    Hallo Frau Thaller-Birkigt,

                                                     

                                                    das Thema "Kasse" ist viel heikler als viele 'Schreibtischtäter' und Theoretiker glauben.

                                                     

                                                    Sie haben ganz offensichtlich viel mit der Kassenführungs-Praxis zu tun und kennen die 'Pfützen' und 'Minen', in die man mit einem Automatismus treten kann.

                                                     

                                                    Eine schlecht oder fehlerhaft geführte Kasse kann man mit einem automatisierten Archivieren in das "Kassenarchiv Online" und mit einem automatischen Übertragen in das "Kassenbuch Online" nicht 'aufhübschen' und 'upcyceln'.

                                                     

                                                    Die Fehler müssen an der 'Quelle des Übels' beseitigt werden

                                                     

                                                    VG

                                                    Michael Vogtsburger

                                                    Geändert am 05.09.19 um 10:59 Uhr 1 von 1 Personen fanden dies hilfreich